Abdichtung der Fugen

01.11.2018 Martins



Hallo ich habe ein 500 Jahre altes Denkmal gekauft. Nun möchte ich das Fachwerk am Dachboden Abdichten da hier zu viel Wärme verloren geht. Muss dazu komplett neu ausgemauert werden oder gibt es andere Möglichkeiten?



Kommt drauf an



Hallo,

sind die Gefach noch original oder wurden sie gerade in den letzten 40 Jahren neu ausgemauert?

Grundsätzlich dürfen nicht beide Wandseiten fachwerksichtig sein, weil es dann durchzieht. Je nach Ausgestaltung der Gefache, können die Fugen mit Hanf hälftig ausgestopft werden und der Rest dann mit Lehm und/oder Kalkmörtel fest verfugt . Keine Zementmörtel , keine Dichtstoffe wie Silikon, Acryl o.ä. verwenden.
Bei Ausmauerung mit Lehmsteinen oder Lehmmörtel können diese auch aus- und wieder eingebaut werden, falls Dreikantleisten zu setzen sind weil diese fehlen.

Gruß
Selle



Kaltdach



Durch die sehr geringen Informationen ist ein ernstgemeinter und sachdienlicher Ratschlag sehr schwer. Nur so viel ... Kaltdächer und die Dachstühle sind oft in filigranen bauphysikalischen Zuständen. Gerade bei so alten Bauten. Ein Eingriff sollte gut bedacht werden. Das geringste entstehende Problem können verschimmelte Stuhlhölzer sein.
Wenn es nur um den Wärmeverlust durch die oberste Geschoßdecke geht, sollte man, über eine diffusionsoffene Dämmung der obersten Geschoßdecke nachdenken und nicht in die Belüftungsfunktionen des Daches eingreifen.

Bitte auch immer an den Antrag nach §9 DSchG denken.

Alles Gute für das Haus und ihre DIY-Massnahmen - M.Mattonet - Ingenieurbüro Bergisches Land



Danke für die antworten



Wollte Bilder anhängen doch leider klappt das nicht. Eine Seite würde vor ca 15 Jahren komplett neu gemacht und außen verputzt da wetter Seite. Bei der anderen Seite ist das Problem eher der Schwund der Balken.



Noch ein Bild



Noch eins



Was soll denn abgedichtet werden?



Hallo,

wie und was was wurde neue gemacht?
Warum sind die Balken geschrumpft, wurde das Fachwerk erneuert?
Sind das historische Gefache oder neue Gefache, neu mein jünger als 50 JAHRE?
Womit ausgefacht?

Ich vermute mal es geht um das Verschließen der Spalten zwischen den Fachwerkbalken. Die Spalten in der tiefe mit Hanf ausstopfen. Außen mit passgenau zugeschnittenen Holzstücken im Holz des Fachwerks ausgeklotzen, ggfs. die Holzstücke einseitig anleimen.

Gruß
Det