Risse in Mauerwerk

29.04.2013 Axelino



Hallo,
an unserem Stallgebäude sind jetzt im oberen Bereich (über dem oberen Fenster) Risse entstanden, die so vor zwei Jahren noch nicht da waren. Eine Sanierung des Stallgebäudes ist derzeit aus finanziellen Gründen nicht möglich. Gibt es eine Möglichkeit, das Ganze erst mal zu stabilisieren, so dass uns in den nächsten 3-4 Jahren das Gebäude nicht einstürzt? Ist hier überhaupt eine Sanierung möglich oder kommt hier nur ein Abriss in Frage? Die Balken im Stall sind in Ordnung. Das Problem ist, dass der Mörtel zwischen den Ziegeln im Frontbereich größtenteils zu Sand geworden ist.
Quer über der unteren Tür habe ich vor 2 Jahren einen Spiralanker von Thor Helical gesetzt, damit die Tür nicht einstürzt.

Wer kann uns helfen?

Vielen Dank
Axelino



Das Fundament



wird an der Ecke ( Fotomäßig) unten links absacken, da der Grund langsam trocken fällt. Bei Errichtung war dort der Stall mit Wasser und Exkementen die durch die Tür entsorgt wurden. Seitdem das vorbei ist fehlt das Volumen des Wassers.Bleibt also nur eine Pfahlgründung , um das alte Fundament zu halten.



Eingriffe …



Hallo

sind in der letzten Zeit in der nähe des Hauses Eingriffe in den Boden gemacht worden … Strasse, Wege, Wasserleitungen … Abrisse, Nutzung … etwas Neu gemacht ????

erst die Ursache ergründen, dann kann man an die Maßnahmen denken …

Florian Kurz



Baumwurzeln?



Etwa 5 Meter vom Stall entfernt stehen zwei 30m hohe Pappeln. Ob die Wurzeln etwas damit zu tun haben?
Dass der Grund trocken fällt glaube ich eher nicht, der Grundwasserspiegel steht immer noch ca. 1 Meter unterhalb der Bodenkante. Da fällt nichts trocken.
Aber es fehlt halt der Mörtel zwischen den Steinen, ich vermute stark, dass das die Ursache ist. Nur, was kann man tun, um das Ganze zu stabilisieren?



Grundwasserspiegel



hat dabei keinen direkten Wert. Das die Pappeln Wasser ziehen könnte eher relevant sein, aber nur minimal. Bei mir sackt auch eine Ecke weg, da die ursprüngliche Wasserversorgung von einem Brunnen her,stillgelegt wurde. / vor 40 Jahren / Und ich wohne hier gerade 1m über NN ! Beispiel Venedig,wenn dort das Wasser abgepumpt wird, fällt alles zusammen.



Mörtel oder Riss



Hallo

der Mörtel fällt da oben raus, weil es unten "knackt" … nicht weil er rausfällt …

… entweder fällt links nach links
… oder rechts nach rechts
… oder alles beide …

… wenn da das Fundament … warum auch immer und auf welcher Seite auch immer nur 5 mm nachgibt … dann können Sie das mit einer trigo Gleichung ausrechnen wie weit der Winkel oben aufmacht …

Florian Kurz



Fundament



Ok, das ist eine schlechte Nachricht. Das Fundament neu aufzubauen wird sich für einen ungenutzten Stall kaum lohnen. Schade, denn das Gebäude ist über 100 Jahre alt und gehört irgendwie zum Hof dazu. Oder gibt es irgend eine Notlösung, ausser dem Abriß? Ab wann muss man mit Einsturz rechnen?

Grüße
Axelino



Risse



Eine weitere Möglichkeit wären Schäden oder Veränderungen am Dachtragwerk. Sich senkende bzw. durchbiegende Pfetten oder beschädigte Fußpunkte an Gespärren führen zu verstärktem Seitenschub durch die Sparren.
Unabhängig davon scheint mir an der Giebelwand konstruktionsseitig etwas nicht zu stimmen. Ich sehe keine Zuganker, mit der die Giebelwand an der Balkenlage gekoppelt ist. Der Giebel im DG sieht aus wie halbsteiniges Mauerwerk, ich hoffe irgendwas steift ihn aus.

Viele Grüße



… will ich nich …



Sie sollen ja nicht die Fundamente verändern … sondern mal untersuchen an was es liegen kann, dass der Riss auftritt …

eine weitere Möglichkeit hat der Georg gerade beschrieben …

Erst wenn Klarheit herrscht wo die Ursache liegt kann man sich Sanierungsmassnahmen überlegen und in die Wege leiten …

Alles andere ist blindwütige agieren … ohne Sinn und Verstand …

Florian Kurz





Hallo,

mir sieht es auch nach einer Wackelwand im 1.OG aus, wie der Kollege Böttcher schon schrieb.
Worst case: Sie bauen die Wackelwand ab und ersetzen sie durch eine einsteinige Wand. Dann befestigen Sie diese ordentlich mit Mauerankern, damit sie ausgesteift ist.
Hin und wieder eine Lage Kevlargewebe (gripgrap) in der Lagerfuge macht daraus bewehrtes Mauerwerk.
Dann geht es an das Fundament: Zementsuspension unterspritzen verfestigt den Untergrund großvolumig. Dafür gibt es Spezialfirmen. Und schon ist das Haius mit kleinen Eingriffen in die Konstruktion gerettet.

Viel Erfolg ! Aber bitte nix ohne Statiker am Bau.



Wackelwand



Dass da kein Zuganker mit der Giebelwand verbunden ist stimmt tatsächlich!
Die Wackelwand neu aufzubauen wäre nichtmal der WorstCase, wenn das noch 2-3 Jährchen Zeit hätte. Bloß momentan geht halt nicht viel. Könnte man den Verfall verzögern, wenn man die tragenden Balken im inneren des Gebäudes abstützt?



das grenzt jetzt an



… Kaffeesatzleserei …

ein Bild … keine richtige Kenntnis … und dann solche Aussagen treffen sollen …

… aus dem Bild alleine kann man sagen:
– weiträumig absperren, Notrettungsmaßnahmen einleiten …
oder
– hält noch 10 Jahre …

anstatt dem Kaffee kann man auch ne Kristallkugel nehmen … 
schaut wichtiger aus …

Florian Kurz



@Florian Kurz



Naja, man kann auf meine Frage antworten "Weiß ich nicht", oder "da müssen unbedingt Experten vor Ort ran" oder "Hab ich so schon x-mal gesehen, die Ursache ist meistens xyz". Das hat nichts mit Kaffeesatzleserei zu tun, sondern mit Erörterung möglicher Ursachen bzw. Maßnahmen. Ich dachte, dazu wäre so ein Forum der geeignete Platz.





Hallo,

zu Ihrer Frage nach den abzustützenden Balken: das hat leider mit der Wand wenig zu tun. Sie müssen schon an die Ursache ran (zu dünn, nicht ausgesteift, schlechtes Fundament).

Grüße



Ich kann den...



... Florian Kurz schon verstehen, auch wenn der Tonfall etwas sehr flapsich 'rüberkommt.
Auch mangels weiterem Input lässt sich das Problem natürlich nicht abschließend aus der Ferne lösen.
Für mich sieht das übrigens eher nach einem Dachproblem aus. Die Sparren machen die Grätsche. Reine Setzungsrisse wären eher getreppt an den Ecken zu finden und nicht in der Giebelmitte.

MfG,
sh