Altbau - Schimmel - Sanierung?

15.06.2020 Wasti

Altbau - Schimmel - Sanierung?

Hallo!

Eine Wohnung eines Altbaus, Erdgeschoss, Bodenhöhe auf Höhe Gehsteig, erbaut geschätzt im Jahre 1900, wurde auf vier Jahre befristet angemietet.
Hinter der angebrachten Wandverkleidung, welche bis etwa 1,50 Meter Höhe ragte, verbarg sich unter Tapeten feuchter Putz und massig Schimmel. Es riecht nach Schimmel und die Atemwege sind binnen Minuten stark gereizt, Husten usw.
Ob das Mauerwerk selber nass ist, vermag ich nicht exakt zu sagen. Wegen der Wandverkleidung steht ein Kondensationsschaden über Jahre im Raum.

Der Bodenaufbau ist so gegeben: Erde - Dielen - ?Plastik"boden"? - Laminat - OSB Platten - Filzmatte - Laminat
Der Boden wurde von uns nun stellenweise bis zur Erde abgerissen und die Dielen über der Erde sind komplett morsch, an den freigelegten Stellen von Holzwürmern zerfressen und es ist vor allem viel Schwarz zu sehen.
Auch hier weiß ich nicht exakt, ob die Feuchtigkeit von der Erde selber oder durch Kondensation kommt.

Der Vermieter sperrt sich leider bzw blockiert eine Sanierung, negiert Probleme.
Wie sähen mögliche Sanierungskonzepte aus, um den Schimmel aus der Wohnung zu entfernen und mögliche aufsteigende Feuchte zu blockieren? Ich nehme an, ein feuchter Erdboden ist nicht ein bewohnbarer Zustand? Jeder Boden fault drüber weg.
Feuchte Wände auch nicht? Es wäre ein Kalkzement-Putz und mineralische Farbe eine Möglichkeit, Schimmelbildung zu verhindern, wie sieht es rechtlich aus, muss man als Wohnraum feuchte Wände annehmen?

Hier alle Bilder:
https://abload.de/image.php?img=whatsappimage2020-06d8kjm.jpeg
https://abload.de/image.php?img=whatsappimage2020-065zjsk.jpeg
https://abload.de/image.php?img=whatsappimage2020-06wdkv8.jpeg
https://abload.de/image.php?img=whatsappimage2020-06y5km7.jpeg
https://abload.de/image.php?img=whatsappimage2020-06x0jnb.jpeg
https://abload.de/image.php?img=whatsappimage2020-06qxk9d.jpeg
https://abload.de/image.php?img=whatsappimage2020-06hnj0x.jpeg



Mietsache



was ich da sehe ist ein grober Mangel an der Mietsache und würde mich vom Abschließen eines Mietvertrages abschrecken. Hier hilft nur ein Grundsanierung des Bodens und der Wände, dies ist mit erheblichen Kosten verbunden. Wenn dies vom Vermieter ignoriert wird und auch keine Aussage zur Kostenverrechnung kommt würde ich Abstand nehmen. Zumal für eine Dauer von 4 Jahren. Wenn die gesundheitlichen Einschränkungen derart krass sind, wie Du sie beschreibst, kann ich mir auch keinen Kompromiss vorstellen.



Wenn Sanierung, dann wie?



Danke. Der Vermieter würde unter Umständen sanieren, jedoch lässt seine bisherige Herangehensweise nach dem Motto "die Wohnung ist halt alt und liegt im Erdgeschoss" Misstrauen bezüglich einer fachgerechten Sanierung aufkommen. Wände Übermalen und den Boden mit einer Matte Isolieren und darauf Laminat, um die vier Jahre Miete verlangen zu können, wäre ihm durchaus zuzutrauen.
Wie würde daher eine, in groben Zügen, fachgerechte Sanierung aussehen? Wir würden die Sanierungsschritte in der Folge überwachen.
Vor allem der Boden bereitet Sorge: Bei massig in den Boden eingelagerten mit Schimmel durchwachsenen Bauteilen, müsste nicht ein Teil des Bodens ABGETRAGEN, dann desinfiziert, dann aufgefüllt und dann erst der echte Bodenaufbau stattfinden?



Mietwohnungssanierung



also ich würde ohne eine schriftliche Übereinkunft mit dem Vermieter keinen Finger krümmen. Wenns dumm läuft, verlangt der noch von Dir, den Ursprungszustand wieder herzustellen. Wieso ist eine Sanierung Deine Sache? Wie willst Du den Sanierungsablauf überwachen, wenn Du selbst keinen Plan hast. Zum Fußbodenaufbau lies Dich oben unter " Lesestoff" in den PDF von Georg Böttcher ein, der hat genau Deinen Aufbau beschrieben. Und zur Wand: Altputz ab, mit Alkohol abwaschen, Kalkputz wieder drauf. Natürlich vorher eine Schadensursache feststellen. Das allein könnte Deine Miete von 4 Jahren um ein Vielfaches übersteigen.




Ähnliche Beiträge

Fertigputz auf HLZ ausschreiben: