Ameisen als Holzschädlinge




An unsem Wintergarten fressen kleine braunschwarze
Ameisen (Größe ca. 2 mm)am Holz. Mittlerweile haben sie ein Loch Duchmesser ca 2,5 cm und 5 cm tief gefressen. Was kann man dagegen tun und um welche Ameisen handelt es sich?



Ameisen und ähnliche Insekten mögen Ihren Wintergarten.



Weil Feuchtigkeit den Fäulnisprozess des Holzes
stark unterstützt, sind diese Biester regelrecht scharf darauf, die eigentlich schon vorverdaute
Biomasse aufzunehmen ,um mit wenig Arbeit zu dem angestrebten Ziel zu kommen -> Erhalt der Rasse.
- Also hilft nur Eines -> trockenlegen .

- Wie auch immer -
Muss ja nicht in jedem Falle die chemische Keule sein ---------------
Viele Grüsse von Andreas Milling



Ameisen



Bewährtes Hausmittel, absolut unchemisch -> Backpulver in dem Bereich streuen. Die Ameisen fahren darauf ab, schleppen es in den Bau, füttern damit die Brut. Ameisen vertragen aber kein Backpulver und verenden mitsamt der Brut.
Is halt ungerecht gegenüber den Tierchen, weil ja eigentlich nützlich. Aber wenn gar nix mehr hilft...



Honig



Honig in ne leere z. B. Shampooflasche füllen (2 EL genügen), hinlegen, die Ameisen krabbeln rein - entsorgen)...

Grüße Annette



Bier



In leere Joghurtbecher Bier füllen.
Es gibt nichts, was Ameisen mehr mögen.



Meine Erfahrung ist, ...



daß alles (Backpulver, Bier, ...) nicht wirklich hilft - aber versuch macht klug. Ich hatte das Problem auch. Jedes Jahr wieder kamen diese netten Besucher und erschütterten meinen Glauben an öklogische Schädlingsbekämpfung. Fakt ist, daß die Gesellen sich nicht vom Holz sondern bevorzugt von Honig (Blattläuse) ernähren. Da kam es denen natürlich gelegen, daß direkt neben dem Haus ein Holunderbusch stand, der voll davon war. War deshalb, weil es ihn nicht mehr gibt. Er mußt im Zuge einer Gartenumgestaltung weichen. Seitdem ist das Ameisenproblem nicht mehr existent. Ergo - aktive Blattlausbekämpfung (muß ja nicht gleich so radikal sein) ist aktive Holzameisenbekämpfung. Zur Identifizierung empfehle ich folgenden Link (Trockenholzinsekten): [link 92]



Lasius fuliginosus oder Lasius niger



auf deutsch: Glänzendschwarze Holzameise oder Schwarbraune Garten-, Rasen oder Wegeameise, würde ich meinen. Ameisen sind nur im erweiterten Sinne Holzzerstörer, gehören fachspezifisch gesehen zu den Holzbewohnern, da sie das Holz nicht für die Ernährung benötigen sondern nur Platz schaffen um ihre Nester einzurichten. Bevorzugt wird feuchtes, sehr weiches oder pilzvorgeschädigtes Holz. Es wird immer nur das Frühholz entnommen, das härtere Spätholz bleibt meistens stehen. Persönlich habe ich noch keinen Ameisenschaden ohne Befall von holzzerstörenden Pilzen am/im Holz erlebt. Also nicht nur nach dem Nest der Ameisen forschen, sondern auch überprüfen, ob eine Pilzschädigung vorliegt! Grüße aus Leipzig von




Schon gelesen?

Pilzart feststellen