Was kostet...

23.11.2004



kann mir jmd sagen, was es ungefähr kostet 15 qm alte Fliesen rausklopfen zu lassen und Teracotta (was ich schon da liegen habe) Verlegen zu lassen?
Die Handwerker wollen leider Geld fürs Kommen und Angebot machen, ich hätte wenigstens gerne mal eine ungefähre Vorstellung.....



ungefähre Peilung



Fliesen mit Dickbett raus 8-12 EUR/m2, bauseits gestellte Terrakotta-Fliesen im Dickbett verlegt rein ca. 30-40 EUR/m2, Preise netto, unberücksichtigt Sockelfliese, benötigter Unterbau (Estrich gegeben?, Untergrundbehandlung notwendig?, Abdichtungsebene notwendig?). Diagonalverlegung ist etwa 10-15% teurer. Preise aus der Erfahrung in Leipzig geschätzt. Es können regionale Preisunterschiede in Nord-Süd oder West-Ost Richtung bestehen. Aber mal am Rande: Welcher Handwerker kann es sich heute noch leisten, sich ein Angebot bezahlen zu lassen *kopfschüttel*
Grüße aus Leipzig von



@ Doch das gibt es !



@ Hallo Martin, ich kann es mir nicht verkneifen: Regionale Unterschiede gibt es wirklich, so daß manchmal auch (noch) Kostenangebote bezahlt werden. Eigentlich sollte Arbeit immer und überall normal bezahlt werden. Doch das politische Thema führt jetzt zu weit...
Ich habe inzwischen für meine nächsten 200 Arbeitsjahre Kostenangebote geschrieben, in der Hoffnung der jeweiligen Auftraggeber, daß mal wieder Fördermittel kommen. Doch auch das ist wieder ein anderes Thema.
Viele Grüße nach Leipzig
Dietmar



@Dietmar



Sachsen hat den höchsten Anteil an Geringverdienern und wenn ich meine unbezahlten und unbeauftragten Angebote zusammen zähle in ihren Summen, abzügl. potentieller Ausgaben hätte ich auch vorerst ausgesorgt. Theoretisch sollte der Kunde schon die Arbeitszeit erstellen, die man so für ihn aufbringt, aber das ist ja eher utopisch. Es gibt immer einen, der es billiger macht und wenn man manchmal nicht mehr versteht, wie das Ganze wirtschaftlich funktionieren kann. 50-80% Differenz selbst bei detaillierten Ausschreibungen sind keine Seltenheit. Gutachten werden gleich vom ausführenden Unternehmer umsonst mitgeliefert. Das Problem ist, das der kunde mitunter trotzdem zahlt, für unbezahlte Angebote anderer Kunden, in haarsträubenden Nachträgen oder bei der Qualität, die irgendwo bei des Auftragnehmers Zwickmühle auf der Strecke geblieben ist.
@claudia, betrachte das nicht als Kritik, es ist eher der Versuch aufkeimenden Frust in positive Energie umzuwandeln und weiterhin auszuprobieren ob "Qualität" und "preisWERT" irgendwie zusammen zu kriegen sind.
Grüße





danke schön.
die erste Antwort zeigt mir aber, dass man zumindest "ca." auch am Teelfon sagen kann, auch da weigern sich die Betriebe, sie wollen vor Ort kommen und kassieren. Und das finde ich doch unmöglich. Ich wollte ja erstmal einen Anhaltpunkt, ob ich mit 500, 1000 oder 2000 Euro rechnen muss. Nun wird es wohl um die 1000 liegen. Und ich werde mich im Frühjahr auf die Suche nach einem geeigneten Betrieb begeben.