Die Drainage

Themenbereich

Drainage

Bild / Foto: Drainage

Wir wollen an einer Bruchsteingrundmauer eine Drainage legen. Folgende Gegebenheiten sind vor Ort. Von außen ist im Abstand von ca.36 cm zur Mauer eine geteerte Straße, die ca. 20 cm unter dem Nivau der Oberkante Grundmauer liegt, innen die die Mauer frei, wo später mal ein Wohnraum entstehen soll. Bisher drückte

weiter lesen ..

Drainage, Hochpunkt über UK Fundament?

Hallo Zusammen, wir sanieren derzeit unser Haus BJ1951. So wie es aussieht, ist das Fundament aus Beton mit sehr groben Kieseln und es wird nach unten nicht breiter, so wie man erwarten würde. Von außen sieht es so aus, als höre die Kellerwand einfach irgendwann auf. Nun stellt sich mir die Frage, wo ich

weiter lesen ..

Bruchsteinwand abdichten mit Drainage

Bild / Foto: Bruchsteinwand abdichten mit Drainage

Hallo, ich habe eine alte Garage, welche auf ein den Grundmauern einer alten Scheune errichtet wurde zu Wohnräumen umgebaut. Umlaufend auf zwei Seiten habe ich einen 50cm starken ca. 80cm hohen Bruchsteinsockel (innen gemessen) über 16m Länge. Den habe ich innen fachgerecht mit Sanierputz, Kalkputz und Silikatfarbe

weiter lesen ..

Konzept Sanierung Sockelbereich

Bild / Foto: Konzept Sanierung Sockelbereich

Hallo zusammen, das Frühjahr steht vor der Tür und es ist langsam Zeit, sich über die Außenarbeiten Gedanken zu machen.Speziell geht es mir um die Sanierung des Sockelbereichs. Ursprünglich stand eine Drainage für mich fest, jedoch bin ich mir da mittlerweile nicht mehr so sicher. In der Nachbarschaft steht

weiter lesen ..

Im meinem Keller ist es Feucht und Nass! Was kann ich tun?

Bild / Foto: Im meinem Keller ist es Feucht und Nass! Was kann ich tun?

Ich habe ein Haus aus dem Jahr 1932 mit Teilkeller. Habe schon viel hier in Forum gelesen, aber es hat mich noch nicht bis zum schluss aufgeklärt. Daher hab ich mich entschieden selbst meine Situation hier zu Blatt zu bringen und hoffe eine gute Lösung zu erhalten. Mein Problem: im Keller habe ich bis ca.

weiter lesen ..

Drainageaufbau Steinwand, Hanglage, nicht unterkellert

Bild / Foto: Drainageaufbau Steinwand, Hanglage, nicht unterkellert

Liebes Fachwerk-Forum! Da ich mit leichter Feuchte in unserem kleinen Bauernhaus, ca. 1920, zu tun habe, überlege ich einen Teilbereich zu drainagieren. Das Haus hat zwar keinen Keller, jedoch steht die Nordseite zu ca. 1m in der Erde. Ebenso problematisch ist dass die Regenentwässerung der Nordseite ca.

weiter lesen ..

Ziegelfundament, feuchte Wände im Inneren

Bild / Foto: Ziegelfundament, feuchte Wände im Inneren

Hallo, wir hatten die letzen Jahre immer wieder das Problem dass die Wände feucht waren, bzw. der Putz weggedruckt wurde. Nun habe ich außen aufgegraben um zu sehen was der Vorbesitzer alles gemacht hatte. Es war eine nicht angeschlossene Drainage in Kies und Flies verlegt, sowie ca. 1,5m Leerkies in

weiter lesen ..

Abdichtung und Drainage einer Hausmauer gegen Feuchtigkeit aus dem anstehenden Erdreich.

Bild / Foto: Abdichtung und Drainage einer Hausmauer gegen Feuchtigkeit aus dem anstehenden Erdreich.

