Alten Weichholzboden ölen

07.07.2020 Maike


Hallo,
wir haben im Dachgeschoss einen alten Weichholzboden. Die Dielen wollten wir erhalten. Als Schutz dachten wir uns die Dielen zu ölen. Allerdings ist mir nun nach einiger Recherche aufgefallen, dass das Öl, was nach dem Auftragen zu viel ist, wieder abgetragen werden muss. Bis hierher kein Problem...
Allerdings haben die Dielen z.T. einen halben Zentimeter Abstand, wodurch das Öl in die Spalten fließen wird.
Ist hier das Aufbringen von Öl trotzdem möglich, oder würdet ihr mir etwas anderes empfehlen?

Vielen Dank!



Boden ölen



Fugen sind bei alten Böden nicht die Ausnahme sondern die Regel.
Du kannst das Öl mit einem breiten Pinsel sparsam!!! auftragen, einziehen lassen und dann die Überstände mit einem fusselfreien Lappen abnehmen.
Das noch einmal wiederholen, bis kein Öl mehr vom Holz aufgenommen wird.

Besser ist das Nachpolieren mit einer Tellermaschine-
es darf anschließend nicht mehr kleben.

Auftragsverfahren hängt auch vom jeweils verwendeten Öl ab.
Bei High Solid Ölen gut auspolieren,, da es bei zu dickem Auftrag ewig klebt



Die Arbeit mit dem Pinsel ist zu mühselig,



...greifen Sie besser zu einer kurzfloorigen Rolle. Mit der können Sie auch nach einigen Minuten die Überstände gut verteilen.

Wichtig: sparsam auftragen, und nicht zu spät mit der Einscheibenmaschine und weißem oder beigem Pad einarbeiten.

Bei fugen/ rissintensiven Böden nehme ich statt pure-solid - Ölen oft eher lösemittelhaltige Parkettöle wie z.B. das Parkettöl von Natural.

Grüße

Thomas



Vielen Dank für die tollen Antworten!



Vielen Dank für die tollen Antworten!
Es scheint mir also, dass ein Ölen doch möglich ist ;)

Zum "Polieren" hätte ich noch eine Frage:
Soll hier ein Lammwoll-Pad oder besser ein Filzpad genommen werden?

Vielen Dank schon mal im Voraus
Maike



Lesen!



Weder Lamm noch Filz. Ein weißes oder beiges Pad (das ist ein Kunststoffvlies) wurde empfohlen. Am besten als Superpad, da sind die Pads dicker (um 2,5cm) und gehen besonders gut die Unebenheiten mit.

Grüße

Thomas