Altputz sanieren

04.10.2019 Weini


Guten Morgen,

bin bei der Sanierung meines Bauernhauses (Bj. 1470) nun endlich bei den Innenwänden angekommen.
Schadhafter Putz wurde ergänzt.
Bei den Intakten Flächen hab ich den Anstrich weitgehend entfernt (war tw. schon 5mm dick).
Leider sind gerade bei den Holzbalkendecken schon einige Risse sichtbar geworden, darum möchte ich die Decken neu verspachteln. Leider konnte der erste Anstrich nicht erntfernt werden, ist vermutlich ein Kalkanstrich der frisch Aufgebracht wurde.
Hat jemand von Euch Rat wie und mit welchem Material man solche Flächen saniert?
Meine Überlegungen waren entweden einen neuen Feinputz aufzutragen oder mit Kalkglätte zu arbeiten.
Habe leider Bedenken was sie Haftung am Antanstrich angeht.

Der Lokale Maler riet mir zu einem Produkt der Firma Röfix (https://www.roefix.at/Produkte/Sanier-und-Renovierprodukte/Renovierputze/ROeFIX-Renofino-Universeller-Renovier-und-Haft-Feinputz)

Bin diesbezüglich skeptisch da ein Dispersionsbindemittel enthalten ist.

Freu mich Über Rückmeldungen.

Grüße

Weini



Ich habe mit Kreidezeit gute Erfahrungen gemacht!



Fachwerk, Lehmdecke mit Schilfrohr, zigmal überarbeitet. Letzte Schicht war ein nicht richtig definierbarer, schlierig deckend-weisser, Kalk-Leimfarbe-Mix.

- Nach Ablösen der Tapete und 2-3maligem Abwaschen von Leim etc. habe ich erst lose Stellen entfernt (vorsichtig Abtasten)

- Kleine Löcher mit Lehmoberputz , größere mit Lehmoberputz + Strohresten aufgefüllt.

- anschließend Kaseingrundierung

- Dann mit dem Kreidezeit "Kalkhaftputz fein" überzogen. Hält wunderbar, rissfrei
(der einzige Riss ist an der Stelle, an der jemand mal versucht hat mit Zement ein Loch für eine Lampe auszuspachteln, hätte ich es mal gleich entfernt...)

Ebenfalls habe ich an einem Deckenfeld (Altreste entfernt) auch von kreidezeit zuerst "Kalkfarbe gefüllt" gestrichen und dieses ebenfalls mit dem Kalkhaftputz üebrspachtelt. Ging auch.

Vielleicht hat (günstigerer) Kalkputz ohne Haftzusätze von bei dem von Kreidezeit auch eine Chance verdient, ich denke dass es da wenig Probleme geben sollte, wenn der Untergrund fest und einigermaßen leimfrei ist.

Die Risse sollte man natürlich vorher abklären; Welche Ursachen könnten diese haben?

Grüße und viel Erfolg aus Bad Harzburg,
Alexander



Altputz


Altputz

@ Alexander

Danke für die Rückmeldung.

Leimfrei ist so eine Sache. Das meiste ist durchs abschätzen schon abgegangen. Aber einige Reste sind schon noch oben.

Wie hast du die Keimfarbe Abgewaschen?

Hab's Mal auf einer kleinen Fläche probiert und das ging nicht wirklich toll.

Risse sind wohl entstanden da früher eine Menge Krempel am Dachboden angesammelt war.

Auf den Wänden befindet sich auch noch ein gut haftende bunte Farbe. Hab Mal ein Bild davon gemacht.
Vielleicht weiß jemand was das ist bzw. ob drüber gearbeitet werden kann?




Anstrich-Webinar Auszug


Zu den Webinaren