angeschimmelt, unsachgemäße, regenerieren

25.01.2017 Sulzer



Könnne Lehmwickel, die durch unsachgemäße Isolierung durch Styropor angeschimmelt sind sich wieder regenerieren? Sie liegen nun frei und können atmem. Oder müssen wir sie ganz entfernen?

Grüße

Manuel



Schimmelbildung



Kommt drauf was für Schimmel, wie intensiv der Befall war und was mit der Decke weiter geschehen soll.
Wie ist das mit der Durchfeuchtung genau passiert?



Inhalt



Die Lehmwickel wurden vermutlich in den 60 er verputzt und in dem 70 gern unter dem Putz Holzpanelen und zwischen Putz und Holz eine Styroporschicht eingelegt. Der Schimmel zieht sich von unten durch die Lehm/Stroh Verbindung mit schwarzen Sporen durch. Ich würde einen Anteil von 3-5% des gesamten Lehmwikel als vom Schimmel befallen sehen. Nach dem Lehmwikel kommen die originalen Zwischeneinlegebretter zwischen den Balken. Statt Lehmwikkel wollen wir dann Holzwollplatten(Gutex) und unten drunter wieder Gipsplatzen setzten.



Schimmelbildung



Die Ursache für die Schimmelbildung vermute ich in der Deckenbekleidung ("Holzpanele").Das Styropor sollte wohl als Dämmung dienen, hat aber versagt. Vermutlich wurde es wie so oft einfach lose in die Zwischenräume eingelegt in dem Glauben das schreckt das böse Kondenswasser ab.
Wenn oberhalb ein unbeheizter Raum liegt dann muß an der Decke mehr passieren sonst erleben Sie das gleiche noch einmal.
Das ist jetzt zwar gewagt aber ich denke das bei Ihnen ordinärer Schwarzschimmel (Asphergillus Niger) aufgetreten ist. In großen Mengen unangenehm für Allergiker aber keine Giftschleuder.



Schimmelbildung



Vielen Dank für Ihre Nachricht. Über dem Raum befindet sich der zweite Stock und somit das Schlafzimmer. Der benannte Raum wird das Wohnzimmer werden.

Das klingt aber alles danach, dass wir bis auf die Zwischebretter Entkernen und dann neu und sauber wieder befüllen.

Grüße aus dem Schwarzwald



Deckenaufbau



Das klingt nach einem weitgehend unbeheizten Schlafzimmer.
Sorgen Sie dafür das zwischen beiden Räumen im Winter keine großen Temperaturunterschiede bestehen (Dämmung, Heizung, Lüftung Schlafzimmer) dann tritt kein Schimmel mehr auf.
Der Deckenaufbau weicht von den üblichen Systemen ab, entweder Einschubbretter mit Schüttung darauf oder Lehmwickel. Da die beiden Räume Bestandteil einer Wohnung sind dürfte Schallschutz wohl nicht die Rolle spielen, Brandschutz ebenfalls nicht. Die Decke braucht aber Masse um die Schwingungen zu dämpfen. So ein Neuaufbau geht nur von oben. Von unten her kann man nur einen Kompromiss anstreben. Lehmwickel ausbauen, Dämmkeile zwischen die Sparren klemmen, Traglattung im Systemraster, Deckenbekleidung.
Ob von oben oder unten, das wird so oder so eine Riesensauerei.
Trotzdem, komischer Aufbau. Können Sie ein paar Fotos einstellen? Wie sieht der Fußbodenbelag im Schlafzimmer aus?



Schimmelbehandlung von Lehmwickeln



Wodurch der Schimmel entstanden ist läßt sich kaum sagen-
nur durch Styropor auf der warme Raumseite zu einem möglicherweise etwas kälteren Raum ist das kaum erklärlich.

Viellecht ist der schon bei der Deckenherstellung entstanden
oder in späteren Jahrzehnten?

Wenns nicht allzu schlimm ist könnte was an der Oberfläche sichtbar ist abgekratzt werden, dann alles mit 80 %igem Alkohol einsprühen, abtrocknen lassen und ggf Kalkhydrat aufstreuen -gegen Durchrieseln sichern.

Hinterher könnte die Raumluft zur Kontrolle auf Schimmel untersucht werden.

