Alte Holzbalkendecke hängt stark durch!

16.03.2019 MaLa



Hallo Forum,
Bräuchte mal ne Meinung von Fachmännern,
In unserem Haus, Nord-Saarland, Bj 1930, 2 Stockwerke + Dachboden, hängt die Decke des Dachbodens stark durch! Es ist eine alte sog. Braschendecke d.h. alle ca. 50cm ein Holzbalken und dazwichen viel Schüttung (vermutlich Bims).
Es sind die Balken an sich die in der Mitte der Decke ca. 10cm! Im Vergleich zum Rand durchhängen, Länge sind 7m. Das Dach darüber ist sehr alt und hat weder Dämmung noch Verkleidung. Es handelt sich sehr warscheinlich um Fichtenbalken.
Dazu 2 Fragen:
Reicht es hier fürs erste nur die Schüttung zu entfernen um die Decke zu entlasten oder besteht akute Einsturzgefahr?
Kann eine solche Biegung die Folge einer unzureichenden Beheizung der Zimmer darunter sein?

Danke und Gruß
Matze



Fehlt da eine Wand vielleicht?



Hallo,

7 m Stützweite ohne Unterzug oder weiteres Auflager dazwischen ist eher ungewöhnlich. Ich vermute da wurde eine Wand entfernt auf der die Balken aufflagen. Überprüfen sie alte Baupläne da müßte entsprechende eingezeichnet sein.

Welche Querschnitt haben die Balken ?



Baupläne nicht vorhanden



Es sind sogar ca 7, 50m Länge. Die Balken sind ca. 7-8cm breit, 20 cm hoch und eckig. Konstruktionsbedingt kann man eigentlich ausschließen, dass es hier jemals einen Unterbau gab. Die Deckenbalken liegen nur auf der Front- und rückwand des Hauses auf, in der Mitte des Hauses befinden sich 2 Kamine am Giebel. Baupläne sind nicht vorhanden! Es könnte sich auch um eine Konstruktion aus der Nachkriegszeit handeln da unser Ort mitten im Westwall liegt. Das ist aber nur eine Vermutung...



Deckenstatik



Die Balken sind stark unterdimensioniert, falls nicht irgendwelche Konstruktionen entfernt wurden.
Die wären gerade einmal für ein Eigengewicht der Konstruktion von ca 80 kg verwendbar ohne jede Verkehrslast und würden sich auch dabei um ca 60 mm durchbiegen.

Je nach Situation würde ich etwa mittig zumindest einen Unterzug daruntersetzen bzw bei Platzmangel einen Überzug verwenden, der mit den Deckenbalken durch Bolzen verbunden werden kann-
falls es nicht überhaupt besser ist alles zu erneuern.



Vielen Dank



Sehr geehrter Herr Teich,
Danke für ihren fachlichen Rat!
Werde nächste Woche mal genaue Maße nennen.
Es wundert mich bloss dass man früher so leichtfertig gebaut hat...



Neuigkeiten


Neuigkeiten

Die Balken sind 9-10 cm breit und 15cm hoch. Der Abstand brträgt ca. 50cm (Mitte Balken - Mitte Balken). Länge ca 6,50m, unter den Balken sind dünne Bretter vernagelt.
Wir haben nun die Schüttung entfernt und dabei entdeckt dass 1 Balken mal abgeschnitten wurde (warum auch immer) und mit einem Überzug abgefangen wurde.
Kann ich nun die Decke mit normaler Glasdämmwolle dämmen?



Deckenstatik



Mit Glaswolle dämmen ist sicher möglich, allerdings sind die Balken stark unterdimensioniert.

Ich gehe davon aus, dass darunter eine Wand entfernt wurde, da früher eher überdimensioniert wurde.

Wenn ein Balken auf der Decke nicht stört würde ich die Deckenbalken mit einem Überzug , zB mit Schloßschrauben und breiten Unterlegscheiben, langsam hochziehen. und damit sichern.