Alte Türen aufarbeiten...




Hallo liebe Experten;),

ich habe ein altes Haus übernommen und bin nun dabei, die Türen - zunächst die Rahmen - aufzuarbeiten. Dies muss geschehen, bevor im Januar eine Firma zum Dielen Abschleifen kommt. Ich schreibe mal stichpunktartig, wo ich bisher stehe:

- Baujahr Haus 1911
- Ist-Zustand: weiß lackierte Türen mit Kastenschlössern
- mit dem Fön habe ich den weißen Lack entfernen können
- der weiße Lack ging gut abzulösen, teilweise sogar in 30cm langen Stücken
- kein "Bröckeln" sondern zähe klebrige große Stücken
- die Spachtel wurde dabei immer wieder sehr klebrig

So, nun zum eigentlichen Problem. Unter dem weißen Lack ist die Tür bräunlich. Dies Schicht habe ich versucht abzuschleifen (Exzenterschleifer, 40er Körnung). Nach einem Stück von ca. 30x10cm wurde zwar das Fichtenholz sehr gut sichtbar - ich will das rohe Holz im Endzustand - allerdings war das Schleifpapier zugesetzt mit einer richtig harten Schicht. Jetzt stellt sich die Frage, ob man nun eine Menge Schleifpapier "opfert", oder diese Schicht auf andere Art und Weise abzulösen geht bzw. was es überhaupt sein könnte? Bierlack, Bierlasur, Leinöl? Für Erfahrungswerte und Anregungen wäre ich dankbar!

Viele Grüße
Anett



Türen aufarbeiten



Wenn du einen GUTEN Excenterschleifer mit gelochtem, hochwertigem Schleifpapier und Staubabsaugung verwendest sparst du eine Menge Schleifpapier.
Anderenfalls mit Abbeizer versuchen, evt nur mit NaOh.
Bei Abbeizfirmen mit Tauchwannen geht's schneller, allerdings ist es möglich, daß sich Türen wegen der Unmenge an Feuchtigkeit verziehen oder Leimfugen aufgehen, oder sich die Holzfasern sehr aufstellen-
am besten fertig abgebeizte Türen ansehen und das beabsichtigte Ergebnis schriftlich bei Auftragsvergabe fixieren.

Deine Türen werden nicht als Sichtholz sondern immer mit Lackierung geplant gewesen sein, sodaß zumindest eine weiße Lasur oder Deckanstrich nicht nur jede Menge Arbeit spart, sondern auch dem Original näher kommt.
Ich hatte vor Jahren von Festo einen kleinen Linear-Schwingschleifer gekauft, der nur vor- und rückwärts schleift, sodaß bei entsprechend geformter Sohle auch Profile geschliffen werden können.
Sonst müssen die Profile mit entsprechenden Schabern ausgekratzt werden.

Andreas Teich



Danke für die Hinweise!



Hallo,

danke für die Hinweise. Ich verwende einen Bosch Home PEX 400 AE mit Original-Papier. Ob die Türen mit Lack geplant waren, bin ich mir nicht sicher. Im Haus gibt es weitere Türen, wo kein weißer Lack drauf ist. Allerdings eine ähnlich bräunliche Farbe, ich vermute Bierlack, um die Türen damals aufzuwerten…

Das Problem ist, dass ich Rahmen nicht zum Abbeizer geben kann;)...

Viele Grüße
Anett



Türen aufarbeiten



In meinem Haus von 1910 war teilweise ein ähnlicher dunkler Lack als Holzimitat verwendet worden.
Es ist aber auch möglich, nur die Holzrahmen weiß zu lackieren und die Türblätter in Naturholz zu haben.

Andreas Teich



doppel gelöscht



doppel gelöscht





Natronlauge zum Türstock ablaugen? Ich denk das wird nix! Läuft davon wie Wasser und trocknet dir weg. Die bleibt nie solange stehen bis dein Anstrich durchweicht ist.



Natronlauge



In flüssiger Form ist das tatsächlich etwas mühsam-
das war jetzt mehr auf waagerechte Türflächen bezogen oder Verdickungsmittel zusetzen.

Was macht ihr in solchen Fällen?
Abbeizer oder abbrennen?

Andreas Teich



Ölanstrich?



Hallo,

in den letzten Tagen habe ich einiges ausprobiert. Der Anstich unter dem weißen Lack hat offenbar eine angedeutete Maserung, was für Bierlasur spricht. Darunter ist wahrscheinlich noch ein Anstrich - leicht rötlich - der ins Holz eingezogen ist. Bei der Entfernung des weißen Lacks wird das Darunterliegende ja klebrig und ölig. Mein Opa, der in dem Haus schon das ganze Leben wohnt, sprach von "Ziehlack" bzw. "was mit Leinöl". Da wäre früher so gewesen.

So, nun geht es ja trotzdem um die Rahmen. Die Türen kann ich später wirklich in die Ablaugerei geben. Ich habe es mit Soda versucht. Es geht was runter, die Rahmen werden heller. Danach Schleifen hat auch weiterhin keinen Erfolg. Selbst das hochwertigste Schleifpapier - weiß, für Lacke - setzt sich binnen Sekunden zu. Vielleicht hat ja doch noch jemand ein "Hausmittel" parat. Vielleicht bringt es auch was, das Soda z.B. mit Tapetenkleister zu binden, um eine längere Einwirkzeit zu erreichen. Vielleicht hat jemand Erfahrungswerte? Ich bin nicht für die extrem umweltfeindlichen und gesundheitsschädlichen Varianten…

Danke & Viele Grüße
Anett



Türrahmen aufarbeiten



Hast du mit Ziehklingen versucht das rein mechanisch zu entfernen?
Es gibt welche mit wechselbaren Hartmetalleinsätzen, oder ein scharfes breites Stecheisen nehmen und mit Druck etwas schräg geneigt ziehen.
Die üblichen Zieheisen müssen so geschärft werden, daß ein Grat entsteht- sonst funktioniert das nicht.
bei youtube ansehen oder einen Tischler fragen
In jedem Fall ist die Lackentfernung viel Arbeit.
Du kannst es auch mit gröberem, weiter gestreutem Schleifpapier versuchen.
Oder die Rahmen doch einfach weiß lackieren...

Andreas Teich