Wandheizungsanlage - Technik & Dimensionierung

24.10.2007



Hallo zusammen,

wir sind dabei eine Wandheizungsanlage für ein komplettes 110m² großes EFH zu "planen". Uns ist klar, dass niemand absolut präzise Aussagen über die Dimensionierung einer solchen Anlage machen kann ohne im Haus gestanden zu haben.

Dennoch brauchen wir für eine generelle Kalkulation zumindest ein paar Anhaltspunkte:

- Wieviel m²-WH-Fläche (oder W/m²) benötigt man pro m² Wohnfläche in Wohnbereich/Küche/Schlafzimmern?
- Wie sieht das Heizungssystem aus? Außensensor an Gasbrennwerttherme, Warmwasserspeicher, Überlaufbehälter, Umwälzpumpe an Heizkreisverteiler an Heizkreise?

Danke schonmal!

Gruß,
Steffen



Wie Sie richtig schreiben...



kann keiner absolut präzise Angaben machen. Aber auch mit Daumenwerten wird's schon schwierig, dazu kommt es zu sehr auf den Grundriss an.
Grobe Abschätzung: Rechnen Sie für jeden Raum die Länge der Außenwand und multiplizieren Sie mit 150 Watt, das ist ein ca. Wert für eine 24er Wand. Schlechte Dämmung zur Keller/Dach schlägt ebenfalls zu Buche. Mit einer Wärmebedarfsrechung lässt sich viel Geld sparen.





Hallo Her Göb,

vielen Dank für die Indikation. Das hilft doch schon erst einmal weiter.

Der Aufbau der Heizungs-"Hardware" sollte doch aber grundsätzlich feststehen, oder? Uns ist im Moment nicht so ganz klar welche Geräte man neben der Therme, dem Wasserspeicher sowie einer Umwälzpumpe für eine Niedrigtemperaturheizungsanlage noch benötigt, so dass es uns schwer fällt diese fixen Kosten zu kalkulieren.

Viele Grüße



da würde ich...



mir mal ein unverbindliches Angebot von einem Heizungsbauer machen lassen, um den kommt man schon wegen des schwarzen Mannes nicht drum herum.



Bescheiben



Sie doch mal de Aufbau Ihrer Außewand, Dach und Boden.

Viele Grüße Gerd



Na ja..



... es ist keine Zauberei bei der Auslegung einer Heizungsanlage! Wenn man sich auf die relevanten Größen beschränkt können Sie das auch gern allein machen.

Hier können Sie das notwendige "Programm" (nur Exel!) und die dazugehörigen Benutzerhinweise herunterladen.
http://www.einfachgutgebaut.de/mediacenter/radia-therm_Auslegung.XLS

Sollte Ihnen da dann doch zu kompliziert sein, machen wir das für Sie! (Ohne auf der Baustelle zu stehen, denn sonst würden wir auf der Autobahn leben)


Mit den besten Grüßen von der Ostsee


Der Ingo von www.einfach-gut-gebaut.de





ach Gerd, Du erwartest hier Hilfe dazu? 110m2,das schafft jede brennwerttherme spielend!
aber, wenn du nicht weißt, was Du für eine betriebsfähige Heizung brauchst, willst Du nicht doch besser einen heizungsbauer fragen, das scheint sinnvoll, ist ja kein Billyregal!? Denn hier es gibt keine objektiven Vergleichsrechnungen von Wandheizungen, nur schwammige Verkäuferfragen,wie insbes. mehr Angaben etc, an Fachmann wenden usw., dto. auch betr. die Fußleistenheizung! Die Wärmebedarfsberechnung ist eine Sache , Dein Hausaufbau eine andere- eigene Erfahrung: es wird an Versuchskaninchen verkauft, auf Deubel komm raus, wie so oft, wenn man etwas anders machen will. Und noch etwas- je nach Deiner Heizung- ist sie auch für höhere Vorläufe geeignet, bist Du allergiefrei, gesund, will Madame mal öfter Möbel umstellen? Dann frag Dich, was 1000 W o. ä. an Standard/FBH auch Designheizkörpern kosten und ob Dir das Gedöns es wert ist - also das 5 fache!- sicher, eine Wandheizung ist was besonderes , aber nach der 3. party und den evtl. 5% ersparten Kosten p.a. ( vor Zinsen für Dein Kapital!) geht vielleicht auch Dir der Gesprächsstoff aus, sofern kein Dogma! Das regiert hier scheint es oft!
Gruß

PS: Damit hier kein Irrtum aufkommt- wir nutzen Pellets, Wandheizung etc., aber nochmal? Man kann sich und das Haus auch "totalternativen"!
Damit Du ein paar Daten hast- wir haben ein Speichersystem, Schamotte und Ton, ca. 22% der Grundfläche plus etwas extra an Sitzbereichen, Bäder 30% , Haus Doppelmauerwerk mit Luftraum dazwischen, nicht unterkellert wo geheizt wird.



sorry Steffen, wo der Gerd herkommt, weiß ich nicht!