2m hohe Gartenmauer errichten - wie?

04.04.2016 Guy



Hallo,

wir möchten eine 13 Meter lange, 2 Meter hohe freistehende Gartenmauer errichten.

Fundament:
Wird gerade ausgehoben. 80 cm tief, 30 cm breit. Der Boden ist sehr lehmig und sehr fest. Unten wollten wir 10 cm Schotter einbringen, den Rest (70 cm) aus Beton (C20/25) gießen. Angedacht sind noch 3 Ebenen 10mm Armierungseisen quer über die gesamte Breite.

Am einen Ende der Mauer steht eine Hauswand mit der die Mauer verbunden wird, auf dem anderen wollten wir einen Stahlbetonpfeiler 30 x 30 cm setzen. Sind weitere Pfeiler im Mauerverlauf notwendig?

Breiter als 24 cm sollte die Wand keinesfalls werden, können wir da ggfs. bei 24 cm Stärke auf Zwischenpfeiler verzichten? Die Wand besitzt ja keine aussteifenden Querwände...

Die Mauer selbst möchten wir aus Kalksandstein oder irgendwelchen Hohlsteinen mauern.

Macht es Sinn, statt KSS Hohlsteine zu verwenden und diese alle 2 Meter mit Armierung zum Fundament zu verbinden und mit Beton auszugießen (Zugbewehrung) um ggfs. Pfeiler wegzulassen?

Für praktische Tipps bedanke ich mich im voraus.



Das hält nicht



Das passt vorne und hinten nicht, sorry...



Gartenmauer



Warum nicht gleich die Mauer aus Schalsteinen bauen,
armieren und dann mit Beton verfüllen?

Statt Kies würde ich nur eine Nivellierung vornehmen,
ggf mit Mörtel.

Andreas Teich



Ohh Mann Herr Teich



Sie merkens nicht mehr. Das Material der Wand ist nebensächlich. Ein RICHTIGER Windstoß und Sie fällt um, mitsamt dem Streifenfundamentchen.
Und eine "Mörtelnivellierung" unter einem im Graben betonierten Streifenfundament ist der größte... den ich je von Ihnen gehört habe.



Gartenmauer



Auch wenn ich damit wieder mal einen Fragesteller brüskiere:
Gehen Sie zurück auf Anfang und planen Sie noch mal neu.
Welchen Zweck soll die Mauer erfüllen?
Büffelherden oder Wildschweinrotten vom Garten fernhalten?
Soll sie Sichtschutz oder Lärmschutz oder beides sein?
Wie passt sie gestalterisch ins Umfeld?
Die Maueroberfläche muß gestaltet werden. Sichtmauerwerk?
Verputzt, wenn ja wie?
Sockelschutz?
Mauerbekrönung/Abdeckung?
Womit wir beim Geld wären. Das was Sie vorhaben entspricht in etwa dem Wert eines schicken neuen Kleinwagens.
Wäre etwas unauffälligeres, reversibleres, billigeres nicht eine Alternative?
Übrigens, je nach Bundesland kann dies ein genehmigungspflichtiges Bauwerk sein.
Je nach Nachbar kann das ein Grund werden sich vor Gerichten zu streiten und Nord- und Südkorea zu spielen.



Herr Methusalem



Eine Mauer mit 80 cm Fundament umfallen von einem Windstoß. Da muss zumindest ein LKW von diesem Windstoß in die Mauer getragen werden ...

Das sollten sie erstmal berechnen. Ist auch noch am Haus befestigt.



Gartenmauer



Ist das Gelände eben?
Wenn sich der Untergrund gut nivellieren läßt könnte ganz auf eine Ausgleichsschicht verzichtet werden-
standfester ist die Wand bei tieferer Einbindung.

Soll sie als Sichtmauerwerk erstellt werden?
Es gibt auch Schalsteine für solche Zwecke wenn es günstig werden sollte:

http://hermann-roell.homepage.t-online.de/Downloads/Flyer-Schalungssteine.pdf

Bei einem Schlämmputz siehts auch mit sauber gesetzten Schalsteinen passabel aus.
Je nach Windbelastung den Fundamentfuß verbreitern.

Andreas Teich



@Herr Teich



²Schalsteine wenn es günstig werden soll"
Sie haben von Kosten auch keinen Plan. Rechnen Sie mal:
Fundamentbeton (aber erst Dimensionen berechnen mit ihrem "Statikprogramm für interessierte Laien" ;-))
Schalsteine
Füllbeton
Und die Zeit und praktische Seite, um 50 Mischerladungen in eine 2 Meter hohe Wand zu schüppen.
Danach melden Sie sich wieder



...



Ersteinmal danke für die rege Beteiligung.

Die Mauer soll ein reiner Sichtschutz / Lärmschutz / Gartenabtrennung sein. Der Nachbar ist damit einverstanden und baut daran sogar mit. Die Mauer ist so ortsüblich und hier genehmigungsfrei bis 2,00 Meter über Geländeoberkante.

Das Ding soll mit Kalkzement / weiß verputzt werden und oben Betonplatten o.ä. als Krone bekommen. Damit sieht sie dann so aus wie alle Mauern hier.

Schalsteine scheiden preislich (Betonpumpe zur Füllung...) und vom gefühlt zehnfachen Arbeitsaufwand aus.

Wo soll bei der Mauer das Problem sein? Nur die Windlast wird es doch wohl nicht sein. Hier steht auf der anderen Gartenseite eine 11 cm starke Ziegelmauer (25 Meter lang), mit insgesamt nur 4 Pfeilern aus Ziegeln(beidseitig an Hauswand angebunden). Die steht seit >> 40 Jahren und hat sicher kein Stahlbetonfundament...