500 Jahre altes Fachwerkhaus

18.01.2015



Guten Abend,

ich habe nun 2 Besichtigungen einer Fachwerkwohnung im 2&3 Stock eines 500Jahre alten Gebäudes hinter mir.

Ich muss gestehen, das ich ein wenig Experten Erfahrung beötige. Zum einen was den Zustand des Fachwerks betrifft, zum anderen was die Art & Weise der Renovierung angeht.

Das gesamte Gebäude wird derzeit Renoviert und dabei sind unter anderem die Wände mit Regipsplatten verkleidet worden (Holzrahmen vor das Fachwerk gesetzt, Platten angeschraub & verklebt) die dann Verputzt wurden. Löcher für Leitungen wurden durch den Putz ge"bohrt", Laminat und Fliesen auf den Böden angebracht. Ist das normal?

Auch besteht ein wenig Unklarheit bzgl. dem Zustand des Daches und des Fachwerkes an sich. Manches kann wegen der Verkleidung nicht mehr gesehen werden. Aussen ist auf der Westseite eine Bleckverkleidung am gesammten Gebäude. Ein Teil des Dachstuhls hat schwarz/weiße Verfärbungen (Kalk?Salpeter?) Ich kann gerne ein paar Bilder posten wenn dies hiflt.

Besten Dank,

Donner



Ohne Bilder



wird das nichts.

Gruß, Gerhard



Nein normal ist das nicht!



Es gibt da durchaus bessere Varianten.

Grüße aus Koblenz



Darüber...



können wir hier lange reden, aber ohne eine solide Kaufberatung durch einen fachwerkkundigen Sachverständigen (vor Ort!) wird das nichts.

Grüße

Thomas