Die Gefahr

Themenbereich

Gewölbe an einer Stelle etwas komisch

Hallo zusammen, in unserem Gewölbekeller unter einem Fachwerkhaus von 1859 sieht das Gewölbe an einer Stelle nicht so gut aus. Es ist eher gerade und nicht nach oben gewölbt. Wir Sanieren gerade die Etage darüber und hätten daher jetzt die Möglichkeit dort etwas zu machen, bzw. sollte man das evtl. erst machen,

weiter lesen ..

Gefahren für Holz bei Rissen in verputztem Fachwerk?

Wie schädlich sind Risse für das Holz des Fachwerkes unter dem Putz? Ich gehe davon aus, dass die nicht perse geschlossen werden müssen, da immer Bewegung drin sein wird, Breite und Tiefe des Putzes des Risses (Eindringen des Wassers und selbständige Entfeutuchg dieser) eine Rolle spielen. Welche Risse sind

weiter lesen ..

Wasserrohrbruch in Fachwerkhaus an der Oder - Substanz in Gefahr?

Hallo. wir haben ein wunderschönes kleines Fachwerkhaus, ein Fischerhaus von 1790 zu Kauf in Aussicht. Wir haben uns in das Haus verliebt. Es liegt recht nah an der Oder, der Ort heißt Kienitz. Ein Dachdecker, der sich allgemein auskennt sagte uns bei der Besichtigung die Substanz sei in Ordnung. Nun haben

weiter lesen ..

Ab welcher Tiefe besteht konkretere Grundbruchgefahr?

a. Die abgebildete Baugrube ist ½ Gebäudelänge lang und ca. 2m tief, Von Mitte bis Ecke also ca. 13,5m, 6Fam.-Hs, Baujahr 1924, solide Ausführung, Vollziegelmauerwerk, NF, Wandstärke im EG 36cm , im Keller 44cm Streifenfundamente noch etwas dicker wie man sieht. Der Kellerfußboden innen besteht aus einer Sauberkeitsschicht

weiter lesen ..

Halsgrubenbock, Gefahr für Dachstuhl?

Hallo, Gestern konnte ich einen Bockkäfer in meinem Dachstuhl fangen. Das Dachtragwerk ist in etwa 75 Jahre alt und besteht aus Kiefer oder Lärche. Der Käfer ist eindeutig ein weiblicher Halsgrubenbock (Arhopalus rusticus). Soweit ich bisher gelesen habe befällt er hauptsächlich relativ frische Kiefern und

weiter lesen ..

Aufbau von Fussböden, Schaumglas bei mäßiger Hochwassergefahr

Hallo versiertes Forum, hallo Herr Böttcher! Wir sind bei der Sanierung eines bereits recht stark baulich veränderten Bauernhauses (BJ 1797, OG Fachwerk, EG massiv). Die wichtigsten Bau-Maßnahmen sind: Dämmung obere Geschossdecke, Innendämmung OG + Wandheizung, Erneuerung Fenster und Türen, teilw. Neuaufbau

weiter lesen ..

Einsturzgefahr durch Wasser? Keller morsch?

Hallo zusammen, unsere Tochter ist vor einiger Zeit von zu Hause ausgezogen, und lebt in Rahmen einer Beschäftigung in einem alten Fachwerkhaus in einer WG in Rheinland-Pfalz. Der Eigentümer ist auch der Vermieter. Ich denke, es handelt sich um ein Gebäude aus dem 18en Jahrhundert. Das Haus ist an drei

weiter lesen ..

Feuchtigkeitsgefahr zwischen Originalfenster und inneren Vorfenstern?

Hallo, Wir möchten zwecks Schallschutz und Dämmung innere Vorfenster in die Laibung bündig mit der Innenwand setzten lassen. Der Absand zu den Originalfenstern beträgt ca. 40cm. Nun würde mich interessieren, wie "undicht" die Originalfenster sein müssten, damit die nötige Belüftung des Zwischenraum gewährleistet

weiter lesen ..

Wassertasche in (Dach-) Unterdeckbahn; Gefahr oder Schönheitsfehler?

