Älteste Fachwerkbauten in Deutschland und Mitteleuropa

02.05.2008



An die Bauforscher und Bauforscherinnen und die an Bauforschung Interessierten hier im Forum eine Bitte, verbunden mit einem längeren Text als "Einstieg".

In dem Forum Tempus vivit!, das sich mit dem Mittelalter im allgemeinen und dessen Darstellung in Form der sogenannten lebendigen Geschichte im besonderen beschäftigt, kam vor einiger Zeit die Frage auf, ob und wo noch Gebäude aus der Zeit des Hochmittelalters zu besichtigen sind. Daraus entspann sich dann eine kurze Diskussion zu den ältesten Profangebäuden jenseits von Burgen, die kürzlich wieder auflebte.
http://www.tempus-vivit.de/taverne/thema/3486

Ich habe den Brückentag genutzt, um der Frage nach den ältesten Stein- und Fachwerkbauten in Deutschland und Mitteleuropa nachzugehen und mir bekannte Objekte, Literaturhinweise oder Links zusammengestellt. Dabei ist ein wesentlich längerer Beitrag daraus geworden als ursprünglich geplant, der deshalb auch hier nicht noch mal eingestellt werden soll.
Unter dem genannten Link: Eintrag #21 vom 02. Mai. 2008 14:18 Uhr

Ich würde mich sehr freuen, wenn ich hier im Forum weitere Hinweise auf neuentdeckte oder neudatierte Objekte, Literatur oder gute Internet-Beiträge zu mittelalterlichen Fachwerkbauten in Deutschland und Mitteleuropa erhalten könnte.

Vielen Dank und beste Grüße aus Leipzig
Roman Grabolle



Zunächst einmal...



..."Hammerbeitrag" (der verlinkte ;-)).

Aus meiner Sicht hochinteressant und aufschlußreich.

Bei uns in der Gegend fällt mir da nur eine hochmittelalterliche Kemenate (also nicht so ganz "Burgenfern") ein. Auch ist es eher kein Fachwerkbau, sondern größtenteils aus Stein.

Aber vieleicht hilft´s ja: mal Googeln: "Steinhaus, Meensen"!

Ansonsten fällt mir noch die "Junkernschänke" in Göttingen ein. Wohl auch eines der ältesten Fachwerkhäuser der Stadt, jüngste Untersuchungen deckten aber erhebliche Bausünden der letzten Jahre auf.

"Fröhliches Forschen" weiterhin.

Gruß
Martin



Mittelalter



Hallo Roman Grabolle,
Ich möchte mich Martin anschließen , der Link ist wirklich toll.
Zum Tag des offnen Denkmals mache ich immer Führungen in Zierenberg . Gründung der Stadt : 1293 durch Heinrich I (Das Kind von Brabant).
Hier gibt es eine Steinscheune von ca 1305 (i), mit einem Gewölbekeller. Übrigens, der einzige Keller , der so alt ist wie das daraufstehende Haus.
In Zierenberg gibt es auch das älteste Fachwerkrathaus Hessens aus dem Jahre 1450.

2006 wurde vom Landesamt für Denkmalpflege ein Profanbau in Calden "entdeckt". (Die Eigentümerin hatte einen Abrissantrag gestellt; ich bin erst später dazugekommen)
Ständerbau ,ca 1650 (i), schwarze Küche , Rauchhaus,
additive Reihung der Quergebinde mit unterschiedlichen Abständen.
Ältester Profanbau in Calden.
Ist inzwischen gerettet.

viele Grüße



Fritzlar



... ist noch gar nicht erwähnt!
Das Rathaus wurde 1109 erbaut - in wieweit es durch eine Brand im 15. Jh. zerstört wurde, weiß ich aus der Homepage der Stadt Fritzlar nicht zu erlesen.
Ein Profanbau ist das HNA Haus, kann mich noch an die Zeitungsberichte erinnern, die das Erbauungsdatum immer weiter zurück datierten bis nun auf 1276
Es gibt noch einige weitere ganz alte Gemäuer dort - detailliertere Auskunft müsste Ihnen eigentlich Dr.Schotten vom Regionalmuseum geben können.
http://www.fritzlar.de/
Viele Grüße
Silke
Edit: Überschrift (hatte ich vergessen)



Mittelfranken



Hi,
ich kann das fränkische Freilandmuseum Bad Windsheim
empfehlen.die haben sich wirklich viel Mühe gegeben-dass Mittelalter authentisch erscheinen zu lassen.

das Haus "Höfstetten" Nr. 6(1376/68) wurde detailliert fotografiert von mir
in Flickr Photosharing-danach suchen "..."

das Harzer Umland ist historisch auch sehr bedeutsam !

sehr interessanter Artikel von Dir mit teils sehr guten Links.Danke.



Älteste Fachwerkhäuserzeile Deutschlands



Hallo,
die Stadt Esslingen hat in diesr Hinsicht einiges zu bieten. Unter anderem die älteste Fachwerkhäuserzeile in Deutschland. Erbaut (dendrochronologisch datiert) zwischen 1328 und 1331. Bestehend aus vier aneinander grenzenden Gebäuden. Bilderlink:

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/8/85/Hafenmarkt_Esslingen.jpg/800px-Hafenmarkt_Esslingen.jpg

Das älteste Fachwerkhaus der Stadt stammt aus dem frühen 13. Jahrhundert, das genaue Jahr weiss ich gerade nicht mehr.
Übriges findet dieses Jahr die Eröffnungsveranstaltung zum Tag des offenen Denkmals in Esslingen statt, wenigstens für BaWü. Wer also Interesse an mittelalterlichen Häusern hat sollte sich da vielleicht nichts vornehmen. Wer Lust bekommen hat kann dann auch bei mir vorbeischauen (Bj 1357).

Gruß,

Markus



ich dachte 1617 wäre alt



Hallo Markus, ich hoffe DU bist nicht Bj 1357!
Ich wohne in der Fachwerkstadt Wolfenbüttel, und dachte bis jetzt mein Haus von 1617 wäre ziemlich alt.

Bernd



1617, also quasi ein Neubau ;)



Hi Bernd.

1617 ist doch aber auch schon fast 400 jahre alt und die Probleme und positiven Seiten sind sicher auch ganz ähnlich.

Wir sind hier nicht die einzigen mit Häusern aus dieser Zeit obwohl der Stadtbrand von 1701 ziemlich viel platt gemacht hat. Die Häuser der Nachbarn sind z.T. noch älter. Vorne an der Ecke eines der ältesten (wenn nicht das älteste) FW-Haus in Deutschland, glaube Bj 1268. Hier nebenan ein Pfleghof Bj 1238, Nachbar 1337 usw. Ich finde es immer toll den Leuten zu erzählen, dass als unser Haus gebaut wurde es noch 150 Jahre ging bis Kolumbus Amerika entdeckt hat.

Noch viel Spass und leichte Zeit.

Markus





Hallo!
könnte ich ihren Bericht über Deutschlands älteste FW-Häuser bekommen?
ch blicke bei der struktur von www.fachwerk.de nicht durch für mich ist das ein totales chaos.
Merci
Stefan