Alten Erdberührenden Betonfusboden

07.03.2017



Hallo,
nachdem ich alles durchgeforstet habe, leider keine Antworten gefunden habe, wende ich mich an euch, damit ihr mir vielleicht helfen könnt.
Wir haben im Haus einen Dielenboden, welcher vom Holzwurm zerstört wurde.
Diesen haben wir entfernt und sehen eine Art Magerbeton, wollen jetzt 4cm - 8/12 Splitt und dann 4cm - Estrich einbringen ohne Folie und ohne Estrichmatte. Hat jemand Erfahrung ob das funktioniert oder eine bessere Idee für mich. Ich bedanke mich schon einmal für eure Mühe
Danke Tino



Fußbodenaufbau



Soll es wieder ein Dielenboden werden?



Alten Erdberührenden Betonfusboden



Hallo Herr Böttcher,
nein das Problem hat sich erst bei der Arbeit vom zweiten Zimmer mit Dielenboden ergeben.
Das Zimmer ist in Arbeit und das benötigte Material bestellt.
Das angrenzende Zimmer hat nur eine Grundfläche von 3x3 Meter und wie es oft so ist wenn man einmal anfängt wird es immer mehr.
Wenn sie also eine super Lösung für das Zweite Zimmer hätten wäre ich ihnen sehr dankbar. Dort wäre es uns am liebsten wenn ein Betonfußboden entsteht.



Doppel



doppel



Bodenaufbau EG



Wie soll der Raum genutzt werden?
Beheizt?
Je nach Anspruch muß natürlich keine Folie verwendet werden-
allerdings muß beim Estrich darauf geachtet werden,
dass das Anmachwasser nicht im Untergrund verschwindet.

Was spricht überhaupt gegen eine Folie?
Warum keine Dämmung?
Estrichstärke bei Zementestrich ca 60 mm,
Estrichgitter muß ohnehin nicht eingelegt werden.

Andreas Teich



Soweit...



...das nicht nur eine unbeheizte Garage werden soll, ist zwingend zu dämmen und gegen aufsteigende Feuchte zu sperren. Genügend Aufbauvorschläge stehen bereits im Forum.

Grüße
Thomas





Hallo Herr Teich,
Raum soll nicht beheizt werden, dachte mir den Splitt 8/12 als kapillarbrechende Schicht (ich weiß eigentlich (16/32)
und ohne Folie, damit eventuelle aufsteigende Feuchtigkeit an der Betonoberfläche besser verdunsten kann und nicht zum Mauerwerk zieht, da ich keine Sperrschicht entdecken kann(Mauerwerk), 6cm Estrich sind kein Problem die zwei Zentimeter habe ich noch, aber die Gesamthöhe sollte 10 cm nicht überschreiten.



Fußbodenaufbau



Ohne Kenntnis der Nutzschicht bzw. der Nutzung des Raumes ist ein Fußbodenaufbau eigentlich nicht zu benennen.
Wenn es denn ein Estrich werden soll:
Eventuell ein Ausgleichsspachtel bzw. Verbundestrich zur Eagalisierung des vorhandenen Betons. Die Oberfläche muß waagerecht, eben und glatt sein.
Darauf eine Abdichtung.
Dann eine Wärmedämmung, dabei das Maß der Zusammendrückbarkeit (kleiner/gleich 5 mm) beachten.
Darauf dann eine Schrenzlage (Folie) und einen Estrich. Bei Zementestrich (CT) auf Dämmlage beträgt die Mindestschichtdicke 40 mm bei Biegezugfestigkeitsklasse F5.
Diese Mindestschichtdicke gilt für lotrechte Einzelnutzlasten bis 2,0 kN und Flächenlasten bis 3,0 kN.
Kapillarbrechende Schicht ist gaga.





Das Zimmer mit dem Dielenbodenaufbau wird unser Schlafzimmer,
das andere Zimmer grenzt an diesen Zimmer hat kein Fenster und sollte eigentlich eine Art begehbarer Kleiderschrank werden, da es nur vom Schlafzimmer aus begehbar ist.
Wenn ich sie richtig verstehe muss der Magerbeton raus und dann komplett neuer Fußbodenaufbau, da ich sonst mit 10 cm Gesamthöhe nicht hinkomme.



Bodenaufbau



Besonders bei einem Boden für einen begehbaren Kleiderschrank würde ich auf gute Feuchtigkeitsabdichtung achten.

Wenn nur wenig Aufbauhöhe zur Verfügung steht zuerst Unterbeton soweit glätten/spachteln dass darauf eine Feuchtigkeitsabdichtung aufgebracht werden kann.
Diese am Rand bis zur Oberkante Fußboden hochziehen.
Die Feuchtigkeitsabdichtung kann auch aus entsprechender Spachtelmasse bestehen (zB Multibaudicht 2K oä), dann kann evt auf die vorherige Spachtelung des Unterbetons verzichtet werden.
Dieser muß natürlich tragfähig sein.

Dann würde ich entweder KVH auslegen, dazwischen mit Zellulose oder Perlite oä dämmen und auch hier Dielen verlegen.

Infos zu Betonestrich:
http://www.beton.org/fileadmin/beton-org/media/Dokumente/PDF/Service/Zementmerkblätter/B19.pdf

Ich würde jedoch keinen Boden verlegen, der zusätzliche Feuchtigkeit einbringt-
außer Zementestrich wird aus gestalterischen Gründen wegen der Betonoptik gewünscht.

Andreas Teich





also Sauberkeitsschicht (ca. 1cm Estrich), Abdichten, dann 4cm Hartschaumdämmplatte, Folie, 5 cm Estrich. Jetzt Richtig?
Danke für die schnellen Antworten.



Fußbodenaufbau



Manchmal ist ein bisschen Rechnen von Vorteil:
Estrich:
Wenn Sie von 10 cm 4 cm ( nicht 5!) für den Estrich abziehen bleiben 6 cm für Dämmung und einen (eventuellen) Ausgleich. Das reicht. Falls es um zeitliche Probleme geht oder Sie mehr Dämmung wünschen kann man auch mit Trockenestrichen und Schüttungen arbeiten, Zementestrich ist nur EINE mögliche Variante.
Dielung:
10 cm Aufbauhöhe abzüglich 2 cm Dielung ergibt 8 cm für Dämmung und eventuellen Höhenausgleich.
Welchen Grund gibt es also für Sie den "Magerbeton" rauszureißen?
Warum eine "Hartschaumdämmplatte"?





Hallo Andreas,
ich glaube du hast Recht,
eigentlich wollte ich es nur, da ich dachte es sieht niemand und es geht schneller, aber wenn man es einmal macht, kann ich auch den gesamten Boden gleich machen.
Ich denke du hast recht und ich werde auch im kleinen Raum Dielen legen. Auch nochmals vielen Dank an Herrn Böttcher für seine Antworten.
Da sieht man mal wider wie eine gute Kommunikation nun doch zu einem ganz anderen Ergebnis führt.
Also nochmals vielen Dank für die Fach und Sachkundige Unterstützung.
Tino



Dielenboden



Hallo Tino
der ist eh viel angenehmer, bringt keine zusätzliche Feuchtigkeit und notwendige Wartezeiten mit sich und man kann sich lange umziehen und im Spiegel begucken ohne kalte Füße zu bekommen...

und wenn du ohnehin schon Dielen verlegst ist's naheliegender als zusätzliche Materialien zu verwenden.

Andreas Teich