Hallo an alle. Ich und mein Mann haben kürzlich zwei zusammen gehörende alte Bauernhäuser (ca. 1750 und 1850) aus Phylitschiefer Bruchstein (bzw. mit einem Sockel aus diesem) erworben. Die Gebäude haben beide keinen Keller. Auf der Gebäuderückseite steht das Erdreich des Gartens (Lehm/Ton) ca. 50 bis 70cm hoch

weiter lesen ..

Nie Wasser im Keller,nach Drainagelegung plötzlich bei Starkregen ganzer Keller unter WAsser!!!

Hilfe, Hilfe - große Not! Wir sanieren das Haus meiner Eltern,gebaut 1973. Wir haben das ganze Haus rund herum aufbuddeln lassen und eine Drainage legen lassen. Das Haus wurde neu isoliert. Der Keller war niemals feucht, keine Wassereintritt bei Regen. Gestern ist nun ein Monsoon über Berlin runtergegangen

weiter lesen ..

Gutachten vorhanden - weiteres Vorgehen

Bild / Foto: Gutachten vorhanden - weiteres Vorgehen

Hallo zusammen, nachdem ich mein Wunschobjekt (Baujahr 18. Jahrhundert), Bruchsteinfundament, Aufbau Fachwerk, durch einen Bausachverständigen begutachtet lassen habe, bekam ich folgende Hinweise: Die Feuchtigkeit der Wände im Erdgeschoss mit Werten von bis zu 145,7 Digits (Normalwerte ca. 70 Digits) ist

weiter lesen ..

Drainage an Scheune - sinnvoll?

Hallo zusammen, wir benötigen Euren Rat: Unsere Scheune (EG Bruchstein darauf Fachwerkaufbau) weist an einer Wand immer wieder leichte bis mittlere Feuchtigkeit auf. Der Raum ist zu einem Lagerraum umgebaut, so dass die hohe rel. LF nicht schön ist. Woher kommt sie? Baulich sieht es so aus, dass zwischen

weiter lesen ..

Wasserflecken im Kellerbodenbereich

Bild / Foto: Wasserflecken im Kellerbodenbereich

Hallo an alle, seit ein paar Wochen hat sich ein kleines Problemchen an unserem Haus ergeben. Bei Regen bilden sich in einem Kellerraum im Bodenbereich, kleine feuchte Stellen. Diese ziehen, je nach Niederschlagsmenge dann weiter, den Boden entlang. Da wir vor einigen Jahren bereits Probleme mit Wasser

weiter lesen ..

Kellerwand im Sockelbereich leck - gleich Drainage?

Hallo, wir haben vor etwas über einem Jahr ein Haus von 1913 gekauft, das an einem Hang liegt. Wir wussten vor dem Kauf, dass der Keller feucht ist. Unser Baugutachter riet uns damals nur dringend dazu, den Putz von den Wänden zu entfernen, was wir weitgehend erledigt haben. Nun sickert aber seit kurz vor

weiter lesen ..

Liebe Community, ich stehe vor einem Rätsel: Unser noch nicht, aber fast gekauftes Traumhäusle (Original von 1790, untere Etage Stein, obere Fachwerk)ist an einen Hang gebaut, und zwar so, dass die hintere Giebelwand mit 1,5 Etagen direkt in den Sandstein gebaut ist. Heisst, dass wir von innen direkt auf den

weiter lesen ..

Drainage nach abriss der Scheune

Bild / Foto: Drainage nach abriss der Scheune

Hallo zusammen! Bin neu in diesem forum und hoffe jemand kann mir eventuell weiterhelfn. Habe ein altes haus bj. 1953 von meiner großmutter geerbt. Meine lebensgefährtin und ich wollen dies nun aufwändig renovieren. Zurzeit ist noch eine scheune an das wohnhaus angebaut, die jedoch demnächst abgerissen

weiter lesen ..

Drainage bei Haus ohne Keller - Link zum Film?

Da hat es doch im Frühjahr mal einen Link hier zu einem Film gegeben, wo für eine Drainage ausgeschachtet wurde und am Ende das Haus abbruchreif war. Kann jemand von Euch den Link noch mal einstellen? Grüße aus Frangn Frank von Natural-Farben.de

weiter lesen ..

Aussenwand mit Drainage vesehen. Was beachten?

