Altes Haus in Holzblockbauweise von 1750 - Auf was dringend achten?

28.07.2017


Hallo!
Wir interessieren uns für ein altes Haus, das ca. 1750 in Holzblockbauweise nach Art der Rottaler Mittertennhöfe gebaut wurde. Die erste Besichtigung steht in Kürze an und ich wollte fragen, auf was am Anfgang besonders geachtet werden sollte. Ich denke da u. a. auch an Holzschädliche etc. und wie man möglichen Befall als Laie erkennen kann. Genauso interessiert es mich, inwieweit die Decken belastbar sind, da wir gerne ein Wasserbett aufstellen würden, bzw. wie man solche Holzbalkendecken abstützen könnte. Herzlichen Dank im Voraus!



Holzschädlinge



würden mich jetzt gerade nicht interessieren. Sie sind sekundär und vor allem aktiv wenn das Holz feucht ist. Die Balken sind dann auch 250 Jahre alt und haben sich nicht daran gestört. Ich bin der Meinung Feuchtigkeit kann man riechen und da habe ich vor allem darauf geachtet. Bei der Statik kann man zwar auf Durchbiegung von Balken schauen, aber das ist nur ein Ausschlusskriterium. Wenn durchgebogen, dann nicht ausreichend, wenn nicht durchgebogen dann Statiker fragen. Holzkonstruktionen lassen sich in der Regel ertüchtigen, z.B. mit beigelaschten U-Eisen, auch wenn besonders das Denkmalamt da andere Ansichten hat.

Ich würde in jedem Fall noch auf neuere Anstriche und Ausbesserungen von Putz achten. Bei mir waren die letzten größeren Umbauten schon 40 Jahre her und damit waren auch die wenigen Bauschäden in der Zeit schon aufgetreten und wurden vom Verkäufer auch genannt. Da gibt es dann weniger Überraschungen. Ah und da sind wir auch schon beim Verkäufer, den können sie ganz direkt fragen und wenn er/sie ausweicht, dann ist das gerne mal eine Nachfrage wert.

Ach und noch was zu Holzschädlingen: Im Wirtschaftswunderland hat mal an alles geglaubt was Schädlinge umbringt. Da könnten die verwendeten Mittel eher ein Ausschlusskriterium sein als evtl. Schädlinge.

Viel Glück



Sehr interessant



Das hat mir schon sehr viel weitergeholfen. Herzlichen Dank!




Ähnliche Beiträge

Klosterformat im Fachwerk?