Das Schichtwasser

Themenbereich

Wärmedämmverbundsystem bei fehlender Horizontalsperre und feuchtem Standort / Dachgeschossdämmung

Hallo zusammen! Mich würde mal die Meinung von den Bauphysikern bzw. denjenigen die Ahnung von Wärmedämmung haben interessieren. Bin selbst Bauingenieur, arbeite allerdings als Tragwerksplaner und habe diesbezüglich zwar ein Grundverständnis aber kein tiefgreifendes Fachwissen. Wir selbst haben ein

weiter lesen ..

Trockenlegen aber wie?

Hallo und einen schönen guten Abend, Wir haben ein Haus BJ ca. 1890. Das Haus soll komplett saniert und umgebaut werden. Eine Trockenlegung ist erforderlich, da wir nasse Wände im EG haben. Unser Bauplaner schlägt nun eine teure Mauerwerkssägung vor. Injektage und sonstige Chemie kommt für uns überhaupt nicht

weiter lesen ..

Gibt es Möglichkeiten eine feuchte Wand zu renovieren, ohne eine Horizontalsperre einzubauen?

Betrifft 'Feuchtigkeit in kleinem Haus mit Anbaustufen' Hi, wir sind inzwischen weiter mit der Entkernung des Hauses vorangekommen. Der Grund für die Feuchtigkeit steht aber (noch immer) nicht eindeutig fest, das dauert wohl noch. Hinter der Innendämmung gab es streckenweise Feuchtigkeit, in der Wand

weiter lesen ..

undefinibarer Brunnen

Hallo auf der Suche nach Informationen über Brunnen bin ich auf dieses Forum gestoßen und fall auch gleich mal mit der tür ins Haus. Ich besitze seit einigen Jahren ein Fachwerkhaus Baujahr 1765.Nach vielen Umbaumaßnahmen habe ich mir vor kurzen den mit Sandsteinplaster belegten Hof vorgenommen und fand dabei

weiter lesen ..

Nasses Mauerwerk Unsicherheit wo beommt man Zuverlässigen Rat

Hallo Leute Klasse das Forum hab hier schon oft reingechaut und bin auf die Idee gekommen mal waas über mein Problem zu schreiben vieleicht hat hier jemand ein Ähnliches Problem. Wir haben uns seit ca 1 Jahr ein schönes altes Fachwerkhaus gekauft (oben Fachwerk unten Bruchstein und Anbau aus Tonziegel mit

weiter lesen ..

hallo ich hab mal eine frage und hoffe hier kann mir jemand helfen. Also wir haben letzes jahr ein haus gekauft, leider hatte es viele vorbesitzer und wurde teils als kneipe benutzt. Zum aufbau ist zu sagen es hat einen gewölbekeller (deckenhöhe darin ist sehr niedrig und ist gerade mal knapp 2meter breit)

weiter lesen ..

Porenbeton von Hebel

Beim Hochwasser im August (leider war ich Abwesend) wurde mir Mitgeteilt, das in einem Kellerraum eine Aussenwand ca. 20 cm vom Boden Feucht war und am Boden Eine kleine Wasserpfütze stand. Nun hatte ich 2 unabhängige Firmen im Haus, beide hatten vollkommen differenzierte Ergebnisse (Feuchtemessungen mit

weiter lesen ..

Aus der Scheune - ein Atellier: wie den Fußboden machen?

Mein großer Plan ist in der alten Scheune mein neues Atelier unterzubringen. dazu brauche ich einen ebenen Boden der richtig waagrecht ist, der Scheunenboden hat zur Zeit ganz schön Gefelle. Der oberste Belag sollten Holzbretter sein und mit kleinen Strohballen wollte ich drunter dämmem, damit es nicht

weiter lesen ..

"Dachs" und "David"

Hallo zusammen, hat hier irgendjemand Erfahrung mit Sennertec "Dachs" (Miniblockheizkraftwerk) und/oder Brunner "David" (Schichtwasserspeicher mit integrierter Steuerautomatik/Anschlußsystem. Ich habe eine alte Mühle mit 400m2 wfl und bin auch der Suche nach dem passenden Heizsystem in Verbindung mit Lehmofen

weiter lesen ..

Ringfundament - kein Keller - viel Schichtwasser

Hallo, ich habe vor 2 Jahren ein altes Windmühlengrundstück gekauft. Das damalige große Gutshaus wurde vom Vorbesitzer abgetragen und zu einem Einfamilienhaus umgebaut. Das Grundstück steht erhöht, wir haben sehr viel Schichtwasser und Wasser im allgemeinen läuft auf und um das Grundstück herum nur langsam

weiter lesen ..