Altbau Decke verputzen, renovieren

18.03.2020 chayemily

Altbau Decke verputzen, renovieren

es geht um folgendes: Wir haben ein Haus von 1902. im I.OG ist der ´Putz von der Decke runter und einige Holzsprossen sind in einer Länge von ca. 15 - 20 cm (Breite 10 cm) sind nicht mehr vorhanden. Das Bild entspricht in etwa der Decke die wir haben, allerdings haben wir keine Tapete und auf dem Bild sind alle Holzsprossen vorhanden. Die fehlenden Sprossen befinden sich in der Mitte der Decke, da wo man demnächst auch eine Deckenlampe aufhängen sollte. Sollte also schon stabil aufgebaut werden.

Jetzt würde ich es gerne selbst reparieren. Worauf muss ich da beim Verputzen achten bzw. wie mache ich die nicht mehr vorhandenen Sprossen wieder dran, bzw. wie befestigen? Wie stell ich das am besten an?

Danke für eure Hilfe.



Da nagelst oder schraubst


Da nagelst oder schraubst

du wieder Latten dran und dann verputzt du das. Vornässen. Kellenspitze für Kellenspitze Mörtel eindrücken. Nicht zu große Batzen, denn die fallen sofort wieder runter. Klick auf mein Bild, oben links siehst du, wo ich gestartet bin.



Putz



Wenn die gesamte Decke gemacht werden soll, würde ich wohl Schilfrohr quer zu den Latten antackern und dann diese anputzen...das Putzen dürfte damit wesentlich einfacher sein



Danke für die Vorschläge



Schrauben, nageln, ist das eigentliche Problem, denn darüber befindet sich nichts woran man die neuen Holzstreben befestigen kann. Das ist mein Problem. Ich wollte nicht alles Freilegen bis zu den Holzbalken um die Streben zu befestigen.



Dann



würd ich eine Gipskartonplatte passend schneiden, drunterschrauben und dann spachteln, müsste von der stärke passen.



Lehmpliesterdecke schliessen



würde ich mal hier in der Suchfunktion eingeben da haben Wir das Thema auch schon besprochen..:)
Und ich würde da jetzt keine Gipsplatten nehmen wollen..am besten wäre die decke von oben zu öffnen und den Lehm auf die Pliester werfen und gleichzeitig von unten verschmieren ..alles andere wird mühsam aber machbar wie gesagt Suchfunktion Lehmpliesterdecke..
gutes gelingen wünscht Flakes..



nicht zu finden.....



Hallo Flakes,

vielleicht bin ich zu doof dafür, aber wenn ich auf die Lupe (Suchfunktion) gehe und Lehmpliesterdecke eingebe, erscheint dann 4-5 Anzeigen. Mehr nicht. Oder mache ich etwas falsches?



Naja, die Rechtschreibung



es heißt " Plisterdecke" - dann kommt auch was, anfangs die Werbeanzeigen, später die Fachbeiträge



sind schon geniale Vorschläge....



...die hier so hervorgebracht werden!
Mich schauderts vielfach immer wieder!!
Schon wenn ich lese, bei solch einer Situation, dann einfach GK darüberschrauben!!
Unglaublich!!
Selbaumanien ohne Ende!!
Hier geht es erst einmal darum, die rieselnden Ursachen zu stabilisieren, Hohlräume homogen zu schließen, (in diesem Falle am besten wieder mit Lehmgrundputzmaterial.
Nachfolgend dann einen Rieselschutz ( z.B. pro clima DB+) aufbringen und darüber dann eine tragfähige Sparschalungsebene neu aufschraubern!
Nicht nageln, da es die DIN-Vorschriften um Holzbau extra vorgeben, dass an Dachschrägen und Decken immer geschraubt werden soll!!
Schrauben hat noch einen weiteren gravierenden Vorteil: keine großen zusätzlichen Erschütterungen in der bestehenden Konstruktion!!
Und dann kann man Putzträgerplatten (Heraklith) oder eine preiswertere Variante, Fermacellplatten, montieren.
Wie sieht die darüberliegende Ebende dieser Decke aus?

Ich stehe ihnen gern zu beratenden Gesprächen mit bereit.

FG Udo



Hihi bei 10x20cm Fläche



Grundputz
Rieselschutz pro clima xy
Sparschalung
Heraklitplatte
Putz
Hmm hab ich was vergessen?
Genial