Abbeizen.....

13.06.2013



Hi Leute,

ich möchte Möbel mit Ätznatron abbeizen.
Laut einer Beschreibung soll man das Möbelstück am Schluss gut mit Wasser abwaschen und mit Essigsäure neutralisieren.
Muss man das Neutralisieren unbedingt machen oder ist Wasser ausreichend? Wenn ja, nimmtman dann eine 99% Lösung der Essigsäure oder verdünnt man die noch mal?

Gruß emroko





löschen geht leider nicht



Uups...



... ist im falschen thread gelandet... und ich kann nicht korrigieren, da ich nicht eingeloggt bin...

Sorry,
sh



Das hier wollte ich mitteilen:



Da Du Dich dieser nicht ganz ungefährlichen Arbeit anscheinend mit einer Anleitung aus dem www und ansonsten nichts nähern möchtest, solltest Du ohne fachliche Anleitung die Finger davon lassen.
Lass' Dich wenigstens von einem Fachmenschen einweisen, auch in Bezug auf Arbeitsschutz, Umgang und Entsorgung der Chemikalien, etc.

Andere Möglichkeit: Du machst die "ungefährlichen" Vorarbeiten und der Fachbetrieb übernimmt das Ablaugen, Spülen und Neutralisieren...

MfG,
sh



Abbeizerei,



wo willst Du das denn machen? Die Suppe so ins Gras laufen lassen? Ätznatron ist eine aggressive basische Lösung, die umweltschädlich ist. Neben den Gefahren, denen Du Dich selbst aussetzt, wenn Du keine Ahnung im Umgang mit Gefahrstoffen hast, ist es auch noch Umweltfrevel. Und nach der Behandlung mit 99%-iger Essigsäure dürfte vom Möbel nicht mehr viel übrig sein. Es gibt Profis, die auch noch ein akzeptableres Ergebnis erzielen.

Gruß Pope



Ablaugen



Hallo,

sorry, aber Ätznatron ist zwar ätzend aber ansonsten nicht sonderlich giftig (im gegensatz zu den organischen Abbeizern), gewässerschädlich ( is in jedem Rohrfrei drin) oder ähnliches, da halte ich hier die Warnungen nun wirklich für übertrieben....

Zum Ablaugen:
Atznatron (1kg) gibts z.Bsp. in der Apotheke,
in einem Eimer eine 10% Lösung herstellen (wird warm) und mit Quastenpinsel aufs Möbelstück aufbringen, einziehen lassen, mit ner Wurzelbürste abschrubben,entweder mit vieel wasser abwaschen (gartenschlauch) oder eben mit ebenfalls 10%iger Essigsäure....
Diese simple Technik des Ablaugens funktioniert aber nur bei massivholzmöbeln (wegen wasser, Furnier würde aufquellen)und bei alten Farbanstrichen (Bierlasur etc...), also vorher probieren...

Grundsätzlich: stabile lange Nitrilhandschuhe anziehen, Schutzbrille auf und am besten einen wasserabweisenden Schutzoverall über alte Kleider (sonst gibts Löcher) und los gehts...
kleine Möbel habe ich so als (Chemie)Studentin in der Badewanne abgelaugt....

Gutes Gelingen,

Djamila



Hmmm...



... bei einer 10%-Lösung geht es immerhin um WGK1, das Zeugs sollte also nicht unverdünnt oder neutralisiert in die Kanalisation gelangen... nunja, durch Spülen mit Wasser und Behandlung mit Essigsäure findet das in gewissem Maße statt.

Da geht's aber nur um die Lauge... mit der Lauge gehen natürlich auch die Farbreste mit in den Abfluss, je nach Altanstrich mit Cadmium, Zink, Blei und was weiß ich belastet... damit kommen die wenigsten Kläranlagen klar...

Und wenn jetzt schon Tipps gekommen sind, dann vergiss die Gummistiefel und den Atemschutz nicht...

Prinzipiell ist das Ablaugen eigentlich nur für Weichholz ohne Harzausblühungen geeignet, wenn die ursprüngliche natürliche Farbe des Holzes hergestellt werden soll, Buche wird dunkler, Eiche neigt zu ungleichmäßiger Farbveränderung...
Vorher mit Heißluftpistole und Spachtel das Gröbste vorsichtig runterpulen ohne Brandflecken und mechanische Beschädigung...

MfG,
sh



Grundsätzlich...



ist Ätznatron nur für Nadelholz massiv brauchbar, furnierte und laubhölzerne Möbel nehmen Schäden.

Ich arbeite lieber mit Heißluft und wasche mit Ammoniak und Schleifvlies nach. Vorteil: Ammoniak verdunstet, keine größeren basischen Ablagerungen. Nachteil: Ammoniak stinkt.

Eine Neutralisierung mit Essig 5-10% ist sinnvoll.

Alles in allem empfehle auch ich, eine professionelle Ablaugerei zu beauftragen.

Grüße

Thomas