Hallo, bei der Sanierung unseres denkmalgeschützten Hauses und Neueindeckung macht mir die Unterdeckbahn Kopfzerbrechen: die Unterdeckbahn bildet eine kleine Delle, in der sich das Wasser sammelt. Das Problem wurde auch mit der Verblechung und beginnenden Eindeckung nicht behoben. Jetzt habe ich Bedenken,

weiter lesen ..

Altes Haus, Scheune und Stall- Wo sind hier Gefahrstoffe Bj 1900-1920

Guten Tag, ich bin neu hier und etwas in aufruhr. Vor 5 Jahren habe ich meinem Bruder geholfen ein altes Bauernhaus samt Stall zu sanieren. Damals meinte unser Architekt, dass nichts zu beachten sei. Keine Gefahrstoffe etc. Nun hatte ich vor 3 Wochen einen Lehrgang- dort kam das Thema Asbest auf. Als

weiter lesen ..

Dielenbefeuchtung und Schimmelgefahr

Hallo, ich bin neu hier und habe schon oft hier miteglesen. Und nun muss ich auch mal was fragen: Ich habe gerade eine Dachgeschoßwohnung in einem 30er-Jahre Altbau bezogen (3-Familienhaus), dass laut Handwerker wohl ein Fachwerkhaus ist. Weiß aber natürlich nicht, ob das wirklich so ist, da hier auch alles

weiter lesen ..

Holzfenster: Gefahr bei Trocknung des Innenputz?

Hallo zusammen, wir haben in unser 65 Jahre altes, aber mit 10cm Styropordämmung versehnes Haus schöne Holzfenster mit Zweifachverglasung eingebaut. Nun soll in allen Räumen ein Sritz-, dann ein Gipsputz aufgebracht werden. Dies soll ca. Ende Januar / Anfang Februar erfolgen. Der Fensterbauer sieht die

weiter lesen ..

Gewölbe Eingang Ziegelsteine Einsturzgefahr

Hallo, ich restauriere gerade meinen Gewölbekeller (Bruchstein, Haus Bj 1842) und musste feststellen, dass die Ziegeldecke im Eingangsbereich durch den versalzten Kalkmörtel nachgegeben hat. Heute habe ich einen Stein entfernt um zu sehen was darunter ist (siehe Bilder). Ich vermute, dass die Ziegeldecke

weiter lesen ..

Gefahr für 6 Monate altes Kind beim Reetdachdecken?

Besteht eine gesundheitliche Gefahr beim Eindecken eins Reetdaches, wenn man im Haus wohnt mit 6 Monate altem Kind?

weiter lesen ..

Holzweichfaserplatte Brandgefahr ?

Hallo liebe Fachwerkfreunde, Die Innendämmung von Fachwerkwänden mit Holzweichfaserplatten ist ja eine oft angewandte Konstruktion. Nun bin ich auf etwas gestoßen, was mich zum Nachdenken bringt: http://www.schadenprisma.de/pdf/sp_2009_1_1.pdf Hier wird auf die leichte Entzündbarkeit und den Glimmbrand

weiter lesen ..

Einsturzgefahr - Hilfe !!

Ich bewohne ein in massiver Bauweise errichtetes eingeschossiges Gebäude ohne Unterkellerung mit Satteldach. Das Haus ist ca. 40 Jahre alt. Es wurde auf einer schmalen Terrasse auf Streifenfundamenten errichtet. Daher die ungewöhnlichen Hausmaße - Länge 30 Meter, Tiefe zum bergseitigen Hang 6 Meter. Untergrund

weiter lesen ..

Holzdeckendämmung einer Kirche - Besteht die Gefahr von Tauwasserausfall?

Eine ehemalige kleine Kirche/Kapelle (ca. 140 m²) wird mittlerweile von einem Kulturverein genutzt. Die verzierte Holzpaneeldecke in ca. 6m Höhe steht unter Denkmalschutz und ist von oben zwischen den Tragbalken mit 100mm alter Glaswolle gedämmt. Der darüberliegende Dachboden ist absolut ungedämmt, es ist nicht

weiter lesen ..