Hallo wir haben ein altes Bauernhaus welches im EG eine Bruchsteinwand hat. Es gibt nur eine kleine Unterkellerung. Im hinteren Bereich zum Garten hatte meine Frau gemeint die Innenwände wären feucht (Dazu muss man aber auch sagen das wir uns nichts bei gedacht haben und Wäsche dort getrocknet haben. Dies ist

weiter lesen ..

Drainage ja oder nein oder was sonst??

Bild / Foto: Drainage ja oder nein oder was sonst??

Hallo zusammen, ich weis, dass diese Thematik hier schon des Öfteren angesprochen/diskutiert wurde und ich habe sowohl hier und auch im übrigen Internet viel über diese Thematik gelesen. Umso mehr bin ich nun etwas verunsichert was ggfs. die bessere Maßnahme ist. Deswegen bin ich auf der suche nach Ideen

weiter lesen ..

Drainage sinnvoll oder nicht?

Hallo, ich habe die letzten Tage damit zugebracht, das Forum zu durchsuchen, ob meine Fragen bereits beantwortet wurden und dabei viel über Drainagen gelernt. Mein Haus von 1907 besteht komplett aus Sandstein-Bruchsteinen (60cm Außenwände). Es ist teilunterkellert (ca. 1,50cm tief unter dem Boden, 50cm darüber).

weiter lesen ..

Drainage und Perimeterdämmung durch Baumeister. Mängel?

Guten Abend! Vor 2 Wochen wurde unsere Drainagierung inkl. Perimeterdämmung durch einen örtlichen Baumeister durchgeführt. Nun hätte ich ein paar Fragen zu den Arbeiten, im speziellen zur Noppenfolie und Abdichtung. Sie wurde vertikal nicht bis zu den Kellerschächten gezogen und auch nach oben hin hört sie

weiter lesen ..

Drainage?

Hallo an alle! Die Frage der Drainage ist hier sicherlich schon hundertfach diskutiert worden, ich möchte Euch dennoch bitten, mit mir das Thema noch einmal anzuschneiden. Wir haben folgende Situation: Unser Häuschen, kein Keller (300Jahre, Sandstein-EG) hat einen Stallanbau (alter Teil Sandstein, neuerer

weiter lesen ..

Nasses Haus? Oder irgendetwas falsch gemacht?

Hallo zusammen, ich benötige mal euren Rat. Im Januar dieses Jahres habe ich mit meiner Frau ein Haus in der Eifel gekauft aus dem Jahr 1893. Haus war ständig bewohnt und genutzt. Hier ein paar Eckdaten: -Bruch / Sandstein Gemäuer - Lehmboden als Untergrund - Drainage um eine Seite des Hauses -Wände alle

weiter lesen ..

Ausbau Kellerräume zu 2 Zimmer Wohnung

Hallo zusammen. Vorab, ich bin kein erfahrener Handwerker, daher verlasse ich mich viel darauf, was andere sagen. Ich bin dabei, 2 Kellerräume auszubauen, wir erwarten Nachwuchs und unsere große soll dort eine kleine 2 Zimmer Wohnung bekommen. Also hab ich alles raus gerissen, bis nur noch Wände und Böden übrig

weiter lesen ..

Kelleraußenwand wie behandeln? Drainage? Materialien? Füllkies???

Hallo zusammen, ich habe unser Haus Bj. 1925 einseitig aufgabraben (ca. 1.5 m tief). Der Boden besteht gefühlt aus 100 % Lehm. Die Kellerwand (das Fundament) besteht aus einer gemauerten Ziegelwand die ohne Frostschürze auf dem Lehmboden steht. In diesem Bereich ist eine Drainage vorhanden, die aus lose aneinander

weiter lesen ..

giebel stützpfeiler mauern

Liebe Community! Wir haben ein Fachwerkhaus im Altenburger Land. Einer der Giebel fällt langsam aber sicher nach Außen, so das zwischen Giebelwand und Innendecken Risse entstehen. Nun habe ich an vielen Häsuern gesehen, dass es eine Möglichkeit gibt, aussen Fundamente zu gießen (60cm * 60cm) und auf diese

weiter lesen ..

