Acrylduschtasse im Altbau

22.08.2010



Hallo,
das ist mein erster Post hier im Forum. Ich habe ein Frage hinsichtlich einer Acrylduschtasse im Bad unserer Altbauwohnung. Wir haben grundsätzlich einen alten Dielenboden auf dem im Bad Trockenestrich aufgebracht wurde. Das ganze ist natürlich wasserdicht mit Fermacell-Platten verschlossen. Nun ist es so, dass die Duschtasse jede Bewegung mit starken (m.M.) Knirschgeräuschen quittiert. Außerdem ist bereits nach 2-wöchiger Nutzung die Fuge zwischen den Fliesen im Vorderbereich und der Duschtasse mehrfach gerissen und außerdem gibt sie im vorderen linken Bereich der Auflage deutlich nach. Sprich - sie liegt nicht richtig auf. Der Handwerker meinte, das sei normal. Das kann ich nicht glauben. Wie beurteilt ihr das?



Facharbeit,



wenn die Duschwanne von einer Fachfirma installiert wurde, sollte diese an allen Stellen satt und ohne Zwischenräume auf dem Duschwannenträger aufliegen. Dies tut diese nach Ihrer Schilderung nicht. Weiterhin hat der Fliesenleger die Anschlussfuge Duschwanne/Fliese mit Silikon zu versiegeln. In Ihrem Fall ist es ja nur die übliche Fugenmasse der Fliesen. Also Nacharbeit verlangen und die nicht fachgerecht ausgeführten Arbeiten nach Norm ausführen lassen.

Die lockere Duschwanne..., vielleicht ist es nach dem entfernen der Fugenmasse möglich, an den nicht aufliegenden Stellen etwas PU Schaum (vorsichtig und dosiert) in diesem Bereich unterzuspritzen. Die Wanne ist dabei zu belasten.

Zuerst aber die ausführende Firma in die Pflicht nehmen, denn Sie haben ja sicher "Facharbeit" bezahlt!!!


MfG

Alex





Hallo,

der Unterbau muss schon stimmen, das gewisse Bewegungen auf einer Holzbalkendecke normal sind ist klar, wenn die Duschtasse aber sichtbar nachgibt und den Abriss der Silikonfuge zur Folge hat ist das nicht Normal.
Das Silikon hat die Funktion der Abdichtung, bis diese nicht in Ordnung ist sollten Sie dort nicht duschen.

Wer hat denn den Boden verlegt?

Grüße aus Schönebeck



Wenn



der Handwerker das als normal bezeichnet, sollten sie den Mangel umgehend schriftlich anzeigen und eine Frist zur Nachbesserung setzen. Da hängt mit Sicherheit noch mehr im Argen. Wer hat denn erzählt, dass Fermacell wasserdicht ist?? Dann wird die Abdichtung unterhalb der Fliesen und der Duschtasse auch nicht in Ordnung sein.
MfG
dasMaurer



Vielen Dank....



für die bisherigen Antworten. Also der Unterboden wurde wohl noch mit einer Art Dichtplane versiegelt. Das konnte mir meine Frau auch bestätigen und auf Fotos habe ich das auch gesehen. Somit hoffe ich, dass zumindest hier die Dinge in Ordnung sind.
Der Fakt mit der Anschlussfuge war mir aber neu...vielen Dank dafür. Ich werde hier umgehend Nacharbeit verlangen. Mal schauen, was im Bereich der Auflage noch möglich ist.



Wenn



die Gute das so berichtet, dann wirst Du wohl während der Bauphasen nicht zu Hause gewesen sein. Da so nur Fotos die Qualität belegen, solltest Du sie mal hier hochladen.
Das könnte einige Zweifel beseitigen und kostet Dich nichts.



Bevor die...



Fliesen verlegt wurden, sah das so aus.



ich als...



...Gas- und Wasserinst. setze Acrylwannen entweder in einem
Porestaträger oder aber mit einem Wannenfuß und mit Wannenschienen in dem bereich wo die Dusch-/Badewanne an der Wand anliegt.Zusätzlich wird der Bereich zur Wand hin mit Sanitärsilikon abgedichtet.
Schon etliche Wannen so eingbaut und noch keine Reklamation bekommen.
In Deinem Fall gehe ich davon aus das nur ein Wannenfuß eingebaut wurde.Die gerissene Anschlußfuge auf dem Bild ist jetzt nur der Anfang....mit der Zeit wird auch die Silikonfuge zur Wand hin reissen da vermutlich keine Wannenschienen gesetzt wurden...und dann wasser eindringen wird...
also unbedingt nacharbeiten lassen!
Wanne dann entweder in einem Porestaträger oder mit Fuß und Schienen setzen lassen.bei Acrlywannen ein muß!!
Mit Freunlichen Grüssen
Ben



Was das



für´n Krempel auf dem Fussboden?? Als Abdichtung mit Sicherheit nicht tauglich.
MfG
dasMaurer



Der Krempel …



sieht aus wie Wediplatten.

Nach diesem Bild würde ich mir erstmal mehr Gedanken um die Bodenabdichtung und weniger um die Duschtasse machen.

War das ein Fliesenleger oder ein Hausmeisterservice?

Grüße aus Schönebeck



Wedi-Platten



auf Fermacell gekleistert??
Entspricht das der Hausmeister-Norm?? ;-)).
MfG
dasMaurer





Jawoll...
das ist dann die DIN 0815.

Grüße aus Schönebeck



Tiefer...



Ist der Boden überhaupt richtig fest, oder gibts auch beim Laufen Bewegungen? Wenn die falsche Schüttung eingebaut wurde und sich Setzungen zeigen, sieht's nach "Zurück auf das Startfeld" aus.

Grüße

Thomas



das



sieht aus wie eine Matte, die auf das Fermacell mit Dichtmittel (??) aufgeklebt wurde. Jedenfalls nicht PCI. Den Fliesenleger (?) erst mal nach dem verarbeiteten Material fragen und Details erklären lassen. Vielleicht steht dazu auch etwas in der Rechnung ? Gibt es noch mehr Fotos ?