Anbindung einer Ziegel-Innenwand, stumpf an eine Fachwerk-Außenwand

10.01.2021 Hanno


Moin Moin liebe Community,
diese Seite war mir schon häufig hilfreich, nun musste ich mich aber wohl doch wegen einer eher speziellen Frage anmelden.
Wir sanieren ein Fachwerkhaus von 1833. Leider hat jemand in den 70ern die Fassade/Hausvorderseite im Untergeschoss abgerissen und durch eine massive Klinkerwand ersetzt. Wir haben uns nicht lumpen lassen, und diese entfernt und vom Zimmermann ein passendes Fachwerk stellen lassen. Im Flur direkt an der Hauseingangstür fehlt nun noch die Anbindung der aussteifenden Innenwände. Da die Klinkerwand deutlch dicker war, hat man damals die Innenwände entsprechend "gekürzt".
Die eine Wand ist ein wilder Misch aus Lehmziegeln und Feldbrandziegeln, die andere war mal eine Fachwerkswand mit Strebe - leider alles großzügig gekürzt. Wir wollen daher beide Wände abtragen, die eine mit Ziegeln mit Kalkmörtel erneuern (da kommt nachher auch der Stromanschluss und Verteilung dran), die andere soll wieder als Fachwerk mit Lehmziegeln aufgebaut werden, wie sie vermutlich ursprünglich war.
Letzteres wollte ich mit Eichendollen oder Blindzapfen anbinden. Aber wie binde ich die Ziegelwand an? diese flachen Mauerverbinder zu biegen und anzuschrauben ist vermutlich nicht zugelassen? Schöne große Edelstahlwinkel anschrauben und mit einmauern?
Ich danke für jeden guten Tipp!



Anbindung an eine Fachwerk-Außenwand



Hallo Hanno,

wie Sie die neue Fachwerk-Innenwand an die neue Fachwerk-Außenwand anbinden können, sollten Sie den Zimmerer fragen der die Außenwand gebaut hat. Oder gleich ihn (mit) machen lassen.
Frage: Wenn Sie sowieso beide Wände abtragen, warum bauen Sie die andere (jetzt Ziegelwand) nicht auch in Fachwerk?
Einen Zählerkasten kann man auch daran/darin an-/einbauen. Das gibt zwar meistens Palaver mit dem Elektriker und/oder EVU, aber mit entsprechenden Brandschutzmaßnahmen geht das.

Unabhängig von meiner Frage:
Eine massive Ziegelwand bindet man am besten an eine Fachwerkwand am, indem man einen Ständer direkt vor das Fw stellt, diesen an allen waagrechten Balken anschraubt und die Ziegelwand bis an den Pfosten mauert. Damit die Ziegel an dem Pfosten Halt kriegen, kann man entweder eine Nut in den Pfosten fräsen/sägen, in die sich der Mörtel rein krallt, oder man schraubt/nagelt eine Dreikantleiste auf den Pfosten, um die sich der Mörtel legt und so die Wand in der Flucht hält. Natürlich ist diese Verbindung nicht auf Zug belastbar. Auf keinen Fall darf man die Zwischenwand in die Gefache der Außenwand einbinden. Diese Gefache werden mit der Zeit lose, da sich die Innenwand und die Außenwand unterschiedliche "bewegen".
Stößt die Innenwand direkt auf einen Pfosten der Außenwand, können Sie den zusätzliche Pfosten weg lassen und direkt an den Außenwandpfosten mauern.

Gruß,
KHH