Drainage und Feuchteschutz bei Sandsteinwand bzw. Keller

Wir werden in den nächsten Monaten ein denkmalgeschütztes Haus von ca. 250 Jahren sanieren. Das Haus besteht an den Außenwänden aus Sand- bzw. Bruchsteinmauerwerk (ca. 50-60 cm dick, je nach Geschoß). Die gesamte Wohnfläche ist unterkellert. Durch das abfallende Gelände wird der gewölbte Keller (ca. 100 cm dick)

weiter lesen ..

Drainagen .... Wie wird das gemacht? Kosten?

Hallo ihr Lieben, mal eine Frage, wie werden Drainagen für ein Haus verlegt (kein Keller - jetzt bei starkem Regen leicht feuchte Ecken an den Wänden und feuchter Holzfussboden - sind gerade bei der Sanierung) um die Feuchtigkeit im Boden in den Griff zu bekommen und weiß vielleicht einer, was das evtl. kostet? Danke

weiter lesen ..

nasser Bruchsandstein im Keller, Drainage geplant

Hallo, wir wollen ein Haus renovieren, das Ende der 60ger auf einen alten Keller aus Bruchsandstein aufgemauert wurde. An zwei Seiten ist die Wand nass, was ja nicht so schlimm wäre, wenn das Wasser nicht in die Wand des EG ziehen würde. Wir haben uns jetzt überlegt, den Keller abschnittweise freizulegen, Drainageplatten

weiter lesen ..

Drainage um altes Lehmhaus ohne Keller?

Liebes Forum, wir haben ein altes verputztes Fachwerkhaus in Oldenburg in Holstein gekauft. Da an den Aussenwänden der Putz blättert und einige Risse zu erkennen sind, haben wir einen Maurer gebeten sich die Mauern anzusehen. Dieser hat uns gesagt wir müssten eine Drainage rund ums Haus legen, da die Wände

weiter lesen ..

Außenwärmedämmung ohne Drainage - fachgerecht?

Mir wurde ein Einfamilienhaus (Bj. 1964, Vollziegel) angeboten, bei dem vor 5 Jahren eine Außenwärmedämmung angebracht worden war. Im EG roch es jedoch schimmelig/modrig, extrem stark war der Geruch in einen kleinem Raum unter der Treppe zum 1. Stock. Sichtbaren Schimmel fand ich in diesem Nebenraum aber nicht.

weiter lesen ..

Wie lange braucht eine feuchte Außenwand zum trocknen?

hallo zusammen, wir haben folgende ausgangssituation. vor einem jahr haben wir ein haus erworben. baujahr 30er jahre. teilweise unterkellert...keller ist trocken. nun wollten wir pflastern und dachten uns, machen wir mal die zwei "vom pflaster betroffenen" wände gleich richtig auf ummal zu schauen, ob

weiter lesen ..

Nasser Keller/Innenwände EG feucht

]Hallo zusammen, ich habe folgendes Problem und zwar ist unser Keller komplett durchfeuchtet. Es besteht leider keine Möglichkeit die Außenkellerwände abzudichten da der Keller innen unter dem Haus liegt! Das Gebäude ist 1912 gebaut und auf Lehm gegründet! Die Lehmschicht fängt 40-50cm unter GOK an. Ich

weiter lesen ..

Keller mit Wasserlauf - wie trocken legen bzw. Problem reduzieren?

Hallo zusammen, ich habe folgendes Problem und würde mich über ein paar Ratschläge freuen: In unserem Keller (Haus Baujahr 1937) tritt ca. 2mal jährlich nach starken Regenperioden das Phänomen auf, dass Wasser aus der Fuge zwischen Boden und aufsteigender Wand austritt und in kleinen Rinnsaalen durch den

weiter lesen ..

Steinsockel Fragen über Fragen

Hallo liebe Forum-Gemeinde, ich habe schon öfters hier nach Antworten für viele Problemchen die unser Häuschen Bj. 1930 so mitbringt. Bin oft fündig geworden und finde es Super das es dieses Forum und all die Helfer Drumherum gibt. Wir haben zwar kein Fachwerkhaus, (wär eigentlich unser Traum gewesen) aber

weiter lesen ..

