200 Jahre alter fachwerkstall als Wohnraum im aussenbereich

17.11.2016



Guten Abend,
Ich habe folgendes Problem :
Wir haben ein Fachwerkhaus gekauft, ursprünglich vor 200 Jahren als Stall gebaut, dann Jägerhütte und die letzten 40 Jahre ,als Wohnhaus benutzt.es liegt allein, ohne andere landwirtschaftliche Häuser. Es liegt im Außenbereich.Nun sagte das bauamt( ich wollte was ganz anderes erfragen) , es läge bisher gar kein Antrag auf Wohnnutzung vor! Das hatten die Verkäufer, die es damals als Wohnhaus nutzbar gemacht hatten ( Heizung, Licht, Wasserversorgung) nicht gemacht. Was kann das für folgen haben? Kann es sein, das wir es jetzt gar nicht mehr als Wohnhaus nutzen können ( bzw. wir nutzen es als ferienhaus)?



Im Außenbereich



ist das immer problematisch. Da muß man privilegiert sein! Sprich: Landwirt, Förster, Fischzüchter etc.
Und da das Bauamt nun schon auf dem Plan steht solltet ihr euch einen fähigen Architekten suchen, der Euch in der Sache unterstützt. Wir haben das Thema mal durchexerziert mit einer alten Fischerhütte die einer neuen weichen sollte. Das Prozedere hat Jahre gedauert, mit Wirtschftlichkeitsnachweis der Fischzucht etc. Letztdendlich ist aber auch aus einem Schuppen ein schickes kleines Wochenenddomizil geworden und sowas soll ja eigentlich verhindert werden.



Außenbereich



wäre die Frage, ob die Nutzung als Wohnung vor der Definition als Außenbereich eingetreten ist - dann hättet ihr wohl eine Chance, aber ohne guten Planer und im freundlichen Ton zum Bauamt geht es wohl nicht. Ausnahmen gibt es immer ! Habe es selber erlebt - bei mir war es "nur" die Eintragung in die Wohnungskartei zu DDR-Zeiten, die natürlich nicht beim Bauamt landete, aber im Kreisarchiv zu finden war. Das ging bis zum Regierungspräsidium und mit Anwalt meinerseits....



Danke



Vielen Dank für die Nachrichten, es hat sich erledigt. Es kam heraus das es schonmal beantragt war, es als Ferienhaus zu nutzen, was genehmigt war und ist. Also haben die Vorbesitzer dort gewohnt ohne das es erlaubt war! Naja es ist also doch gut ausgegangen.