Einsturzgefahr des Fachwerkhauses wg. Abriss auf Nachbargrundstück?

Hallo, seit ca. 3 Wochen finden Abrissarbeiten direkt neben unserem Haus statt. Das Haus vibriert und wackelt sogar sehr und wir bangen um das Haus und um unser Leben (und das unserer Katzen). Der Sachverständige meinte, das Haus hält das aus (ca. 400 J.alt), gibt uns das aber nicht schriftlich. Wir haben bereits

weiter lesen ..

Feuchter Sandsteinkeller - Gesundheitsgefahr ??

Hallo zusammen, ich habe da eine Frage zu unserem Sandsteinkeller, der an den Außenwänden feucht ist und es sind seltsame Ausblühungen drauf. Es sieht aus wie eine Mischung aus Salzkruste und weislichem Schimmel. Das Haus ist ca um die hundert Jahre alt.Über einem der feuchten Keller liegt direkt das Kinderzimmer.

weiter lesen ..

Frage bzgl Gefahren im Okal-Haus

Hallo Ein guter Bekannter von mir wohnt in einem Okalhaus Baujahr ca 70er Jahre . Wie man es ja von den Haeusern kennt müffelt es in diesem sehr stark . Auch die Eigentümer sind davon sehr stark betroffen . Wir haben diese schonmal vor kurzem drauf aufmerksam gemacht , leider will man meine Anmgst nich richtig

weiter lesen ..

Durchgangshöhe Treppe zu niedrig, wie kann man Verletzungsgefahr verringern??

Hallo Forumsgemeinde, ich möchte das am Wohnhaus angebaute Treppenhaus modernisieren. Im Treppenhaus gelangt man vom EG in die Wohnung im 1. Stock. Eine Schwachstelle ist die Durchgangshöhe der Treppe an einer Stelle. An dieser Stelle liegt oberhalb der Treppe das Podest des 1. Stockes. Genau diese Durchgangshöhe

weiter lesen ..

Brandgefahr durch Feuerwerke ?

Hallo, bereits seit Jahren lebe ich mit der Furcht, daß während des Silvesterfeuerwerks ein Schaden an unserem alten Fachwerkhaus entstehen könnte. Natürlich unterdrücke ich diese Einstellung und bisher ist auch nichts passiert. Nun haben wir neue Grundstücksnachbarn, die einen sehr großen Wert auf langandauernde

weiter lesen ..

Keller zugeschüttet - Gefahr?

Liebe Fachwerkgemeinde, ich befinde mich gerade in der Sondierungsphase für den Kauf eines Fachwerkhauses. Bei einem Objekt das mich interessiert wurde der Keller zugeschüttet mit der Begründung "Wir benötigten keinen Keller..." Das hat mich natürlich stutzig gemacht. Hat jemand Infos wie man mit dieser Situation

weiter lesen ..

Gefahr durch Wurzeln von Baumstümpfen nah am Haus?

Ich plane, ein Haus zu kaufen. Vor kurzem besichtigte ich zusammen mit meinem Sohn ein altes Bauernhaus. Er meinte, dicht am Haus wären Baumstümpfe und ich solle mich doch mal erkundigen, ob diese dem Mauerwerk o. Haus noch schaden könnten, er ist der festen Überzeugung, dass die Wurzeln drücken können. Stimmt

weiter lesen ..

Hohe Luftfeuchtigkeit 90%. Wie kann ich das Problem Schimmelgefahr in den Griff bekommen

Hallo, ich werde ab Mitte September diesen Jahres ein Lehmhaus bauen, auf den Philippinen. Die Wandstärke wird 60cm dick sein. ich will dass es innen schön kühl wird. Die Wand soll 2,30 hoch werden. Das Lehmgemisch soll bestehen aus: Lehm , Sand, Kuhmist, Urin und Reisstroh. Die richtigen Anteile werde ich

weiter lesen ..

