Abbau / Rückbau Scheune und Dachstuhl



Abbau / Rückbau Scheune und Dachstuhl

Liebes Forum,

eine oft gestellte Frage - ich weiß. Allerdings gibt es Gott sei Dank keine zwei gleichen, alten Häuser und zweitens hängt ja vieles auch vom Objekt und der Gegend ab...

Wie dem auch sei: Ich überlege ein altes Bauernhaus zu kaufen, das leider wegen Mängeln an der Bausubstanz (Keller total marode und einfach scon zu häufig rumgepfuscht worden). Die Steine sind sicherlich weniger interessant.

Allerdings gibt es eine riesige Scheune (25 m lang x 16 m breit x 12 m hoch) aus dem späten 19. Jahrhundert, welche abgebaut werden kann.

Die Balken sind alle handgeschlagen und wurde ebenso wie die Schalung noch nie getauscht. War auch nicht nötig: Hat alles noch nie Feuchtigkeit gesehen.

Weiterhin gibt ein einen alten Dachstuhl (ebenso alt) mit einer Firstlänge (des Wohnhauses) von 14 m. Auch dieser ist in super Zustand...

Gibt es hier jemanden, der so etwas (Standort Allgäu) abbauen kann? Idealerweise entstehen natürlich so wenig Kosten wir möglich - dafür kann (fast alles) mitgenommen werden, was an der Scheine ist. Die Scheune ist komplett leer...

Wenn nein: Was würde der Rückbau denn kosten. Die Materialien sind nicht imprägniert und somit völlig natürlich!

Anbei einige Bilder...



Weiteres Bild


Weiteres Bild

Anbei ein weiteres Bild...



Weiteres Bild


Weiteres Bild

Und noch eines...
Müsste noch gedreht werden (90 ° nach rechts). Scheinbar ein Fehler im Forum.



Tipp



Inserier es im Netz, wenn sich keiner findet, der es geschenkt nimmt, frag als nächstes bei Abbruchunternehmen an, auf keinen Fall bei Bauunternehmen, die kalkulieren mit viel höheren Löhnen.
Zwei Beispiele aus meinem Umfeld:
1. Kompletten Dachstuhl eines ehemaligen Stallgebäudes habe ich geschenkt bekommen inkl. schrottiger Lattung mit Nägeln und inkl. 12 km Anlieferung und abkippen bei mir zu Hause.
2. Ein Nachbar hat 80m langen Stall von ca. 1880 abgebrochen und erfolglos versucht einzelne schöne Eichenbalken zu verkaufen. Letztendlich hat er alles Holz im Außenbereich auf einen Haufen gepackt und verbrannt (legal, beantragt und genehmigt). Ich hatte nach Balken gefragt, aber die Antwort war: Was zahlste?