Alte Dämmung mit (vermutlich) Eternitplatten entfernen



Alte Dämmung mit (vermutlich) Eternitplatten entfernen

Hallo liebes Forum,
ich bin neu hier im Forum und habe eine (oder auch viele ;) ) Fragen.
Wir haben an der Deutsch belgischen Grenze ein Backstienhaus von 1908 gekauft und z.T. renoviert. Innen haben wir nun schon einen guten Standard und fühlen uns sehr wohl.
Von außen sind die Fassaden wie folgt: Vorne Backsten (Nordseite) Hinten alte weiße Eternit Platten (Südseite) an der Westseite steht ein Baugleiches haus als Doppelhaushälfte und an der Ostseite haben wir Schiefer bzw. auch Eternitplatten in Schwarz.

Da die weißen Eternitplatten auf der Südseite wirklich hässlich sind, möchten wir sie im Sommer entfernen (oder entfernen Lassen?). Darunter befindet sich eine Styroporschicht von ca. 6cm. Unsere Nachbarn haben zur SÜdseite einfach den Backstein weiß gestrichen und keinerlei Probleme mit Feuchtigkeit etc.
Wir würden auch gerne den alten Backstein wieder zum Vorschein bringen. Aber jedem dem ich erzähle die Dämmung abzumachen verdreht die Augen weil man ja eigentlich Dämmung eher AUFBAUT und BEHÄLT anstatt sie zu entfernen. Eine neue Dämmung zu machen scheint mir jedoch sehr teuer, da ich wenn überhaupt Eine Holzverschalung möchte und keinen Putz oder Plastik.
Ich lade mal ein bild von der RÜckseite hoch damit ich euch von der "Schönheit" der alten Platten überzeugt.

Viele Grüße und danke!
Benedikt



Eternit



Da die Platten vermutlich älteren Datums sind, sind sie auch mit hoher Wahrscheinlichkeit asbesthaltig. Das können Fachleute aber durch eine Probe bestimmen. Wenn sich Asbest in den Platten findet, würde ich sie auf jeden Fall möglichst bald entsorgen, solange es noch relativ problemlos geht.

Wir haben den selben Mist hier an den Wänden und das steht weit oben auf der Todo-List, solange die Gesetzgebung noch eine relativ unproblematische Entsorgung zulässt. Noch kann man sie unter Einhaltung bestimmter Schutzmaßnahmen abnehmen und entsorgen, doch das kann sich auch ändern und dann wird es vermutlich deutlich aufwändiger und auch kostenintensiver.



Eternit entfernen



Schön sind sie definitiv nicht,
eine Ziegelwänden freilegen, um sie weiß zu Streichen wäre sinnlos.

Ich würde die Fassadenplatten selbst vorsichtig demontieren (Atemschutz verwenden,keine Platten zerbrechen, Lagerung in Plastiksäcken- Vorschriften zur Plattendemontage beachten).

Wenn die Demontage wie vorgeschrieben von einem zertifizierten Betrieb vorgenommen wird vorher ansehen wie dieser solche Arbeiten vornimmt und natürlich Festpreisangebot einholen- vermutlich sehr teuer.
(Bei Angebotseinholung aufpassen, nicht dass die euch hinterher anzeigen wenn ihr es selber erledigt).

Wenn wie anzunehmen die Fassade steinsichtig errichtet wurde und vermutlich dicker ist
sind auf einer Südseite ohnehin keine Feuchteprobleme zu erwarten.

Allerdings ist fraglich, ob die Fassade hinterher in einem erträglichen Zustand ist
(nur möglich wenn die EPS-Platten nicht verklebt wurden)

Zudem müssen die Ecken der angrenzenden Seiten nachgearbeitet werden.
Unter Kostengesichtspunkten und sofern die EPS-Platten hinterströmungssicher montiert wurden wird es sinnvoller sein, nur die,alten Eternitplatten zu ersetzen durch Eternit oder besser Naturschiefer, die es auch als größere, günstige Formate gibt und ggf selbst montiert werden können.

Innendämmung könnte sich je nach Fassadenzustand eher rentieren als eine Fassadendämmung,
die aufgrund von Laibungen und Fensterbänken aufwendiger ist.

Andreas Teich





Danke für die Antwort. Also wir können das hier um sonst entsorgen und die platten sind auch nicht so porös. Denke mit Atemschutz und Brille kann man die vorsichtig in grosse Plastiktüten packen und wegfahren. Die Frage ist ob es Sinn macht die Dämmung wegzunehmen oder ist das ein "no go"? Die platten sind auf ein Holzgerüst genagelt also wahrscheinlich nicht verklebt. Ich denke die Fassade kann man ja danach säubern. Z.b mit einem Hochdruck Reiniger. Wenn wir einmal das Gerüst haben wollen wir auch gleich die Fallrohre erneuern und zwei Fenster tauschen....



Ziegelfassade freilegen



Wenn die Dämmplatten nur lose eingelegt sind wird die Dämmwirkung ohnehin nicht so phantastisch gewesen sein.

Dübellöcher in Steinen müßten mit farblich passendem Mörtel oder evt Ziegelmehl mit Wasserglas ausgebessert werden.

Ich würde erst einmal alles Freilegen und dann den Zustand beurteilen.

Beide Fallrohre senkrecht bis zum Boden führen und die Einleitung unter Bodenniveau erneuern, zB im Boden einen Y-Abzweig montieren und beide Fallrohre daran anschließen- je nach Möglichkeit.

Evt bei den drei oberen Fenstern einheitliche Formate wählen.
Andreas Teich





Die terassenplatten wollten wir auch neu legen. Da wurde sich das mit dden fallrohren ja lohnen. Da kenne ich mich aber zu wenig aus wie man sowas macht...Anschluss neu Verlegen klingt kompliziert.

Bei der Fassade werde ich in den nächsten tagen mal ein paar platten ab machen und schauen...





Kennt ihr dass? Ich konnte die Finger nicht davon lassen und habe ein paar platten gelöst. Also Styropor und rottende dachlatten . styropor ca. 5cm dick. Nicht verklebt. Dafür ist die Fassade in keinem so gutem zustand. Ist irgendwie so dunkel schäbig verputzt und teilweise sind grosse Löcher in da. Hänge mal ein paar Fotos ran. Was haltet ihr davon?