Wo Elektrokabel verlegen

Für den Ausbau unseres Dachstuhl machen wir eine Aufdachisolierung. Der Dachsuhl bleibt bis unter den First offen. Da ich aber Licht brauche, die Leitungen nicht sehen möchte, nun meine Frage: Können die Elektrokabel in der Isolierung/Dämmung des Daches (wir wollen Zellulose einblasen lassen) legen?

weiter lesen ..

Sparrenauflager eingebrochen

Hallo Vor ein paar Tagen habe ich angefangen ein historisches Gebäude hier im Ort aufzunehmen. Laut Denkmalpfleger 1906 gebaut. Massives Ziegelmauerwerk in unterschiedlicher Stärke. Darauf ein ausgebautes Mansarddach. Heute war ich mal im Dach, um auch dort die Maße aufzunehmen. Dabei musste ich feststellen

weiter lesen ..

Kauf eines Fertigteilhaus/ hier: Firma Zenker Anno 1971- Gefahren?

Hallo an alle, wir beabsichtigen uns ein Fertigbauhaus der Fa.Zenker zu erwerben. Das Haus ist aus dem Baujahr 1971. Augenscheinlich top im Schuss. Es wurde nachträglich vor ca. 10 Jahren neu verklinkert und mit einer neuen Ölheizung ausgestattet. Das Haus ist voll unterkellert, ausser Ölgeruch :) sind keine

weiter lesen ..

Große Fliesen im Badezimmer. Bruchgefahr ???

Hallo, wir wollen in unserem Bad gern Fliesen der Größe 60 x 60 cm legen. Besteht hier in einem Fachwerkhaus aufgrund des arbeitenden Holzes Bruchgefahr der Fliesen ? Wir wollten den Boden mit OSB - Platten verlegen und darauf Fliesen legen. Funktioniert das ? Gruß Alex

weiter lesen ..

Schädlinge im Brennholz - Gefahr für das Haus?

Hallo liebes Forum, ich bin neu hier und habe gleich eine "dringende" Frage - wobei ich vorabsagen muss, ich habe kein Fachwerkhaus, sondern habe dieses Jahr ein 6 Jahre junges Holzhaus gekauft - ich hoffe ich bin trotzdem hier willkommen :-) Also wir haben neben einer Gastherme einen Kaminofen. Nun haben wir

weiter lesen ..

Fassade sichern (Einsturzgefahr?)

Hallo Fachwerkler, ich habe ein Problem mit dem Haus meiner Eltern. Das Haus ist weit über 150 vieleicht sogar über 200 Jahre alt. Als meine Eltern das Haus damals (1976) kauften, war dieses mit einer Sparklinkerfassade (ca.50mm) versehen. Diese Fassade ist an zwei Seiten angebracht worden und befindet sich

weiter lesen ..

Diffusionsoffener Korkkalkestrichboden mit Terrakottafliesen: Gefahr von weißen Ausblühungen?

Hallo, bei uns ist der Raum, der einen neuen Fußbodenaufbau bekommt, bereits ausgekoffert. Demnächst kommt 16/32er Schotter (Splitt) rein und dann der Korkkalkestrich. Auf den Estrich wollen wir in einer 2cm dicken Kalkmörtelschicht die Terrakottafliesen verlegen. Meine Sorge ist jedoch, daß durch den Traßkalk

weiter lesen ..

Oh weh?

Meine freundlichen Nachbarn haben mich mal wieder angezeigt. Diesmal möchte nun das Bauamt in unser Haus (Ortstermin) um festzustellen, ob in einer gemeinsamen Brandwand der Hausschwamm ist. Stellt sich nun die Frage, hat die Stadt das Recht, das Haus zu betreten und Nachforschungen anzustellen. Im Nachbarhaus

weiter lesen ..

Feuchte Kellerwände, Sanierung von außen, Gefahr für Ziegelstein gemauertes Kellergewölbe?

Guten Tag, wir haben ein Haus Baujahr ca. 1900 erworben. Es hat einen mit Bruchsteinen gemauterten Keller mit einem aus Ziegensteinen gemauerten Gewölbe. Lehmboden. Die Wände sind feucht. Wir müssen sanieren. Auf die Angebote mit Elektroosmose haben wir verzichtet und möchten jetzt von aussen die Hofeinfahrt

weiter lesen ..

