Haus Kauf der 30er Jahre

20.12.2009



Hallo Forenmitglieder,
wir planen de Kauf eines Hauses aus den 30er Jahren und fragen uns, worauf es besonders zu achten gilt.
Das Haus ist von außen verklinkert und hat Sandsteineinfassungen für die Fenster und Türen, die Außenmauern sind ca. 51 cm im Keller dick und ca. 45 cm im EG und OG. Ich denke zweischalig aufgebaut. Die Fenster sind doppelverglast aus 2006 und ein großer Teil der Holzböden wurde mit Eiche erneuert. Im Flur und in der Küche liegen noch die orginal Fliesen aus den 30er ... die Elektroinstallation ist auch erneuert und bis 1 (nicht 0,3) abgesichert. Der Keller scheint trocken, da er auch nur ca. 1,2 m in die Erde reicht, also quasi mit den Kellerfenstern noch übererdig liegt. Das Alter des Dachstuhles und der Dachpfannen kann ich nicht bestimmen....
Im OG ist ein kleiner Teil der Decke "herunter gekommen" also ein Stück in der Länge von 80 x 40 cm, ich weiß nicht wie diese Decken aufgebaut sind und was dir Ursache sein könnte.... An einigen Stellen außen, rund um Fenster und Türen hat sich ein wenig der Fugenputz gelöst.... tja soweit so gut, vielleicht habt ihr ja noch Tipps und Ideen für uns... Danke und adventliche Grüße aus dem verschneiten Münster.... Martin





Hallo Martin,
ich würde an Eurer stelle mit einem erfahrenen Altbausanierer dort hin gehen.
Wenn schon ein Teil der Decke runtergekommen ist heißt das schlicht und ergreifend, dass die ersten Bauteile Ihrer Funktion nicht mehr gerecht werden. Warum auch immer.



Altbau



...hallo oliver danke für die antwort....
wirwollen da mit einem architekten durchgehen...
kennst du altbausanierer in münster?
gibt es da online infos?

danke und gruß
martin



Schauen Sie mal hier



http://www.dhbv.de/firmen-plz.php?menuid=151&pca=46&fType=SV_Bautenschutz