Drainage bei Lehmboden notwendig?

Guten Abend, wir haben ein altes Haus gekauft, welches uns zukünftig nicht nur als Wohnhaus dienen soll, sondern auch unsere Firma aufnehmen wird. Nun muß im Keller ein Lager für Elektrogeräte entstehen. Wir lassen die Kellersohle komplett neu machen, die Horizontalsperre wird erneuert und außen wird aufgebuddelt

weiter lesen ..

Altes Häuschen, neue Terrasse ... viele Fragen.

Hallo zusammen, ich will nun, wenn es wieder wärmer wird, mit dem Bau meiner Terrasse beginnen. Die Rückseite vom Haus habe ich nach Abriss der alten Terrasse und dem entsorgen von knapp 20t Bauschutt der letzten 100 Jahre unterhalb der alten Terrasse, halbwegs eingeebnet mit leichtem Gefälle vom Haus

weiter lesen ..

Feuchteschaden durch Wasserleitung oder fehlt drainage?

Hallo, An einem Bauernhaus von 1900 findet sich eine feuchte Stelle mit Schaden. Das Haus steht nicht auf recht trockenem Terrain (Hochplateau), der Keller ist halbseits im Hang, das dahinter gelegene Grundstück aber nicht weiter ansteigend. Der Makler meinte der Schaden sei ausschliesslich durch ein Problem

weiter lesen ..

Die "richtige" Drainage?

Hallo Forumsbesucher, ich möchte um meine Haus (Bj.1909) ein Drainage-System installieren. Nun stellt sich für mich die Frage, wie man soetwas am Besten ausbildet. Meiner Meinung nach ist es außreichend, mit einer Noppenbahn an der Wand, davor das Drainagerohr (unterhalb "Bodenplatte) und das ganze mit Schotter

weiter lesen ..

Drainage - welcher Rohrtyp

Hallo, unser Fachwerkhaus befindet sich im Sauerland in Hanglage. Vor Jahrzehnten - vor unserer Zeit - wurde im Rahmen des Straßenneubaus von der Gemeinde das Niveau so weit angehoben, dass aus dem ehemaligen Erdgeschoss (Feldsteinmauerwerk) ein Keller wurde. Das Haus wurde rückseitig etwa 1,2 Meter angeschüttet. Insbesondere

weiter lesen ..

Drainage

Hallo, ich renoviere gerade mein Haus aus dem 18. Jh. Das Haus hat Hanglage und 30 cm unter dem Kellerboden steht das Grundwasser, das die Wände hochzieht und zu einer Luftfeuchtigkeit von bis zu 100% im Innenraum führt, mit den üblichen Begleiterscheinungen wie Schimmel. Nun habe ich angefangen, am Ende des

weiter lesen ..

drainage legen?

Hallo, ich hoffe,dass ihr mir hier weiter helfen könnt. Meine Mutter hat ein sehr altes FachWerk-bzw.Umgebindehaus. Nun besteht seit einiger Zeit das Problem,dass der Keller ständig unter Wasser steht und sie es täglich abpumpt.es ist auch unklar,woher genau das Wasser kommt.direkt hinter dem Haus befindet sich

weiter lesen ..

Haus auf'm Felsen gebaut, Bodenaufbau und Drainage?

Hallo, wie macht man eigentlich den Bodenaufbau, wenn das Haus (Bruchstein) auf'm Felsen steht? Ursprünglich war da Lehmschüttung drin, dann wurden Holzbalken draufgelegt um dann die Holzdielen drauf zu nageln. Das ganze ist verrottet, weil die Akazie, die aussen an der Wand steht, ihre Wurzeln durch die Aussenwand

weiter lesen ..

Was mache ich mit bereits angelegtem Kiesgraben?

Hi, Ich brauche mal wieder Eure Hilfe. Vor ca. 15 Jahren wurde bei meinem Haus eine "Drainage" angelegt. Dabei wurde rund um das Haus ein Graben angelegt und mit Kies 16-32 befüllt. Darüber wurde leicht abfallend zum Garten betoniert. Fertig. Ob diese Methode dem Haus geschadet hat, kann ich nicht sagen. Gebracht

weiter lesen ..

