Abblätternde Farbe und Feuchtigkeit im Mauerwerk


Abblätternde Farbe und Feuchtigkeit im Mauerwerk

Vor 5 Jahren habe ich einen Altbau, Baujahr nicht ganz nachvollziehbar zwischen 1900 und 1930 gekauft, Hochparterre mit 4m hohem Erdgeschoß und Kniestock. Der Keller ist bis Bodenhöhe Bruchstein, darüber der örtliche gelbe Klinker, Wandstärke 40cm, verputzt innen wie außen. Da einzelne Fassadenstuckatierungen brüchig waren und Gefahr im Verzug, habe ich eine entsprechende Firma beauftragt, die Fassade streichfähig zu sanieren. Der Vorschlag des Handwerkers war mit dem Hochdruckreiniger die lockere Farbe zu beseitigen und den Rest auszuspachteln, im Einzelfall mit Anker.
Resultat: 1/2 der Farbe war beseitigt, im Gesimsband bildeten sich jedoch rasch wieder Risse, die 2mal neu verspachtelt wurden und inzwischen teilweise wieder durchkommen. Nach Beratung durch einen Farbsachverständigen habe ich die Fassade selbst mit folgendem Aufbau gestrichen: Imprägniergrund. Silikonharzfüllfarbe. Silikonharzfarbe. Nach einem halben JAhr blätterte die gesamte Farbe inklusive Altfarbe erneut ab, also noch mal streichen. Insgesamt habe ich dieses Haus in den letzten 5 Jahren bestimmt 3x gestrichen, aber nur einmal vollständig, da die Altfarbe dort, wo es noch nicht blättert, extrem fest sitzt. Wie die Fassade nach diesem Stückwerk aussieht, kann man sich vorstellen. Temperaturschwankungen im Winter und die große Hitze beschleunigen den Prozess, zudem ist die Strasse neu gebaut und die Trecker brettern so schnell durch, dass das ganze Haus wackelt( keine durchgehehnde Bodenplatte; gemauerterBoden). An eineigen Stellen wölbt sich innen die Tapete, z.T. sind hinter den Heizkörpern alte Risse im Mauerwerk zu sehen, die vom Vorbesitzer übertapeziert wurden. Doch genug der Beschreibung, hier meine Frage:
Kann sich jemand das Abblättern erklären? Sind die beiden Farben nicht verträglich und wirken wie eine Beize?
Sollte diese Farbe nicht die Feuchtigkeit aus den Mauern fernhalten? Warum löst sich die Tapete auch fernab der abblätternden Außenfarbe?
Und was kann man als Besitzer tun, wenn die gewerblichen Anlieger die Risse durch ihre Schwerlasttransporte verursachen sollten? In der Garage habe ich einen Bodenriss, der sich stetig weitert..
Nichtsdestotrotz liebe ich dieses Haus, es hat einen Wahnsinnscharme. Aber ich will es auch langfristig erhalten.



Sie haben sich doch vom Fachberater beraten lassen..



...und jetzt fragen Sie hier nach obwohl niemand die Farben und deren Aufbau kennt!
Das geht doch wieder in die Hosen.
Bleiben Sie bei dem Fachberater uns fragen Sie nach einer Lösung. Zumahl der Fachberater eine Empfehlung abgegeben hat und somit auch eine Haftung (Berater. bzw. Planungshaftung) hat.
Noch dazu ist hier ein namhafter Hersteller invollfiert.



Schon gefragt



Sorry für die Namensnennung, ich habe diese entfernt. Ich habe bereits mehrere Fachleute aus verschiedenen Innungen zur Rate gezogen, letztendlich sagen aber alle, die Reihenfolge und Art der Beschichtung ist richtig gewesen. Niemand kann mir aber eine Antwort geben, warum sie dann trotzdem blättert und ich gehe davon aus, dass es mit der Art des Untergrundputzes oder der Zusammensetzung der Altfarbe zu tun hat. Nur zu diesem Thema frage ich nach Rat. Nennungen von Firmen dienen nur dem Umstand, dass es sich bei den Sachverständigen auch wirklich um solche handelte.



Farbprobleme



Hallo Lea, was Herr Bromm sicherlich zum Ausdruck bringen wollt ist, dass aus dem Forum kein zielführender Tip kommen kann, wenn schon die Fachleute vor Ort, die ja anfassen und proben nehmen könnten, keine Lösung kennen. Mich macht stutzig, dass Du von Feuchte im Mauerwerk redest, welche aber im weiteren Verlauf für die Schadensbeurteilung keine Rolle mehr zu spielen scheint. Von feuchten Mauern blättert Farbe gerne ab, wenn sie schichtbildend ist und dem Dampfdruck nicht widerstehen kann. Solange die Ursache für die Feuchte im Mauerwerk nicht gefunden und beseitigt wurde, wird auch die Farbe nicht halten, so meine Vermutung. Ist mal eine Probe des Altanstriches genommen und untersucht worden. Das zuständige Denkmalamt kann da mit der Adresse eines Labores sicher helfen.
Die Erschütterungen sind ein anderes Problem. Wie geht es den anderen Anwohnern damit. Bei uns gab es auf einer Straße im Ort auch diese Probleme, die Anwohner haben sich zusammengetan und eine 30-iger Zone durchgesetzt.




Feuchtigkeit-Webinar Auszug


Zu den Webinaren