Alter des Hauses bestimmen

22.05.2002



Da wir das Alter unseres Hauses nur ungefähr schätzen können (um 1700), überlegen wir, eine dendrochronologische Untersuchung der Balken machen zu lassen(Analyse der Jahresringe).
Hat jemand Erfahrungen damit gemacht, was kostet es und welche Firmen machen diese Untersuchungen?



Jahrringchronologie



Wir haben vor etwa vier Jahren eine dendrochronologische Untersuchung machen lassen. Das war spannend, zunächst müssen etwa 5 Bohrungen (pro Bauphase) gemacht werden, an einigen dieser Bohrungen kann man dann das Alter sicher bestimmen. Damals haben wir bezahlt: 40 DM pro Bohrung + 75 DM pro sicher bestimmte Probe + An- und Abfahrt zur Probennahme. (Vielleicht zum Geburtstag wünschen!) Ein aktuelles Angebot macht sicherlich: Herr Hans Tisje, Platanenweg 7, 63263 Neu-Isenburg (von ihm stammen auch die Fachwerkmodelle in Manfred Gerners Büchern). Viel Erfolg wünscht Stefan Brühne



Altersbestimmung



Ich kann Ihnen leider nur die Adresse eines Architekten Übermitteln der solche Bestimmungen macht
Architekt Horst Albert
Rampertshof
91245 Simmelsdorf
Tel 09155/889



Altersbestimmung beim Fachwerkhaus



Sind sie sicher,das ihr Haus NICHT aus verschiedenen Häusern besteht?
Es war früher oft üblich noch brauchbare Balken von abgebranten Häusern für den Bau eines NEUEN Hauses zu verwenden.Man wundert sich bei der Instandsetzung oft über Zapfenlöcher,Dollenlöcher usw.die nicht zum Fachwerk passen.



zu: VERSSCHIEDENE Häuser in einem



Herr Dormann hat natürlich recht, deshalb ja auch "etwa 5 Bohrungen p r o B a u p h a s e"; die gab es bei uns auch und das wird bei der Analyse auseinanderklamüsert. Deswegen sage ich ja: "spannende" Sache das...
Gruß Stefan Brühne



Ihr habt ja recht!



Tatsächlich ist unser Haus teilweise auf den Grundmauern eines viel älteren klitzekleinen Hauses entstanden, der Rest scheint dann allerdings doch "in einem Guß" aufgebaut worden zu sein.
Da wir im Lauf der letzten 10 Jahre so ziemlich jeden Balken im Visier hatten und keine unerklärlichen Zapflöcher usw. zu sehen waren,scheint kein "Altholz" beim Bau verwendet worden zu sein.Nachfolgende Generationen werden es da wohl bedeutend schwerer haben, wir haben alleine an der Wetterseite ca. ein Drittel der Balken austauschen oder rekonstruieren müssen, da steckt eine halbe Scheune aus dem Bergischen Land drin.....



Altersbestimmung geht evtl auch anders



Hallo, in Hessen gibt es das hessische Staatsarchiv in Marburg. Dies hat das Baujahr unseres
Hauses erfolgreich recherchiert (1875)
Es genügt ein formloses Anschreiben mit genauen Daten (Flurplan/Lageplan usw)
und der Bitte um Recherche.
Kann allerdings erfolglos sein, Gebühren müssen aber auch im erfolglosen Fall bezahlt
werden.
Kosten: ca 50 Euro.
Kein Ahnung ob das auch in den anderen Bundesländern möglich ist, ich gehe aber mal
davon aus.



dendros



Im Raum Hessen kenne ich zwei Firmen:
IBD Marburg in Marburg/Lahn und BüroTisje in Neu Isenburg
Die Losten liegen bei va. 100 € pro Bohrung,