Hilfe, worauf achten vor Kauf?

18.04.2004



Hallo,

erst seit kurzem beschäftigen wir uns mit dem Thema "Fachwerk", und ich gebe frei zu, dass ich bisher wenig Ahnung von der ganzen Marterie habe. Ausschlaggebend war die Besichtigung eines alten Bauernhauses in der Region zwischen Braunschweig/Peine/Hannover. In der Anzeige stand Baujahr 1890, der Verkäufer meinte, es gäbe keinen Denkmalschutz. Ich fand dieses Haus mit all seinen Vorbesitzern -inclusive jetzigem Verkäufer- in unserer Ortschronik wieder. Aus der geht klar hervor, das dieses Haus von 1747 ist.
Wo kann ich mich erkundigen, ob es vielleicht doch Denkmalgeschützt ist? Und was ist überhaupt generell zu beachten, bevor man sich auf das Abenteuer Fachwerkhaus stürzt,und sich eines kauft?
Der Zustand der Balken im oben genannten Haus ist nicht ersichtlich, da die Mieter, die es bewohnten, alles zugekleistert , lackiert, bzw. zutapeziert haben (das müssen echte Banausen gewesen sein.)
Ein Gutachten gibt es nicht, wie finde ich einen wirklich kompetenten Gutachter, der uns die Kaufentscheidung leichter machen würde?
Und welche Bücher zu dem Thema "Fachwerkkauf, Sanierung,Ausbau" würdet ihr empfehlen?
Ich weiss, es sind viele Fragen, aber über Antworten würde ich mich sehr freuen.
Uns reizt ein solches Haus, weil es eine Geschichte zu erzählen hat, eine Seele hat, und weil solche Bauten halt irgendwie charmant sind, ganz anders, als irgendwelche seelenlosen Neubauten.

Viele liebe Grüsse

Sandra *noch ein Greenhorn, aber willig, das zu ändern*



hallo sandra :)



willkommen im club der etwas "verrueckten" :)

aehnlich wie dir ging es uns im dezember letzten jahres unsere fragen waren eigentlich die gleichen.

auskuenfte ueber den denkmalschutz erteilt die untere denkmalbehoerde, fuer den landkreis peine z.b.:
Frau Pape
Telefon: 05171 / 401-572
Fax: 05171 / 401-571
E-Mail: e.pape@landkreis-peine.de (zu finden unter http://www.landkreis-peine.de/ )

einen gutachter kann ich dir leider nicht empfehlen, aber hier im forum tummeln sich einige kompetente damen und herren, die sicher auf dich zukommen werden.

buchempfehlung? naja, fachwerk.de, die einzelnen kernbereich geben eigentlich einen guten ueberblick und auch hier prallen die meinungen manchmal genauso aufeinander, wie in der fachbuecherwelt ;)

liebe gruesse
heide



Denkmaltopographie



Hallo Sandra
Die Landesdenkmalämter haben Denkmaltopographien herrausgebracht die beim zuständigen Denkmalamt in deiner Region vorliegen sollten. Dort müsste man dir eigentlich sagen können ob das Haus geschützt ist.
Ich finde das mit dem Denkmalschutz auch nicht so tragisch, denn wenn man alte Häuser mag, und sie aus diesem Grund kauft, würde man doch sowieso nichts tun was das Haus entstellen kann. Von daher kann es einem egal sein, lästig ist nur das man alles vorher absprechen muss.
Irgendwie habe ich das Gefühl das Häuser die verkauft werden immer um die Jahrhundertwende gebaut wurden, egal wie alt sie tatsächlich sind, komisch oder? :-)
viele Grüße aus Hessen
Hartmut



Hi Sandra ...



... wohne fast um die Ecke.
Ruf mich mal an. Tel-Nr. im Profil.
Gruß aus BS



"Denkmal" kaufen



Hallo, bei uns wars ähnlich. Das Landesdenkmalrecht ist verschieden. Euer Kreisheimatpfleger oder das Denkmalamt wissen mehr. Aus dem Eintrag in der Denkmalliste geht hervor ob es ein Denkmal ist. Wenn Ihr Glück habt steht dort auch warum. In Sachsen erfahre ich nur was wenn ich einen Bauantrag einreiche.
Von innen zugekleistertes Fachwerk ist kritisch! Bei uns waren nur drei Ständer zerfressn. Dafür aber auch die Stacken in der Decke. Beim Deckenabriß haben wir jedoch auch wunderbare alte Balken gefunden.
Bittet den Verkäufer in Boden, Decke und Wand am besten in einer Ecke und/oder am Fenster mal was aufreißen zu dürfen. Wenn wir das hätten tun dürfen wäre unser Kaufpreis nochmal gepurzelt. Natürlich birgt so ein Wunsch die Gefahr das die Verhandlungen abgebrochen werden. Ein Holzsachverständiger wäre bei einer Begehung auch keine schlechte Sache.

Denkmal an sich ist nicht schlecht. Erkundigt Euch mal beim Steuerberater es gibt da auf 10 Jahre jedes jahr 10% Abschreibungsmöglichkeit. Mit Eigenheimzulage (und Baukindergeld) macht das einen netten Batzen.



Vielen Dank :-)



Hallo,

und vielen Dank für die Tipps und Anregungen (und ein Bernd meinen herzlichen Dank für das wirklich hilfreiche Telefonat), und für die freundliche Begrüssung hier.
Es ist nicht einfach, eine Kaufentscheidung zu treffen. Erst Recht dann nicht, wenn man sich noch gar nicht gross mit dem Thema Fachwerk beschäftigt hat, und nicht weiss, was überhaupt wichtig ist, und worauf man achten muss, um nicht letztendlich böse Überraschungen zu erleben.
So sind wir -also Göga und ich- schon mal einen kleinen Schritt weiter.
Auch wenn es nicht das kürzlich besichtigte Bauernhaus werden sollte: Unsere beschauliche kleine Gemeinde blickt auf eine sehr lange Geschichte zurück, und hier gibt es überall noch die alten Ortskerne mit seinen idyllischen Fachwerkbauten, von denen immer wieder mal eines verkauft wird. Da wird sich sicher auch eines für uns finden :-). Die zwischenzeit werden wir nutzen, uns ausgiebigst in diese Marterie reinzufinden.
Gerne werde ich zu gegebenen Zeitpunkt berichten, vielleicht mit Fragen löchern, die mir unter den Nägeln brennen, wenn ich denn darf *schüchtern guck*.
Liebe Grüsse,

Sandra



Bauschäden betrachten



Hi Sandra,
wir sanieren gerade unsere Leibzucht in Lippe, da noch alles offen ist hättet ihr Gelegenheit euch die schwachstellen auf die man achten sollte in Natura anzusehen. Bei Interesse meldet euch einfach.

Gruß Frank



gutachten



guten tag ich kann weiter helfen

Sachverständigenbüro Andreas Vollack
Von der Handwerkskammer Hildesheim
Öffentlich bestellt und vereidigter Sachverständiger
für das Zimmererhahnwerk
Sachgebiete :
Historisches Fachwerk / Fachwerk Konstruktionsschäden
Altholzuntersuchungen / Pilze und Holzschädlinge an Fachwerken / Beweissicherung / Lehmbau im alt und Neubau / Bauberatung

Wesersraße11 OT Hemeln 34346 Hann.Münden
Tel. 05544/ 8376 D2.0172/5641202
Fax.05544/ 999779 E-Mail. Andreas.vollack@t-online.de

mit zimmerlichem gruß
andreas vollack
aus hann.münden