Ehe ich die ganze Deckenfüllung erneuere würde ich das versuchen.
Schimmelsporen könnten sich auch auf den Balken befinden- die werden deshalb auch nicht entfernt.

Bei beidseitig der Decke befindlichen Wohnräumen gibts zumindest keine Feuchteanreicherung durch Kondensat-
vielleicht gab es früher einen Wasserschaden oder es wurde immer zu feucht geputzt?

Andreas Teich



Vielen Dank



für den wertvollen Hinweis.

Und schon weiß ich was das Problem ist
und was ich korrigieren muß.

Differenzierte Betrachtungsweise, die genau die Fehler benennt hilft immer
weiter!



Schwarzschimmel



Hallo, @Herr Teich, als Studenten hatten wir verschiedene Testreihen durchgefüht, wie Schimmelbefall aufgehoben werden kann.
Ergebnis: Alkohol auch in hoher Konzentration reicht nicht. Der Schimmel bildet dadurch nur Sporen und verkapselt sich, kann sich aber bei der nächstbesten Gelegenheit und für ihn guten Bedingungen wieder vermehren.
Richtig geholfen, also abgetötet, hatte damals nur Iso-Propanol, so daß der vorhandene Schimmel nicht weiter aktiv werden konnte. Die (vorübergehende) Lösemittelbelastung ist aber auch nicht zu unterschätzen.



Schimmelbekämpfung



Hallo Dietmar,
Danke-der Hinweis zur genauen Bezeichnung ist sicher hilfreicher als der vorherige.

Genauer gesagt meinte ich auch Isopropanol/Isopropylalkohol

zB hier günstig zu bekommen:

http://www.euroseptica.eu/eshop/isopropylalkohol-isopropanol-c-296.html?subshop=kr&kundentyp=gewerblich

Da ich sonst keinerlei Hang zu Alkoholika habe ist es sicher sinnvoll darauf hinzuweisen,daß nicht jeder Alkohol geeignet ist.
Nicht dass jemand auf die Idee kommt, seinen Jamaika-Rum oder Kartoffelschnaps auf den Schimmel zu kippen...

Auf jeden Fall gut Lüften und sehen, dass nicht gerade der Chor der Heilsarmee in der Nähe ist..
(und trockene Alkoholiker sollten sich etwas entfernt halten.)

Andreas Teich



@Herr Teich



Reicht denn das 70%ige aus ihrem link??



Schimmel



Vielen Dank für die vielen Kommentare.

(Ich bin begeistert über die hohe Beteiligung )

Einwirken und Alkoholgehalt hin oder her. Wir haben uns nun entschlossen die Lehm/Strohwickel runter zu nehmen, die Zwischeneinlegebretter abzubürsten und im Anschluss die Lücke mit Gutex und Gipsplatten zu verkleiden.

Am Ende der Arbeit wird es für jeden ein kaltes Tannenzäpfle geben. Das stillt den Durst und hat weit weniger Prozent. ??



Schimmel in der Zwischendecke



Wenn sich der Schimmel in der Füllung befindet wird der ja auch nicht genau auf den Brettern unter der Füllung haltmachen.
Da wird bloßes Abbürsten nicht genügen, um alle Schimmelsporen zu beseitigen.
Beim Abbürsten/Abkratzen immer Staubsauger mit Hepa-Filter verwenden. Oberflächen soweit möglich feucht mit Alkohol abwischen.

Warum nicht erst einmal die üblichen, minimalinvasiven Mittel und Methoden versuchen und erst danach entscheiden welche Maßnahmen evt noch notwendig sind?

Einen Gutachter für eine kurze Befundaufnahme zu beauftragen (der aber nicht an einer evt Beseitung verdient) ist sicher sinnvoll.
Der kann auch angeben, um welchen Schimmelpilz es sich handelt- ggf online.

Isopropylalkohol gibts in div Konzentrationen von 50-99,9 % -je nach Notwendigkeit.
Zur Schimmelbekämpfung üblich sind 70-80 %ig.

Rauchen bei dieser Arbeit führt zur finalen Schimmelbekämpfung- der wird bei der dann folgenden Explosion thermisch vernichtet.

Andreas Teich