wärmedämmung holzständer




hallo leute,
ich bräuchte mal euren rat zu folgendem problem.
ich habe einen Anbau an mein haus aus holzständern gestellt.
den Aufbau von innen nach außen stelle ich mir so vor.
gipskartonplatte, querlattung 30x50 (zwischenraum für elektroinstallation), dampfsperre, 180-iger dämmung( Balken sind 180mm), querlattung, profilbretter.
den äußeren Zwischenraum der querlattung als hinterlüftung.
sollte da auf die außenseite der balken noch eine diffusionsoffene bahn?
kann ich die 30mm der Innenseite (installationsebene) noch dämmen?

vielen dank,

gruß karl



Anbau



Wie soll denn der Anbau später genutzt werden?
Wie groß ist er?
Wie ist die Dach/Deckenkonstruktion?
Wie ist der Fußboden aufgebaut?

Wie sieht der Sockelbereich aus?
Gibt es ein Fenster?
Gibt es eine Außentür?
Soll der Anbau beheizt werden?

Hand aufs Herz: Sind Sie sicher, das Sie eine Dampfsperre wirklich dicht Verlegen können?

Auf die Dämmung außen sollten Sie eine Winddichtung anordnen.
Für einen Windfang erst einmal akzeptabel.

Viele Grüße



antwort



Wie soll denn der Anbau später genutzt werden?
partyraum,

Wie groß ist er?
18qm

Wie ist die Dach/Deckenkonstruktion?
flachdach,dämmung, hinterlüftung, schweißbahn

Wie ist der Fußboden aufgebaut?
bodenplatte, wärmedämmung, estrich

Wie sieht der Sockelbereich aus?
der Sockel (ca. 30cm) ist die bodenplatte. wird mit blech verkleidet.

Gibt es ein Fenster?
ja

Gibt es eine Außentür?
nein

Soll der Anbau beheizt werden?
ja

Hand aufs Herz: Sind Sie sicher, das Sie eine Dampfsperre wirklich dicht Verlegen können?
ich werde es versuchen und mir viel mühe geben.

ist eine Winddichtung gleichzusetzten mit einer diffusionsoffenen bahn?
kann ich die installationsebene auch dämmen?

vielen dank,

gruß karl



Anbau



Hallo Karl,
für einen "Partyraum" ist die beschriebene Bauweise durchaus passend und ausreichend. Die Nutzung erfolgt ja nur sporadisch und stundenweise.
Die zusätzliche Dämmebene können Sie gerne einbauen, außer Mehrkosten wird sie wohl nichts weiter bewirken.
Auch die Winddichtung (üblich dafür ist Unterspannbahn)brauchen Sie bei der Nutzungsart nicht unbedingt.

Ich sehe grundsätzlich folgende Probleme mit dem Anbau:

1. Das Bauordnungsamt wird das als Aufenthaltsraum ansehen und die Einhaltung der baurechtlichen Bestimmungen verlangen- also Baugenehmigung.
2. Wenn dieser Anbau in den Grenzabstand zum Nachbarn hineinreicht, kann es zusätzlich zu den verwaltungsrechtlichen Problemen noch zivilrechtliche mit dem Nachbarn geben.
3. Sie wollen den Anbau als "Partyraum" nutzen (wenn ich feiere dann bei mir im Wohnzimmer, u.a. dazu habe ich es ja), was ist wenn Ihr Nachfolger nicht so feierwütig ist und den Anbau lieber als normalen Wohnraum nutzen will?
Deshalb sollte er den geltenden baurechtlichen und technischen Bestimmungen entsprechen.

Viele Grüße

p.s.
Was die Dampfsperre betrifft: sich bemühen reicht allein nicht aus, es bedarf dazu Erfahrung und Sachkenntnis.