Alte Räucherkate von ca 1700-1800

05.02.2015 hecke12123


Hallo!
Ich habe eine Räucherkate geerbt.
Hier wurde viel dran rumgebastelt.Opa war fleißig ;)
Momentan bin ich am Entkernen und weis einfach nicht so recht wie ich die Restauration anstelle.
Ich erkläre mal die Substanz:
Haus
steht auf Felssteinen
24 er Doppelziegelwerk an 3 Außenwänden (1 Gibel 2DF und Verblender)
Früher war ein Giebel aus Fachwerk
1970 ca wurde der Giebel dann neu aufgemauert
Früher mal Reet und nun seit bestimmt 1920 Blechdach
Außenmaße ca.10.50*7.30


Nun kommt der schwierige Teil:
Ich habe nun oben ein Raum abgerissen um mir ein genaues Bild vom inliegenden Fachwerk zu machen,weil die untere Balkenlage (also die die auf der Erde liegt) marode ist.
Das Dach liegt nur mit jedem 2 Gebinde auf dem Innenliegenden Wänden und berührt das äußere Mauerwerk nicht und hat somit einen Überhang von gut 1,50m (Sprich das Gebinde hängt Außen in der Luft)
Zwischen diesen Gebinden wurden ca 15cm Dicke Bäume(rund) einfach dazugestellt die auf dem Außenmauerwerk liegen.
Ich denke mal das ist passiert als das Reet abgedeckt wurde und Blech drauf kam.

Wie geht man das am besten an ?
Die Balken des Dachstuhl sind noch kernig (denke Lerche)
Das einzige was ich neu machen muss ist das Dach und das untere Fachwerk.
Nun würde ich gerne die alten Gebinde erhalten.
Außerdem sollten die Gebinde von innen (oben) sichtbar bleiben.
Deswegen wollte ich die alten Binder Aufdoppeln um vernünftig dämmen zu können.
Ich werde morgen mal Bilder machen damit ihr euch mal ein Bild machen könnt.
Ist wirklich ein sehr spezielles Haus,das weis ich.
Ist eine besondere Bauweise die es nicht oft gab.

Lg Pascal.





Wenn Deine Grundschwelle Marode ist brauchst Du eine Zimmerei die was davon versteht. Dein Dach und oder die Wände zu dämmen führt zu Belastungen, für die die Kate nie ausgelegt war, ohne Statik und Baugenehmigung wird das riskant. Stichwort: Ringanker




Fachwerk-Webinar Auszug


Zu den Webinaren