Tiefe ausreichend

Hallo, schon lange lese ich in diesem Forum mit und habe schon so manches dazugelernt. Heute möchte ich mal wiedermit einer Frage an Euch wenden. Situation: Ich besitze ien Fachwerkhaus im Sauerland, welches wir zZt noch als Ferienhaus nutzen und somit nicht dauerhaft bewohnen. bereits vor Erwerb des Hauses

weiter lesen ..

Drainage innen unter Demisol

Hallo, ich bin gerade dabei, ein ca. 300 Jahre eltes demisol wohnbar zu gestalten. Das Haus hat eine gemeinsame Wand mit dem Nachbarhaus, hat Hanglage und ist teilweise unterkellert, wobei der Fußboden des ersten Hlabgeschosses ca. 30 cm unter der erdoberfläche liegt, der zweite schon 1,50. Beim Graben im Keller

weiter lesen ..

Drainage - Wasserbecken im Keller. Kann man das schließen?

Hallo zusammen, ich bin auf der Suche nach einem Eigenheim und scheine nach einiger Sucherei das richtige gefunden zu haben. Einziges Manko: Die Drainage. In einem der Kellerräume existiert ein Wasserbecken. Das Becken ist offen und das Wasser, das sich darin sammelt stinkt wie die Pest. Jetzt weiß ich überhaupt

weiter lesen ..

Feuchter Keller Drainage verlegen?

Guten Abend zusammen, ich lese mich gerade zum Thema nasser Keller hier ein und habe selbst diese Situation und deshalb eine Frage. Vorab die Ist-Lage: Haus steht im Norden mit seiner rechten Längsseite kellertief in der Erde. Auch die Ostseite mit seinem Giebel liegt fast Kellertief in der Erde. Den

weiter lesen ..

Sicherheit beim Aufgraben (Drainage)

Es geht um die Trockenlegung eines alten Bauernhauses. Das Haus besteht im Fundamentbereich, bzw. erdberührten Bereich (das Haus ist komplett unterkellert) und auch weiter oben aus Natursteinen verschiedenster Größe und Form, erst ab dem 1.OG wurden Ziegelsteine vermauert. Die Natursteine (60cm Wand) werden eigentlich

weiter lesen ..

ringdrainage oder nicht-das ist hier die frage

guten tag. in letzter zeit informierte ich mich intensivst über die möglichkeit ein haus mit alten mauern(steinmauern) zu sanieren. mir kommt leider so vor, dass jeder(und damit meine ich auch die sog. profis..) , was anderes sagt. worum geht es eigentlich? ich habe ein altes haus mit feuchten mauern. die aussenmauern

weiter lesen ..

Drainage bei Reethaus

Hallo zusammen, ich möchte gern für unser nicht unterkellertes Reethaus eine Drainage aus Kies umlaufend anlegen. Wer kennt sich damit aus? Welche Körnung brauche ich, muss noch etwas unter den Kies, wie tief und breit muss ich den Graben anlegen? Vielen Dank für eure Antworten! Gruss Micha

weiter lesen ..

Dämmen und Schließen einer Ehemaligen Türöffnung

Hallo zusammen Ich Lebe jetzt 1 Jahr in Meinem Haus und nach Sorgfältiger Lüft Heiz Planung Habe ich jetzt an einigen Stellen an Wänden Kondenswasser Probleme! An den Meisten Stellen kann (muss) ich von Aussen was machen... Drainage etc. An Einer Stelle muss allerdings was von innen Passieren!!! Es ist

weiter lesen ..

Drainage trotz Pumpensumpf

Guten Tag, mein Fachwerkhaus mit Bruchsteinkeller hat am Boden der Kellerwände eine Rinne, in der sich Wasser sammelt und von dort in einen Pumpensumpf geleitet wird. Nun haben wir im Zimmer darüber Feuchtigkeit, die Kellerwände sind aber nur oberflächlich leicht feucht, haben wenig Ausblühungen. Ein Gutachter

weiter lesen ..

