Hilfe!Neue Heizungsanlage verbraucht doppelt soviel wie die Alte!!!

06.03.2005



Hallo!
Ich hoffe,daß ich hier evtl einen Rat finde.
Wir haben im November 2004 das Buderus Logano Plus-Paket K3 B Logano G125-28,BE,LT160,RC30,RK1
einbauen lassen,da uns Einsparungen um 20-30% versprochen wurden.Nun nach mehr als 4 Monaten müssen wir leider feststellen das er das doppelte von dem verbraucht,was unsere 25 Jahre alte Heizungsanlage in der ganzen Zeit(im Jahr) verbraucht hat(vorheriger Verbrauch 3000 Liter im Jahr,jetziger Verbrauch in nur 4 Monaten :2500Liter!!!!!!!!!!!!!!!!Wir heizen garantiert nicht mehr als vorher!)
Wie bitte kann das sein?Wir haben nun schon 2 Mal die Heizungfirma kommen lassen um die Alage zu prüfen,mit dem Ergebnis alles sei in Ordung?!!!!Kann das sein?Kann möglicherweise doch ein versteckter Defekt oder Herstellungsfehler vorliegen?Gibt es spezielle Einstellungen,die von der Firma evtl. versäumt wurden?
Ich kann mir da leider keinen Reim drauß machen.
Hat jemand ähnliches schon erlebt,gehört,gelesen und ne Ahnung woran es liegen könnte?
Danke schonmal vorab!



Anderes Forum



Hallo Sternchen,

falls Du hier keine Antwort findest, geh mal bitte auf die Seite www.haustechnikdialog.de. Dort findest Du die Heizungs-Spezies

Gruß aus BS

Bernd





neue Heizung einbauen = energieeinsparung stimmt

aber....

nur wenn auch das regelungskonzept angepasst, die heizkörperventile ausgetauscht und ein hydraulischer abgleich durchgeführt wurde

sonst kann es sein das sie bildlich gesprochen mit ihrem 3-liter-auto im ersten gang mit 100 km/h über die autobahn fahren



Heizungsbedarf



Hallo,
in den 4 Wintermonaten (Nov-Feb.) werden 75% des Gesamtheizungsbedarf verbraucht. Ist aber trotzdem zuviel. Nach meiner Rechnung ca. 3300 l. Ich würde den Heizungsbauer schriftl. auffordern, die Anlage richtig einzustellen.
Mfg
Die Pellet-Heizerfamielie Schenk



Janisch



Hallo
es mag sein diese Antwort vieleicht zu spät kommt aber wie ich bereits gelesen habe ist es. Das Regelungsverhalten deiner Anlage ( Der Steuerung ) muss abgestimmt werden. Die Einsparungsabschätzung ist durchaus zu ereichen. Was du selbest kontrolieren kannst ist Vor und Rücklauftemperatur. Die Heizungsfirma ihrerseits muss prüfen ob die richtige Düse im Brennerstock ist und mit welchen Abgastemperaturen das Sytem fährt. Stehe gern für fragen bereit.
cu