Rigipswände vor Fachwerk ??? Schimmelgefahr??

Hallo, wir haben vor kurzem ein Fachwerkhaus gekauft. Teilweise haben wir die vorhandenen in den 70 er Jahren gestrichenen Holzpanellen herausgerissen und dahinter war entweder eine verputzte Wand oder Fachwerk z.B. im Deckenbereich welches nicht nach Schimmel roch und auch nicht den Eindruck machte es Wäre

weiter lesen ..

Holzwurm in alten Möbeln und Gefahr für neues Parkett?

Wir sind gerade in eine neugebaute Wohnung mit Ahorn-Parkett eingezogen. Als Raumausstattung haben wir uns aus Frankreich ein paar ältere Möbel aus dem geerbten Familienbesitz geholt. Nun ist der Schreck groß, da fast alle Möbel mit Ausfluglöchern befallen sind, der Holzwurm teils auch noch aktiv scheint. Die

weiter lesen ..

Gefahr durch aufsteigende Feuchtigkeit?

Hallo alle miteinander! Wir haben Ende letzten Jahres ein Fertighaus, Holzrahmenbauweise gekauft/aufstellen lassen. (Außenwand KVH 6/16, Putzträgerplatte 60 mm, einseitig beplankt mit OSB 12 mm). Das ganze steht auf einer Betonbodenplatte. Darauf sind Lärchenschwellen montiert, unter der eine Klinkerbahn als

weiter lesen ..

Gefahr durch Roten Halsbock?

Ich habe mir vor zwei Wochen einige Scheite Brennholz für unseren Kamin in eine Abstellkammer gelegt und nun nach Rückkehr aus dem Urlaub festgestellt, daß ungebetene Gäste sich in der Wohnung verbreitet haben. Meiner Meinung nach handelt es sich um die Weibchen des Roten Schmalbockes oder Halsbockes. Besteht

weiter lesen ..

Hat jemand Erfahrungen mit Abwärme-Öfen

Im Heftchen "Einfälle statt Abfälle" ist der Bau von Abwärme-Öfen beschrieben, also einer mit LehmMörtel gemauerten Ziegelsteinkonstruktion, die zwischen Ofen und Schornstein kommt, auch als wandeinbau. der Wirkungsgrad der Heizanlage wird natürlich erhöht, weil nicht mehr so viel heißes Abgas zum Schornstein

weiter lesen ..

Neue Bodenplatte gegen Erdreich - Gefahr für Wände/Fundament

Schönen Guten Tag Zusammen !! Ich möchte eine neue Bodenplatte im Ergeschoss einbauen. Grund: Die alte Platte ist nicht isoliert - eine Isolierung auf der alten Platte ist aufgrund der Rauhöhe/Türstürze nicht möglich. Also die alte(kalte) raus und was neues rein Das Haus ist nicht unterkellert. Hier ergeben

weiter lesen ..

Baurecht - wohnen wärend des Bauens

Ich plane einen Neubau (Holzständer mit Strohballen, Lehm). In der Zeit des Baus würde ich gerne auf der Baustelle in einem Provisorium/Baubude wohnen. Meine Frage: Ist sowas rechtlich möglich, auch mit Familie? Vielen Dank für die Hilfe. Christian

weiter lesen ..

alter Lehm/Schimmelgefahr ?

Habe im Flur den alten abgebröckelten Lehm nicht weggeworfen und möchte ihn neu verarbeiten. Wie prüfe ich, ob er mit Schimmel belastet ist ?

weiter lesen ..

Gefahrenmeldeanlagen

Sehr geehrter Damen und Herren, aus meiner Sicht sind sichere Gefahrenmeldeanlagen / Elektroanlagen für dass Überleben der Hausbewohner Lebensnotwendig. Ich vermisse diesem Fohrenbereich

weiter lesen ..

Querverweise

Gefahr

Gefahr