Objekt mit Denkmalschutz - kaufen oder nicht?




Hallo,
unser Traumobjekt, das wir noch nicht gekauft haben, soll nun vom Bauamt mit Denkmalschutz belegt werden. Es handelt sich um einen Resthof. Wir wollen den Hof natürlich erhalten, vor allem äusserlich, die Kunstofffenster wieder durch Holzfenster ersetzen, aber innen schon ein paar Räume umbauen.
Da wir aber nur begrenzte Mittel haben stellt sich uns nun die Frage, ob wir den Resthof noch kaufen können. Wir machen sehr viel selbst in Eigenarbeit, ist das mit Denkmalschutz überhaupt noch möglich? Oder der Einbau einer neuen Heizungsanlage? Was würde uns erwarten, wenn wir den Hof kaufen? Gibt es z.B. Fristen, innerhalb denen etwas wiederhergestellt werden muss?

Wir sind nun ratlos - kaufen oder nicht?

Grüße
Axel



Der Denkmalschutz



bezieht sich meistens auf das äußere Erscheinungsbild des Hauses, Fassade,Dach, Fenster-und Türengestaltung.

Eine Heizung kann man sicherlich einbauen, schwierig wird es mit Solaranlagen auf dem Dach und warscheinlich sind blanke Edelstahlschornsteine auch nicht gern gesehen.

Ich würde das Gespräch mit dem zuständigen Denkmalpfleger suchen. Das habe ich in meiner "Hausfindungsphase" auch gemacht, da gab es auch ein sehr schönes Denkmal. Ich habe es letztendlich aus anderen Gründen nicht gekauft. Der Denkmalpfleger war froh, dass das Baudenkmal überhaupt bewohnt wird.
Fristen gibt es soweit ich weiß, keine, es gilt so eine Art "Bestandsschutz", aber wenn man z. B. die Fassade saniert oder neue Fenster einbaut, muß der Denkmalpfleger gefragt werden.
Als Besitzer eines Baudenkmals hat man steuerliche Vorteile, aber ob sich das rechnet, weiß wohl nur der Steuerberater.
Ob Eigenleistung noch möglich ist, kommt auf die Art der Eigenleistung an, an ein Dach oder eine Fassade würde ich mich eh nicht rantrauen.

Grüße

Maccaroni



Denkmalschutz



Hallo Axel,
Das Bauamt kann Ihr Traumobjekt nicht mit Denkmalschutz belegen.
Das macht der Bezirkskonservator vom Landesamt für Denkmalpflege.
Wenn das Haus in einer geschützten Gesamtanlage steht,
gilt jetzt schon "äußerer Denkmalschutz".
Wahrscheinlich soll es jetzt als Einzelkulturdenkmal in die Denkmalliste eingetragen werden.
Ich und alle hier im Forum können Ihnen Mut machen Ihr Traumobjekt zu kaufen.
Wenn "die vom Amt" frech werden, stellen Sie doch einfach einen Abrissantrag;-)))
Wenn Sie Eigentümer werden ,dann gilt folgende Parole:
Jeder kann bauen was,wo und wie er will.
Dann kommt eine Weile garnix.
Dann kommt das Baugesetzbuch,dann die Satzungen der Gemeinde,
dann die Landesbauordnung und ganz hinten das Denkmalschutzgesetz.
Wenn Sie noch Fragen haben , können Sie mich anrufen.

Viele Grü0ße



Moin ,



wo spielt denn das Ganze ?
Die Denkmalschützer in Eurer Heimatgemeinde sind sehr moderat , wenn man denen nicht komisch kommt und das habt Ihr ja eh nicht vor .
Das etewas Nervige an der Sache ist die "Benehmenshersatellung", sprich : Erst fragen ,dann machen .
Haben wir aber keine negativen Erfahrungen mit .
Vorteil Denkmal auch : Befreiungsmöglichkeit EnEv .
Gruß aus Minden
Jürgen Kube





Moin
"Sagt er eher, da müssen Holzfenster mit Sprossen rein, oder kann er gar die genauen Abmessungen etc. der Fenster bestimmen, sodass man eine Spezialanfertigung vom Schreiner braucht?"
Genau das kann er machen. Traut sich hier nur nicht jeder zu schreiben.
Gruß Jürgen



@Jürgen



"Spezialanfertigung vom Schreiner" , ja, wachsen die Fenster denn sonst am Stangenbaum ?
;-) Jürgen Kube



Also bei uns ---



[pubimg 13666]



--- wachsen Fenster im Frühbeet, Ha ! wir haben auch die richtigen Sämereien, - da sprießen auch die richtigen
Sprossen an der richtigen Stelle gleich mit !



Einfach mal zusammen besichtigen?



Hallo Axel,

wir waren vorm Kauf mit den Denkmalschützern in unserem Haus - das kann ich nur empfehlen! So lernt Ihr was an "Eurem" Haus besonders ist, welche Ideen sie und Ihr habt - und der jetzige Besitzer sieht auch, welche Auflagen Ihr erfüllen müsst (sehr wahrscheinlich zum Beispiel Holzfenster statt Plastefenster aus dem Baumarkt). Vielleicht geht dann ja der Kaufpreis etwas runter...?
Wir sind echt stolz auf unser "Ruinchen": dass das Haus unter Denkmalschutz steht beweist, dass nicht nur wir denken, dass man es vor dem Abriss retten muss...

Alles Gute,

Dirk (mein Deutschlehrer hätte den letzten Satz rot unterstrichen wegen dreimal "dass" ;-) )



Also...



...zunächst einmal ist der Denkmalschutzstatus kein Nachteil (wie viele ja immer glauben).

Es sei denn, man will wirklich alles nach seinen eigenen (vom geschichtlichen Ausgangspunkt abweichenden) Vorstellungen gestalten, umbauen, rausreißen und "neu" machen.

Wenn dem so ist, ist ein Denkmal persé das Falsche. Denn ein Denkmal erfüllt einen bestimmten Zweck. Das Interesse für den Erhalt und den "Zweck" eines Denkmals sollte beim Eigentümer (oder dem Zukünftigen) vorhanden sein. Wenn nicht, kann ich vom Kauf nur abraten!!
Ist das Interesse vorhanden, kann der Denkmalschutzstatus durchaus unterstützend von Vorteil sein.

Übrigens: Fenster nach Maß sollten im eigenen Interesse sein. Lichtausbeute, Erscheinungsbild und das "Gefühl" das richtige getan zu haben wiegen die paar Euro Mehrkosten (wenn es die überhaupt gibt) bei weitem auf.

Grüße
in den Sonntag
Martin