älteste, Winter, Strahlungsheizung, Sonne, Dämmung

24.06.2005



Hallo zusammen,

bei meinem Fachwerkhaus (1841) habe ich teilweise noch Lehmgefache.
Wenn ich diese erneuern wollte, sowie die Innendämmung ebenfalls in Lehmbauweise ausführen möchte- kann mir jemand sagen, was man da für ungefähre Kosten pro qm ansetzten muss (alles möglichst in Eigenleistung)?

Vielen Dank für Antworten im voraus





ja, siehe www.claytec.de.

Da gibts z. B. Lehmsteine zum Ausmauern, Dämmmaterial und Lehm. Die "Ergibigkeit" steht jeweils dabei, man kann sich also ausrechnen, wieviel man braucht.

Grüße Annette



… Mensch! Annette! …



Das war doch meine Seite - oder mein Tip den ich geben wollte ……:-(

Wenn Sie die Innendämmung überdenken und evtl. nicht machen und das Geld in die Verbesserung von Heizung und Be-und Entlüftung (nicht maschinell) stecken würden haben sie evtl. auf lange Sicht mehr davon.

Viel Erfolg

FK



Genau. Und auch auf kurze Sicht ist absehbar,



daß Sie keinerlei Energieersparnisse einheimsen werden, mit denen Sie den Aufwand, eine nasse und sehr (!) schlecht trocknende Lehmschale innen vorzusetzen, refinanzieren.

Denken Sie doch mal drüber nach, ob die alten Baumeister nicht dennoch die besseren Klimaschützer waren. Nicht nur deren Bauweise, auch der Heizbetrieb war intelligenter: Sparsamste Strahlungsheizung!

Das wärs doch auch für Sie!





;-)
eeeeeeeeeecht? 1841 ... DAMALS gabs schon StrahlungsHEIZUNG???

Wenn die das damals schon gewusst hätten...

;O)

aua, nicht schlagen...



Jedes Heizsystem, das die Bude mit erwärmten Flächen oder offenem Feuer heizt,



hat einen Anteil Wärmestrahlen. Ein Kachelofen mit OF-Temperaturen unter 45 Grad ist nahezu ein 100%iger Strahler. Ebenso ein Hypokaustensystem usw.usf. Sollte das hier unbekannt geblieben sein, was eine Strahlungsheizung ausmacht? Kann ich mir nicht vorstellen ;-))



älteste Strahlungsheizung



… wenn man oder frau jetzt in den Himmel schaut (bitte Sonnenbrille nicht vergessen) - und keine Wolke ist davor kann man oder frau ein gelbes, helles Gebilde sehen.
der wohl älteste Strahlungsheizkörper, der billigste auch noch dazu!
Fenster auf und rein mit der Wärme!
Gespeicherte Sonnenernergie im Holz ....!
Ein riesen Haufen heisser Masse - keine Luft zwischen Sender (Sonne) und Empfänger (Erde) ....
!it's simply the best!

Florian Kurz

ein Hallo und ein: "Entschuldigen Sie" an den Frager!, da der Beitrag nichts mit der Antwort zu tun hatte! Sorry :-(





naaaaa jaaaaaaaaaaaaa tolle Strahlungsheizung...
Im Winter nützt die mir nix, im Sommer lass ich se lieber draußen, damits bei mir schön kühl bleibt...

Wie auch immer, Grüße Annette



Auch im Winter nutzt die Sonne,



denn ausgerechnet dann sorgt ihr niederiger Stand und besserer Einstrahlwinkel für besonders gute Verwertung der Solarstrahlung auf Hauswänden 0-W. Es gibt dafür eine VDI-Tabelle, die ich aber hier net abtipp.

Die insgesamt gute Solarausbeute in Wänden ist übrigens Grundlage unserer Rechenboni (nach Ueff-Berechnung gem. Prof. Meier) für Massivbau und Fenster, die dann automatisch zu geringerem Heizbedarf und entsprechend reduzierten Anlagenkosten führen.

Daß das real ist, konnte bei der Abrechnung der ersten zwei Jahre des temperierten Schlosses Veitshöchheim erwiesen werden (bei Interesse googeln). Dort waren nur dicke Natursteinmauern und Einfachfenster - der Energieverbrauch aber nur 40% des Normwärmebedarfs. Wieder ein Sieg der Praxis über die falsche Bauphysik. Natürlich ohne Dämmung.



In Stunden



nicht in Euros kann ich ein paar Daten von uns sagen: Also für ein Gefach in altertümlicherweise (mit Staken und Lehmstroh) braucht man ca 1 - 2 Stunden um die Staken herzustellen (schlagen, nicht sägen!) und genau soviel um das Gefach mit Lehmstroh zu füllen. Den Lehm 1 bis 2 Tage vorher ansetzen.

Mauern geht schneller, aber Lehmsteine herstellen oder ergattern kann ein Problem sein.

Und mit Stampflehm geht es auch gut. Da dauert die Schalung aufbauen (hängt ja vond er Schalungsart ab)lange und das einbringen ähnlich lange, wie die Methode mit den Staken und dem Lehmstroh.

Daraus kannst Du Dir dann Deinen (?) Stundenlohn errechnen.

Gruß
Beatrice
Beatrice