Lehm auf Altputz

01.09.2006 barr



Hallo,
wir kommen langsam an den Innenputz unser Hauses,
dabei stellt sich uns auch die Frage Lehm oder Kalk.

Teilweise ist noch Altputz vorhanden, meist komplette Decken und teilweise Wände (siehe Bild). Dieser Altputz hält hervorragend und soll somit auch bleiben und überputzt werden.
Es handelt sich um Kalk-, evtl. Gipskalk- (an der Decke) und/oder Gipsputz. Somit stellen sich für mich folgende Fragen auf die ich noch keine Antwort habe..

Lässt sich ein Lehmfeinputz rissfrei über Lehmunterputz an Aussenwand und Gipsputz Innenwand bzw. Gipskalkputz an Decke anbringen? Und wenn ja wie?

Im OG muß ich noch einige Wanddurchbrüche (ex. Türen) verschliessen, ich möchte dies nicht mit Gipskartonplatten tun, kann auf OSB-, bzw. Spanplatte oder ähnlich stabilen (wo auch mal ein Nagel hält!!) auch mit Lehmfeinputz verputzt werden?

Kann auf Lehm auch Tadelakt aufgebracht werden, evtl. im Badezimmer?

Wie kann ich unterscheiden ob es sich beim Altputz um Gips oder Kalkputz (Kalkgätte) handelt.

Zum Schluß noch die Frage:
Kennt jemand einen Gipser/Stukkatuer im Ostalbkreis der bereits Lehmputz verarbeitet hat.
Ich habe leider noch keinen gefunden.

Für einige Infos wäre ich sehr dankbar...



an der Fachwerkaußenwand schlage ich vor:



vollflächige Montage von Schilfrohrgewebe als Putzträger
darauf Lehmunterputz d=ca 7-8mm Schilfrohrüberdeckend
nach Trocknung darauf einen LehmFeinputz d=ca 4-5mm
ggfalls zur Rissesicherung vollflächig ein Jutegwebe einarbeiten.
Auf OSB oder Spanplatte hält direkt kein Lehmputz.
deshalb auch hier der gleiche Aufbauvorschlag wie oben.
Eine etwas einfachere Alternative wäre:
auf OSB-Platte mit LehmStreichputzgrundierung -naß in feucht-vollflächig ein engmaschiges, hochreißfestes Jute-Fasonleinengewebe aufkleben.
Nach Trocknung einen farbigen Lehmedelputz d=2-3mm auftragen oder einen LehmFeinputz.
Bevor auf Kalk-oder Gipsputz ein LehmFeinputz aufgezogen wir, meine Empfehlung: die Oberfläche mit handelspblichem Tiefengrund gut vorgrundieren.



Lösungen und Ansprüche



Bestenfalls Lösungen im Gespräch erfragen und Möglichkeiten einer vor-Ort-Besichtigung bieten.
Details und Materialauswahl richten sich nach den Gegebenheiten.

Grüße zur Nacht

Udo Mühle



Armierung / putzträger



Hallo,
ist ein Puzträger (schilfrohr)auf Ziegel(aussen)wand dringend notwendig oder hält Lehmputz auch ohne?

Fast immer wird für die Armierung (z.B. zur Rissvorbeugung an Materialübergängen) ein Jutegewebe vorgeschlagen, ist dies unbedingt erforderlich oder mehr aus ökologischer sicht sinnvoll und kann auch Standard Putzgewebe aus dem Baumarkt verwendet werden?

Als Trockenbauwand gibt es ja auch noch die Lehmbauplatten,
wie stabil sind diese? vergleichbar mit Gipskarton?
wie liegen die preislich zu zB. Fermacellplatten?

fragen über fragen, aber ihr könnt mir bestimmt nochmal ein bischen helfen.

gruß ralf



Lehmputz auf Ziegelwand hält auch ohne Schilfgewebe,



Das Schilfgewebe brauchts aber unbedingt für die Haftung auf den Fachwerkbalken,weshalb man dies dann sinnvollerweise vollflächig auf der gesamten Wandfläche anwendet. Jutegewebe wird zur Rissesicherungseinlage in die obere Lehmputzlage eingebettet.
Preise für Lehmbauplatten d=2cm liegen bei TEX-BIS Naturbaustoffe bei 10,54 Euro/qm ,Lehmbauplatten 3 cm kosten ca 12,70 Euro/qm, Lehmbauplatten 6 cm kosten ca 21,-- Euro/qm. Alle Preise netto + Mwst. ab unserem Werkslager in Reinheim. Fermacellplatten verkauft jeder baumarkt, einfach mal vor Ort die Preise nachfragen.
In Ihrem Fall sehe ich keinen praktischen Sinn in der Anwendung von Lehmbauplatten.



In Deinem Fall...



...ist die einfachste Lösung, auf die Balkenhölzer Heraklithplattenstreifen (8 mm stark!) aufbringen und dann mit einem Lehmgrundputz die gesamte Wand überputzen incl. der Fensterleibungen und diese an den Außenecken ausrunden.
Vollflächig ein Glasfasergewebe (13x13 mm Maschenweite; meistens blau) einbetten und den Putz Plan abrichten und leicht rauh abtrocknen lassen.
Danach mit einem Oberputz aus Lehm oder eben farbigen Lehmfeinputz oberflächenfertig herstellen.

Grüße Udo