Abmessungen Stützträger Kappendecke

06.02.2018 Gollum603



Hi Leute,

in den letzten Wochen gab es auf eine Frage von mir einen interessant diskutierten Thread und ich bin euch sehr dankbar für eure Meinungen, Tipps und Anregungen.

Eigentlich ist nur noch die Frage offen ob 10cmx10cm HEA Träger (mit Platte oben und unten) als Stützträger (Vor der Wand aufgestellt) ausreichend sind, um die Last der angegriffenen Auflager zu halten?
Daher lieber ein neuer Thread, ich glaube der ursprüngliche ist ein wenig zu lang mittlerweile :-)

Ich dachte an solche Träger:
http://www.stahltraeger24.de/produkt/hea-traeger-stahl/

Meine Träger müssten ca. 2m lang sein.

Bei Interesse, den "alten" Thread, samt Fotos, findet ihr hier:
http://community.fachwerk.de/index.cfm/ly/1/0/forum/a/showForum/271284$.cfm

Danke und Gruß aus dem frostigen Norden,
Mirco



Stützen für Deckenträger



Bei meinem Vorschlag mit dem IPB-Träger hatte ich an eine Verwendung als Sturz gedacht und nicht als Stütze-

dafür würde ich ein quadratisches Formrohr verwenden oder ein günstigeres Rundrohr mit 80 bis max 100 mm Durchmesser, verzinkt mit 5-6 mm Wandstärke.

Bei einer Raumtiefe von 330 cm max und einem Trägerabstand von max 100 cm kommen wir auf eine abzustützende Fläche von max 1,65 qm, d.h. Eigengewicht der Decke von max 700 kg, Verkehrslast von 330 kg- also gut 1000 kg gesamt.

Jede übliche Baustütze ist für mehr als die doppelte Belastung ausgelegt.

Wenns nicht auf die Gestaltung ankommt würde ich wie schon vorgeschlagen so etwas verwenden oder in ähnlicher Dimensionierung vom Schlosser herstellen lassen.

Als Auflager unten zB eine kleine halbsteinstarke, durchgehende Fundamentmauer vor die Wand stellen, ca 30-50 cm hoch oder Einzelfundamente oder Lastverteilungsplatten- je nach Befund.

Andreas Teich



Viereckige Stützträger



Die Stürze kommen auf jeden Fall neu, auch in doppel-T Form. Etwas breiter wohl damit Sie auch sicher als Auflager dienen. In einem der Kellerräume haben wir dies vor einigen Jahren schon mal gemacht.

Die Idee die neuen, senkrechten Stützräger in einer viereckigen Form zu machen finde ich super. Das sieht dann ja auch gar nicht so schlimm aus. Ich werde mal recherieren was es da so gibt und wo. Am Wochende bohre ich dann mal den Kellerboden an um zu schauen wie dick der ist....ich hoffe ja immer noch das ich um die Erstellung eines Fundamentstreifens an der Wand drum rum komme ;-)

Vielleicht dazu passend noch eine andere Frage. Der Vorflur oben zeigt leichte Risse zwischen den Fliesen. Ich denke aber nicht das das durch die verrostenten Auflager kommt, denn unten zeigen sich keine Risse in der Decke. Da ich die Fliesen in dem Flur eh we haben will...kann ich - nachdem die Träger unten abgestüzt worden sind, eine dünne neue Betondecke oder Estrichlage oben drauf packen als ebenes Bett für neue Fliesen oder dergleichen?



Boden über Kappendecke



Risse in Fliesenfugen werden sicher nicht durch die Decke verursacht.

Wenn höherer Fußbodenaufbau möglich ist entweder auf Entkoppelungsmatte oder Trockenestrichplatten fliesen.

Wenn’s nur feine Risse in den Fugen sind und die Fliesen nicht hohl liegen (Klopfprobe) kann der Boden nach gründlicher Reinigung auch mit Flexkleber direkt verfliest werden-
nicht zu große Formate verwenden.

Andreas Teich