Fachwerkhauskauf .?




Hallo, ich weiss das diese Frage wahrscheinlich nicht die erste ist und wenn ich die Suche benutzen würde etwas finde. Da ich aber leider in der Arbeit bin und gerade nur über mein Handy in das Internet kann und das auch nur in meiner Pause und ich bis um 11 arbeiten muss werde ich danach auch nicht schaffen mich ein zu lesen stelle ich sie mal die Frage in der Hoffnung ihr seht es mir nach.Ich habe morgen früh einen Termin zu einer Besichtigung für ein Fachwerkhaus Bj. 1840, Dich in den 90ern neu gemacht, neue Fenster, teilweise renoviert. Es ist noch einiges zu machen das weiss ich und das ich das Haus auch nicht nach dem ersten Termin kaufen werden, ich würd nur gern wissen auf was und wie ich auf gewisse dinge achten sollte um einigermaßen ab zu schätzen was ich alles machen müsste oder ob wirklich ganz heftige Mängel bestehen die ich als Laie übersehen könnte. Ich danke euch schon mal im Vorraum für eure Antworten. Gruß Ümüt Kasikci





was soll man da raten?

Kaputt ist meistens das, was am besten bei der Renovierung versteckt wurde. Das kann man als Laie aber am schwersten untersuchen.
Selbst einem schön gestrichenen Balken muss man misstrauen.

Die häufigsten Schäden haben mit den bodennahen Fachwerkelementen bzw. hölzernen Fußbodenkonstruktionen und Feuchteeinwirkung zu tun, gerne auch mit undichten Dächern.

Dann ist es immer eine große Sache, das Gebäude an moderne (bzw. individuelle) Comfortanforderungen anzupassen (Stichwort Heizung + Dämmung), bzw. ältere Versuche dieses zu tun, wieder zu korrigieren.
Bei einem Fachwerkhaus, das als Energiesparwunder angepriesen wird, ist was Faul (meistens die Balken hinter der Dämmng)
Das sind sehr komplexe Fragen, die nur Fachleute nach ausführlicher Prüfung und meist auch nur vorläufig beantworten können.

Frag den Verkäufer wann was und aus welchem Grund repariert worden ist und wie man das genau gemacht hat. Oft wissen die das nicht oder wollen es nicht sagen.
Vielleicht gibt's alte Fotos oder Rechnungen.
Ersatz von Keller- oder Geschossdecken insbesondere von Holz auf mineralisch sind eingentlich nur dann nötig, wenn die Struktur völlig hin war, z. B. bei Hausschwamm (unbedingt fragen).
Wichtig ist z.B. auch die Frage, ob das Haus durchgehend bewohnt war und ob es Nutzungsänderungen gab. (z.B. Stall zum Wohnraum umgebaut).
Irgendwelche früheren Isolierungsmaßnahmen sind immer verdächtig, ganz besonders wenn Hohlräume entstanden sind.

Achten muss man natürlich auf alles, sogar auf den Geruch!

Daher mein Rat: morgen auf den ersten Eindruck achten, riechts muffig, ist alles immer fleissig nach Baumarktsitte verbastelt worden, gibt der Verkäufer nur unwillig Auskunft und lässt er die eingehende Prüfung durch Fachleute überhaupt zu.
Dann auch gleich überlegen, was daraus werden soll.
Mit diesen Infos einen erfahrenen sachkundigen Fachmann suchen und ein Gutachten in Auftrag geben incl. vorläufger Kostenschätzung, die hinterher sicher bei weitem höher ausfällt.

Du kannst ja mal berichten, wie's war

Götz



Da bin ich ja mal gespannt



Hallo Ümüt,

sei mir nicht böse aber ich bin wirklich mal gespannt, was und ob dir dazu überhaupt einer etwas antwortet.

Meiner Meinung nach geht das nicht.

Man hat quasi keine Infos und soll dir raten auf was du alles achten sollst.
Im Grunde mußt das auf alles achten. Sperr einfach die Augen auf und wenn dir etwas komisch vorkommt, dann mache Bilder und beschreibe genau was dir komisch vor kam.

