Und täglich grüßt das Murmeltier - ??

07.10.2004 Karin P.



Jeden Tag etwas Neues zum Thema Heizung. Jetzt waren wir so weit, dass wir uns für Pelletsheizung im Kombination mit Solartherme entschieden hatten. Un' nu? Obwohl alle Anbieter die gleichen Basisdaten hatten, weichen die Angebote massiv voneinander ab (bis zu 40%). Wir sind mit 2 Personen und haben in der Endausbaustufe 180m² zu beheizen und mit vorgewärmtem Brauchwasser zu versorgen.

Gibt es konkrete Erfahrungswerte, die uns helfen können?

Nächtliche Grüße
Karin



Erfahrungswerte??



Hallo Frau Pusch,
ich bin kein Heizungsbauer, aber soweit ist mir klar, dass die Heizleistung vorallem vom Heizungsbedarf abhängt. Dieser wiederum hängt vom persönlichen Wärmeempfinden, aber vorallem von den äuseren bedingungen ab. Da wären als erstes und wichtigstes, welchen rechnerischen Wärmebedarf haben Sie, also wie sehen Ihre Aussenwände und Fenster aus. Weiterhin ist die Frage, welches Heizungssystem verwenden Sie, Flächenheizung, Radiatorheizung oder oder... Und als drittes ist die Farge nach der Warmwassergewinnung. Sie schreiben vorgewärmtes Warmwasser, was ist darunter zu verstehen.
Aber mal noch zu eine andere Seite zu Ihrer Frage. Angenommen, Sie wollen ein neues Auto kaufen und geben konkrete Angaben vor. Sie können dafür einen Mercedes bekommen, oder einen Koreaner mit ähnlichen Preisunterschieden. Bei den Heizungsanlagen ist das genau und ich betone genau das selbe. Sie können mit dem Mercedes unter den Heizungsanlagen Erfolg haben oder nicht und auch mit dem Koreaner unter den Heizungsanlage Erfolg haben oder nicht.
Das ist eine sehr subjektive Entscheidung.
Ich hoffe ich konnte helfen.
Viele Grüsse Karsten Wolf



Heizungsanlage



Guten Morgen Frau Pusch,

bei den vielen unterschiedlichen Möglichkeiten, solch eine Anlage auszulegen, sind 40% nach meiner Erfahrung eine sogar enge Spanne.
Sie können aber kaum etwas verkehrt machen, wenn Sie sich an einen renommierten Solaranlagenhersteller wie z.B. SOLVIS oder Wagner & Co wenden. Dort wird man Sie auch hinsichtlich der unterschiedlichen Aspekte der Anlagenauslegung beraten (mit/ohne Pufferspeicher, Größe des Kollektorfeldes). Leider machen viele Auch-Solaranbieter, weil es ja in Mode kommt, vieles falsch.
Test: fragen Sie Ihren Anlagenplaner mal nach der garantierten Rücklauftemperatur und nach der werksseitigen Voreinstellung des Volumenstroms am Wärmetauscher. Macht er dann Augen wie ein Auto, sehen Sie besser weiter !

Viel Erfolg !



Heizungsanlage



Hallo Frau Pusch,
ich hoffe, meine Antwort kommt noch nicht zu spät. Wir haben uns für eine solarunterstützte Pelletsheizung entschieden und diese seit ca. 4 Monaten in Betrieb. Es gibt einige Punkte, die ein seriöser Betrieb Sie fragen sollte: Wohnfläche, nur Warmwasser oder auch Heizungsunterstützung, welche Art der Heizkörper etc.
Wichtig ist auch das Verhältnis der Kollektorfläche zum Pufferspeicher (wir haben 12m² und 1000 ltr.). Und was für Kollektoren wollen Sie ? Röhrenkollektoren frieren bei Frost zu und brauchen länger um aufzutauen. In dieser Zeit liefern z.B. Flächenkollektoren schon bis zu 40 Grad. Ein Fachmann sagte uns: in Norddeutschland eher Röhren, im Süden besser Flächenkollektoren. Im Dach integrierte Kollektoren haben einen um ca. 10% höheren Wirkungsgrad etc. Viele Grüße G.Reutlinger