20 Jahre alter Pitch Pine Dielenboden teilweise gräulich verfärbt

07.03.2014



Mein Dielenboden (Massivholz) ist im Laufe der Jahre ziemlich unansehnlich geworden. Nach dem Verlegen hatte ich ihn geölt. (Livos Hartöl und ein Grundierungsöl, das verhindert sollte, dass das Holz zu sehr nachdunkelt, weiß aber nicht mehr welches). Mittlerweile ist das an einigen Stellen grau verfärbt. Ein Fachmann riet mir dazu, den Boden mit einem Poliergerät und einem Intensivreiniger (Aura) gründlich zu reinigen. Ich habe das jetzt an einer Stelle mit nur mäßigen Erfolg ausprobiert. Ich bin mir aber unsicher, ob ich den Fußboden nicht sinnvollerweise komplett Abschleifen sollte. Woher kommt die ungleichmäßige Verfärbung? Teilweise ist das offenbar durch Lichteinfall bedingt. Es gibt aber auch scheckige Stellen in Bereichen mit geringen Lichteinfall. Ich einen fachkundigen Rat würde ich mich freuen.



Dielenboden reinigen und neu ölen



Nach 20 Jahren wäre ein Grundreinigung schon angebracht. Evtl. reicht dies aber nicht aus, da die Anschmutzungen schon zu tief eingezogen sind. Hier wäre gut, wenn Du mal Fotos einstellen würdest.

Generell muss aber ein geölter Boden nicht total abgeschliffen werden. Es reicht eine Grundreinigung. Ich kenne den genannten "Aura Intensivreiniger" nicht. Aber mit dem Intensivreiniger von Natural Naturfarben kann selbst ein angegrauter Boden gut gereinigt und wieder aufgehellt werden (1:2 mit Wasser angesmischt). Mit der Einscheibenmaschine nimmt man dafür das grüne Pad. Anschließend wird mit Wasser neutralisiert. Nach dem Trocknen braucht es eine Glättung mit einem Schleifvlies. Es dürfen dann keine grauen Stellen mehr sichtbar sein. Diese würden durch das Ölen sonst grauschwarz werden. Evtl. muss an diesen Stellen mit Schleifvlies oder Schleifgitter nachgeholfen werden.

Wenn der Boden tatsächlich 20 Jahre kein Öl mehr gesehen hat, dann würde ich das Parkettöl - Fußbodenöl dünn aufwalzen und nach 30 Minuten den Überstand abwischen und dann mit einem weißen Pad nachpolieren.

Ungleichmäßige Färbung entsteht durch das UV-Licht. Nadelhölzer verhalten sich da fast wie Fotopapier (wer kennt das noch ;-)). Was abgedeckt ist bleibt hell, an den Fenstern kann es schon bis zu dunkelbraun werden (z.B. bei Lärche).

Natürlich kommt es auch durch die unterschiedliche Nutzung zu Farbunterschieden. Solche Unterschiede gehören zu einem Holzboden.

Wenn es doch ein kompletter Abschliff werden soll, dann sollt man sich diesen Schritt gut überlegen. Die Nutzschicht wird geringer, dafür sind dann (fast) alle Macken weg.

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de