Abplatzungen an altem Ziegelmauerwerk

22.03.2015 letstry



Hallo,

Wer kann näheres zu zum folgenden Schadenbild sagen (siehe Bild)

Meine Vermutung:

Abplatzungen der Brenn und Presskante erfolgte bei hoher Feuchtebelastung durch gefrieren im saugsatten Zustand

oder

lieblos verfugter Zementmörtel bei altem Ziegelmauerwerk

Infos: Haus wurde seit längerem nicht mehr bewohnt und auch nicht geheizt. Baujahr ca. 1870

Entscheidende Frage:

wie kann man sanieren (Haus "großflächig" betroffen)
oder was wären eure Empfehlungen?

Mit herzlichem Dank im voraus...
Letstry



Ziegelwand sanieren



Eine Reparatur bzw Austausch der Ziegel wird sicher zu aufwändig sein, da die ja auch im Läufer- Binder-Verband gemauert sind-
Oder gibt's entsprechende Förderungen?

Wurden überhaupt irgendwelche Sanierungsmaßnahmen vorgenommen?
Gibt's Bilder oder Aussagen wie es vor 5 oder mehr Jahren ausgesehen hat, bzw vor dem Leerstand?

Es sieht vom Pflegezustand eigentlich nicht danach aus, daß Innendämmungen, Verfugungen, Fluatierungen etc vorgenommen worden waren- sonst hätte dies ggf als Erklärungsversuch möglich sein können.

Zementöser Fugenmörtel wäre ja feststellbar.
Gibt's andere ähnliche Gebäude in eurer Gegend?
Frühe Fotos von Heimatvereinen, Denkmalschutzamt etc?
Auch früher gab es schon Bau- und Produktionsfehler-
möglicherweise lag von Anfang an ein solcher vor?

Zuerst sicher herausfinden wieweit erhöhte Feuchtigkeitsanreicherungen möglich ist, dann mehrere Ziegel herausnehmen und untersuchen lassen.

Außendämmung würde zumindest Frostabsprengungen verhindern- aber natürlich die ansonsten schöne Ziegelfassade verdecken.
Außendämmung würde ich mit einem wärmebrückenreduziertem Holzträger-Zellulosedämmung-Holzfaserplatten-System machen und darauf eine Putz oder Holzfassade.
Dies wäre dann weitestgehend zerstörungsfrei wieder demontierbar und hätte den Vorteil einer sehr guten dauerhaften ökologischen Dämmung.

Steht das Gebäude unter Denkmalschutz oder gibt es irgendwelche Auflagen?
Wie soll es genutzt werden?
Du kannst mir gerne eine Mail dazu schicken- meine Daten sind hier hinterlegt
Andreas Teich



Ziegelwand sanieren



Ich würde als ERrstmaßnahme die komplette Bepflanzung in der Nähe des Gebäudes entfernen und gegen Spritzwasser zumindest ein flaches Schotterbett herstellen.

Falls Feuchtigkeit/Versalzung etc die Schadensursache sein sollten wäre zumindest merkwürdig daß auch Steine im Obergeschoß betroffen sind- wenn auch nur vereinzelter als im Fundamentbereich.

Andreas Teich



Schäden bis zum Dach



Hallo,
erstmal danke für die Antworten.

Es wurden keine Sanierungsmaßnahmen bisher getroffen.
Bilder vor dem Leerstand existieren leider nicht.
Keine Innendämmung.
Kein Denkmalschutz, aber Bestandsschutz.
Nutzung als Wohngebäude.

Die Schäden verteilen sich "relativ" gleichmäßig über die gesamte Ost- (Bild) und Westfassade.
Die Schäden verteilen sich auch bis zum Dach hoch...
Die Stirnseiten (Nord/Süd) sind Naturstein und i. O..

Wir würden natürlich gern die Fassade erhalten.

Letstry



Mauersteine untersuchen



In dem Fall sollten wohl die Steine untersucht werden
ob sie qualitativ in Ordnung sind.

Einzelne Steine lassen sich immer ersetzen- auch wenn es Aufwand ist.

Feuchtigkeit allein kann übliche Mauersteine nicht derart schädigen.

Wenn du mehr herausfindest bitte mitteilen- wäre interessant zu erfahren.

Einzelne Daten wie Dichte und Wasseraufnahme lassen sich auch leicht selber feststellen und ggf mit einwandfreien Steinen vergleichen.

Andreas Teich



Regenrinne ?



Das Fallrohr ist auf dem Photo schon mal nicht vollständig.

Ich würde auf Schäden durch gefrieren tippen. Ist das die Wetterseite ?

Der Sockel scheint mir ausreichend, ich würde aber das Dschungelchen davor etwas zurückschneiden.

Ich fürchte das läuft auf eine Aussendämmung hinaus... Wenn man anfängt da in grösserem Mass Ziegelsteine zu ersetzen schwächt man m.E. das ganze Mauerwerk durch die nötigen Spitzarbeiten.



Lassen



sie es bei dem Schadensbild besser sein.
Wenn eine Ziegelfassade weiterhin gewünscht ist, kommt es sie vermutlich günstiger, diese von einem fähigen Maurer neu in alter Optik vorsetzen zu lassen. Natürlich mit entsprechender (Holzfaser oä.) Dämmung.
Ich kenne die Preise in ihrer Region zwar nicht, aber alleine für das Fugenentfernen und neu fugen können Sie ca. 30 € den qm veranschlagen, da alle Fugen ausgeflext werden sollten (Stand Ende 2014, Region Nord-NRW)
Steine tauschen entweder selber, oder aber im Stundenlohn vom Maurer (man kann mit ca. 6-8 Steinen pro Stunde und Mann rechnen)
Wir haben an unserem Haus (ca. 250qm Wandfläche), wo die Fassade vor dem ausflexen vollständig intakt war, etwa 150 Steine selbst ausgewechselt.

Rechnen sie also die Kosten für Klinkersanierung und ggf. Innendämmung zusammen und schätzen sie ab, ob sich ggf. eine neue Vorsatzschale rechnet, vorallem ob des viel geringen Arbeitsaufwandes.