Darüber hinaus kann ich nur empfehlen, schon sehr früh einen Sachverständigen mitzunehmen. Da gibt es zu einer ersten Baubegehung vor dem Kauf schon ggf günstige Festpreise. Und der sieht mit seinem geschulten Auge sehr schnell auf was zu achten ist und zeigt dir kritische Bereiche.



Ich weiss es ist schwierig



Also mir ist bewusst das es schwierig ist darauf zu Antworten, mir ging es hauptsächlich darum einfach noch Sachen zu finden an die ich nicht gedacht hätte. Deshalb sind eure 2 Antworten ja schon hilfreich. Morgen werde ich mir das Haus mal anschauen und das seh ich mal weiter. Ich werd mal Fotos machen und kann ja morgen mal schreiben wie es war. Gruß Ümüt



Immoscout 24



Also das Haus ist unter der Scout-ID: 62360470 eingestellt und auf den Bauplan sieht mann das das Fachwerk erst ab dem 2 Stock anfängt.



Hallo Ümüt,



erster Eindruck: Gut, ansehenswürdig, Kaufpreis O.K.

Frag mal nach den Heizkosten.

Von aussen mal nach Putzrissen schauen, kleinere im Verlauf der Fachwerkbalken sind durchaus "normal".

Falls dir was merkwürdig vorkommt, Foto machen und hier nochmal nachfragen.

Viel Erfolg, Boris



Besichtigung erledigt



Also ich habe mir gestern das Haus angeschaut und es steht recht gut da, aussen ist der untere Teil der mit Naturstein gebaut ist schon renoviert, der obere Teil mit dem Fachwerk müsste der Putz erneuert werden oder eben frei gelegt, es wurden auch keine Isolierungmaßnahmen unternommen, ausser oben die Zimmer mit der Dachschräge wurden angefangen zwischen den Dachbalken mit Mineralwolle zu isolieren, es sind überall neue Fenster drin, die Elektrik und die Wasserleitungen müssten erneuert werden, die Heizung auch, es ist eine alte Holzzentralheizung. Das Haus ist trocken, kein Wasserschaden oder Schimmel zu sehen, es wurde auch nicht vorher gelüftet, es roch im Haus sogar gut ( also schön nach einem alten Haus im positiven Sinne), alle Balken die ich sehen konnte sahen gut aus, das Problem ist das mann doch mehr beim Innenausbau machen müsste als ich gedacht hätte. Es gibt nicht wirklich eine Küche und mann müsste die meisten Räume erst zu Wohnräumen machen, die jetzigen Besitzer haben nur provisorisch darin gelebt den sie haben dieses haus und das genüber liegende gekauft, in diesem gelebt und das andere renoviert. Dieses Haus wollten sie dann auch noch renovieren und dann vermieten aber ihnen ist die Lust vergangen nach dem sie das eine zum grössten Teil selbst renoviert hatten. Mann müsste auch neuen Wohnraum schaffen in dem mann einen Teil der Scheune zum Wohnraum macht. Was alles eigentlich kein Problem wäre wenn ich nicht so viel wie möglich selber machen würde und müsste, den im Dezember kommt unser 3 Kind zur Welt und unsere anderen 2 sind auch noch recht klein und ich von unserem jetzigen Wohnort auch 30 - 40 min nach der Arbeit hin müsste und ich mir nicht sicher bin das wir nach 3 Monaten dort schon zu mindest drinn wohnen könnten ( also nicht das es in 3 mon. fertig wäre sondern zum Teil bewohnbar) weil ich dann aus unserer jetzigen Wohnung raus müsste, weil ich keinen Doppelbelastung finanziell tragen könnte. Ich glaub das ich mich ein wenig übernehmen würde wenn ich das meiste in eigen Regie mache oder versucheb würde zu machen.
Aber sonst war das Haus echt gut und schön und ich hatte schon beim durch laufen gleich ein Bild vor Augen wie alles aussehen könnte. So alte Häuser sind schon toll.