Das Leben mit einem Fachwerkhaus in Schlagworten

So umfangreich, so spannend

Wer sich in das Abenteuer Fachwerkhaus oder Altbau stürzt, wird sehr schnell erkennen, wieviel neue Erfahrungen, Fachbegriffe, Handgriffe, Gewerke und Baustoffe er oder sie erlernen wird. Angefangen bei der Besichtigung bis letztlich zur Einrichtung, alles sollte durchdacht und bewältigt werden. Dieses Verzeichnis ist der Schatz der Community. Über 40.000 Beiträge und mehr als 20.000 Bilder dokumentieren fast 20 Jahre Fachwerk.de-Community. Hier ist alles aufbereitet. Viel Spaß!


Der grobe Überblick


Die wichtigsten Bereiche zum Einstieg in die Welt des Lebens mit einem Fachwerkhaus. Jeder Link führt tiefer und tiefer hinein in die alten Häuser und was möglich ist oder eben nicht.

Vor dem Kauf

Der Kauf einer Immobilie will gut überlegt sein. Auch und gerade wenn das Herz sagt: Das will ich haben! Hier können Sie sich einmal einlesen, worauf es ankommt, wenn Herz und Portemonnaie in Einklang gebracht werden müssen.

Renovierung / Sanierung im Überblick

Es kommt der Tag, da steht Arbeit an. Ob es nun um die Renovierung von Zimmern oder die größere Aufgabe der Sanierung von Gebäuden oder Gebäudeteilen geht, es ist immer besser erst einmal einen Plan zu entwickeln. Einfach loszulegen kam schon manchen teuer zu stehen. Für Ihren Plan gibt es hier Hintergrundinformationen.

Wärmedämmung und Fassade

Die heutigen Anforderungen in den Bereichen Wärmedämmung, Brandschutz, Energieeffizenz und Wohnkomfort in Einklang mit der alten Bausubstanz zu bringen, ist eine besondere Herausforderung, der sich jeder Hauskäufer oder Besitzer früher oder später stellen muss.

Feuchtigkeit und Schädlinge

Über die Jahrhunderte bleiben Schäden durch Feuchtigkeit oder Schädlinge nicht aus. In den seltensten Fällen konnte sich ein Fachwerkhaus über die Jahre retten, ohne das die Fassade, der Keller, die Wände oder die Böden durch Feuchtigkeit oder Schädlinge in Mitleidenschaft gezogen wurden.

Holz- und Lehmbau

Was auch immer Sie tun, bleiben Sie im System. Ein Fachwerkhaus ist ein dynamisches Gebilde. Diese nicht starre Bauweise ist einer der Gründe, warum Ihr Haus noch steht. Die Verbindung aus Holz, Lehm, Kalk, also Materialien, die miteinander arbeiten können, ist möglichst beizubehalten.


Keller und Fundament

Der Keller wurde früher zur Lagerung von Lebensmitteln oder auch als Stall für Nutzvieh gebaut. Sehr häufig ist dementsprechend der Kellerboden naturbelassen und das Fundament des Hauses bildet die Außenwände des Kellerraumes. Soll der Keller in eine moderene Form der Nutzung umgewidment werden, bedeutet dies einen weitreichenden Eingriff ein die Bauphysik diese Gebäudeteils.



Keller und Trockenlegung

Da das Thema feuchter Keller und feuchte Wände so umfangreich ist, hier weitere hilfreiche Themenbereiche, die ausführlich behandelt worden.


Fußboden und Bodenbelag

Da stehen wir drauf: der Fußbodenaufbau und der Bodenbelag. Immer wieder gern gefragt, weil es auf die Situation vor Ort ankommt und es keine Pauschallösung gibt. Neben dem Aufbau ist die Frage des Belages zu klären. Dielen, Fliesen, Parkett - unendliche Möglichkeiten.


Die Außenwand und Fassade

Die Fassade ist der sichtbare Teil der Außenwand und definiert weniger den funktionalen, sondern mehr den ästhetisches Anspruch an das Gebäude. Eine Fachwerkfassade ist also eine Außenwand mit sichtbarem Fachwerk. Eine Fachwerkaußenwand mit Schiefer behängt, ist ergo ein Schieferfassade.



Dach und Dachgeschoss

Das Dach und die Dachkonstruktion erfüllen eine ganz besondere Aufgabe: Schutz des Gebäudes vor Wind und Wetter. Der Ausbau des Dachgeschosses zum Wohnraum war zu frühen Zeiten nicht geplant. Daher ist die Umnutzung eines Kaltdaches zum Wohnraum häufig auch eine Frage der vorliegenden Dachkonstruktion und geht oft mit einem neuen oder zu verstärkenden Dachstuhl einher.



© Fachwerk.de