Schimmelbildung im Anbau

20.02.2011



Hallo,

ich bin Eigentümerin eines 2FH (Altbau). In der Erdgeschoss - Wohnung befindet sich ein Anbau, der von der Küche mit einer Falttür abgetrennt ist. Die rechte Wand des Anbaus ist an das Nachbarhaus angebaut, die linke Wand nicht. Geheizt wird der Anbau durch einen Heizkörper (Gasetagenheizung). Als Fenster habe ich Doppelglasfenster.

Vor ca. zwei Jahren ist an beiden Wänden im Anbau erstmals Schimmel aufgetreten, besonders bei naß - kalter Herbstwitterung. Im Sommer treten die Schimmelprobleme nicht auf. Die Wohnung in der ersten Etage ist komplett schimmelfrei.

Ein Malermeister hat sich die Sache angesehen und gemeint, dass die Mieter nicht heizen würden. Als Maßnahme gegen den Schimmel hat er die Tapete entfernt, die befallenen Stellen mit Schimmelschutzspray desinfiziert und mit Schimmelschutzfarben gestrichen. Ferner wurden noch eine zusätzliche Elektroheizung und ein Luftentfeuchter aufgestellt. Der Schimmel ist seitdem an der "freistehenden" linken Wand nicht wieder aufgetreten. An der rechten Wand ist der Schimmel wieder geringflächig zurückgekommen. Ich habe auch noch einen Bausachverständiger hinzugezogen, der vorschlug, die Decke des Kellerraumes, der unter dem Anbau liegt, zu dämmen.

Das Problem ist aber auch, dass die Mieter den Anbau aber auch die Wohnung nach wie vor nicht genügend heizen. Selbst in der Küche muss ich in den Wintermonaten im Mantel sitzen, so kalt ist es. Nun haben die Mieter den Anbau für nicht bewohnbar erklärt.

Hat jemand eine Idee, was ich tun könnte?

Vielen Dank im voraus!



nur



zum ersten Verständnis: Wieso sitzt Du im Mantel in der unbeheizten Küche Deines Mieters ? Oder ist es bei Dir auch so kalt - trotz Heizung. IM 1. OG.
Was für Außenwände hat denn der Anbau umlaufend ? Material + Stärke ?





Hallo,

ich wohne nicht in dem Haus, sondern sehe in unregelmäßigen Abständen dort nach dem Rechten.

Die Außenwände sind aus Ziegelstein. Über die Stärke der Mauern kann ich nichts sagen. Das Haus ist Jahrgang 1920. Der Malermeister meinte damals, dass die Mauern so dick wären, dass von dort das Schimmelproblem nicht herkommen könnte.