Käufer gesucht - oder droht doch der Abriß ???



Omas Haus

Was meint ihr? Ich weiß, meine Angaben (direkt beim Bild) sind noch etwas dürftig. Ich nehme mir mal nächstes Wochenende vor, um ein paar Bilder zu machen. Dann kann ich evtl. weitere Infos bereitstellen. Aber soviel kann man schon mal sagen - von außen wirkt es besser, als innen.



Ständerbau



Hallo,
Wie , jetzt:Abriss ???
Ich kenne mich zwar nicht so gut in der "oberdeutschen Hausprovinz" aus, aber auf den ersten Blick würde ich sagen :
Ständerbau 17. Jahrhundert.

Was sagt die Denkmalschutzbehörde?

viele Grüße



Naja, das mit dem Abriß stammt vom Makler -



aber der hat gar nicht so genau hingeschaut.
Ich fände das auch sehr traurig, wenn es keine andere Lösung gibt!
Aber Danke schon mal für die Klassifizierung - als Laie wußte ich nicht mal das ;-) Denkmalschutz war bisher kein Thema.



Abriss



Sonnenblume

Was der Makler sagt, zählt nicht. Für den Abriss bräuchtest Du eine Genehmigung und das ist, als würdest Du eine Wurst in ein Rudel schlafende Hunde werfen...
SPÄTESTENS dann wird die Denkmalbehörde wach. Ob das Gebäude ein Thema für die Behörde war, erfährst Du nur dort. Oft werden Gebäude unter Schutz gestellt, ohne daß die Besitzer davon erfahren haben. Das passiert auch schon mal, wenn ganze Straßen unter Schutz gestellt werden.

Ich wüde einen Käufer suchen, selbst wenn Du nur den Grundstückspreis bekommst, kommst Du besser weg, als wenn Du es für teures Geld abreißen läßt...



Pffffffffff.... Makler!!!!!!!!



Andreas



Hausverkauf



Hallo Sonnenblume,
wollen Sie das Haus verkaufen?
Haben Sie dafür einem Makler einen Auftrag erteilt?
Gibt es ein Verkaufsexpose?

Viele Grüße



Verkauf bevorzugt (ohne Makler)



@Andreas: Ja, was den Makler angeht, denke ich auch so. Aber irgendwie mußten wir ja mal einen Anfang machen. Und das war, einfach mal einen Makler zu bestellen. Der hat aber keinerlei Interesse daran.
Das mit dem Denkmalschutz ist interessant. Sobald irgendwelche genehmigungspflichtigen Baumaßnahmen anfallen kann also das Denkmalamt auf der Matte stehen ?! Das macht das Ganze natürlich nicht einfacher.

Wenn es irgendwie ginge, hätte ich ja selbst Interesse, das Haus zu erhalten. Aber so alleine auf weiter Flur und ohne jegliche handwerkliche Erfahrung traue ich mir das einfach nicht zu.

Also heißt das Motto "Käufer gesucht".

@Georg Böttcher:
Ja, es läuft wohl auf einen Verkauf hinaus. Ich selbst bin aber nicht Eigentümer.
Einen Auftrag an einen Makler haben wir nicht erteilt, nur mal seine Meinung angehört - und die war niederschmetternd.
Ein Verkaufsexpose gibt es deshalb auch nicht.

Falls irgendjemand Interesse hat, kann ich gerne einen Besichtigungstermin vereinbaren (lassen).

Grüße
Sonnenblume



Hausverkauf



Hallo Sonnenblume,
entweder Ihr beauftragt einen richtigen Makler oder Ihr müsst dessen Arbeit selber übernehmen.
Das beginnt mit der Erarbeitung eines Exposes.
Neben den allgemeinen Angaben wie Größe Grundstück, Nutzflächen Haus, Bebaubarkeit des Grundstückes, Lage, Denkmalstatus, Grundrisse, Angaben zum baulichen Zustand gehört etwas sehr Wichtiges da hinein, der PREIS.
Bei der Preisermittlung gibt es einige einfache Regeln:
Den Grundstückspreis erfahrt Ihr beim zuständigen Gutachterausschuß oder der Gemeinde durch einen Blick in die Bodenrichtwertkarte. Allerdings muß der Richtwert, der sich auf ein fiktives Richtwertgrundstück bezieht, noch angepasst werden- 5 min Arbeit wenn man weiß wie es geht.
Den Wert des Hauses kann man sehr grob über den Ertragswert ermitteln- dauert auch 5 min wenn man...
Man kann auch den Sachwert überschläglich ermitteln, das geht über die Nutzfläche, das Baualter, einige Tabellen und ein paar Beschwörungsformeln aus der WertV- dauert auch ca. 5 min wenn man...
Noch einfacher und noch gröber ist, wenn man das ca. 11- 15- fache der üblichen Jahresmiete eines solchen Objektes als Kaufpreis ansetzt.
Dann müsst Ihr Werbung schalten.
Das beginnt mit einem Schild am Haus und geht weiter mit Anzeigen in der regionalen Presse.
Wie Ihr seht, eine Menge Arbeit.
Aber von nix kommt nix.

Viele Grüße



Abriss



@ Sonnenblume


Mach doch mal eine ordentliche Objektbeschreibung und setze das Teil hier im Marktplatz ein, oder im Marktplatz von IG Bauernhaus eV., oft schauen Interessenten auf diese Seiten. Was liegt näher als diese Seiten, wenn ich was Fachwerkliches suche...


MfG Andreas


Ein Makler will verkaufen und ordentlich Reibach machen, da sind solche "Ruinen und Abrissobjekte" für ihn uninteressant, zumal es Nischenprodukte mit Bleicharakter sind.
Meine Hütte stand 6! Jahre zum Verkauf, obwohl bezugsfrei... Die Lage am Bach war zu gefährlich...





@Georg Böttcher:
Danke für die ausführlichen Tipps zum Erstellen eines Exposes. Ich werde mich mal nach und nach schlau machen und ein paar Daten zusammentragen.

@Andreas:
Ich werde demnächst ein paar Bilder machen und vielleicht kann ich dann auch bessere Angaben machen, so daß ich es mal in den Marktplatz stellen kann. Danke für den Tipp mit IG Bauernhaus eV.



Zwischenstand



Bilder habe ich zwar noch nicht gemacht, aber gestern hat sich ein Architekt das Haus mal angesehen. Seine Meinung: Da kann man was draus machen, auf keinen Fall abreissen!

Fassade ist gut, Dach kann ausgebaut werden, was ein absolutes Plus ist, denn das eigentliche Wohngeschoss ist etwas niedrig. Das Bad im Keller ist unbrauchbar, der andere Teil vom Keller (mit zugemauerten Bögen) kann aber schön hergerichtet werden.

Ein Liebhaber könnte daraus also wirklich ein Schmuckstück machen.

Noch ein paar Daten:
Fläche insgesamt (Wohnhaus, Schuppen, Hof): 230 qm
Hauptgebäude (Vorderhaus): ca. 56 qm
--> Dazu kommt noch ein Anbau aus den 50ern für das Schlafzimmer.
Abmessungen Grundstück: Breite 11m, Tiefe 21,5m

Das nur mal als Zwischeninfo zum Stand der Dinge.

Grüße aus der wieder mal verschneiten, aber sonnigen Südpfalz
Sonnenblume