Drainage am Altbau erneuern

An unserem Haus, Bj.1967, wollen wir eine Drainage bauen. Das Haus steht am Fuße eines 50m hohen Hanges. Das Untergeschoss ist bis zur Oberkante bergseitig mit Erde angeschüttet. Das Obergeschoss ist frei. Der Hang führt Wasser gegen das Haus. Das Haus steht auf Streifenfundamenten (keine Bodenplatte). Bevor

weiter lesen ..

Entwässerungsdrainage nur in Schlacke gelegt??

Hallo zusammen.. Wir leben auf einem 200 Jahre alten Fachwerk-Bauernhof. Es ist dauernd der Raum unter der Upkammer (wie heisst der eigentlich :) ), feucht bis nass inkl. Schimmel. Vor allem wenn es stark geregnet hat. Zeitgleich sind die Bodenplatten in der Diele und im Pferdestall auch tropfnass. Unser

weiter lesen ..

Streifenfundament aufgraben

nachdem ich , meiner Meinung nach, keinen passenden Bericht gefunden habe hier meine Frage : Haus Bj 1906 / Haupthaus Vollkeller ca 1 Meter im Boden Anbau ohne Keller / Streifenfundament ca 1 Meter tief /Stärke 0,5m / alles Ziegelmauerwerk mit 2 Vollgeschossen. Keller hat "Feuchtigkeitsflecken" keine vollständige

weiter lesen ..

Korngrösse Verfüllmaterial

Hallo! Hätte eine Frage bzgl. Verfüllmaterial für Grube ca. 1m tief. Welche Korngrösse lässt sich gut verdichten?

weiter lesen ..

Feuchte Wände und Schimmel :-( lol

Hallo und Guten Abend :-) Ich hoffe und bitte um hilfe!! Ich habe mir vor drei jahren ein altes haus bj 1935 mit 60 bzw 80cm dicken wänden gekauft. Und habe jetzt ein problem habe in der wohnung hinter den mobeln schimmelbildung. Das Haus ist teilweise unterkellert und der keller ist nass. Ausser liegt nur

weiter lesen ..

Nasses Mauerwerk und Hanglage-müssen wir eine Regendrainage legen?

Bei unserem Haus handelt es sich um eine 100jährige kleine Dorfgrundschule. Die Schule ist in U-Form gebaut, wobei das umgebene Grundstück genau "in" das "U" hinein leicht abfällt. Alle Außenwände des Hauses sind trocken, nur in dem "U" ist Feuchtigkeit, teilweise ist innen an den Wänden Salz. Aufällig ist auch,

weiter lesen ..

Drainage oder nur isolieren?

Hallo, wir wenden uns mit einer "Baufrage" an dieses Forum, weil wir bereits im Vorfeld viele wertvolle Infos aus den Beiträgen ziehen konnten. Wir haben ein massives Gartenhaus, 35 Jahre alt, nicht unterkellert,Hanglage; vor 15 Jahren hatte der Vorbesitzer ca. 4 Meter angebaut (verlängert). Unter dem Anbau

weiter lesen ..

Drainage - Dickschicht und Noppenfolie?

Hallo zusammen, wir haben bei unserem alten Bauernhaus (ohne Keller) ein neues Fundament erstellt und sind nun mit dem "Rumgraben" fertig. Nun geht es an die Drainage. Wir würden gerne wissen in welcher Tiefe die Drainage gelegt wird, ob eine Dickschicht und Noppenbahn erforderlich ist, oder ob die Noppenbahn

weiter lesen ..

Renovierung in 160 Jahre altem Haus

Hallo zusammen, ich habe vor 2 Jahren ein altes Haus geerbt und nun beschlossen, daraus meine Sommer-Residenz zu machen. Möchte gleich voraussschicken, dass ich erst am Anfang meiner "Handwerker-Karriere" stehe. Man möge mir daher "blöde" Fragen nachsehen.... Bin gerade dabei in einem Raum, der später das

weiter lesen ..

Kellerwand. Fall für Drainage?

Hallo Allerseits, unser Haus (ca. BJ 1920) ist unten aus Ziegeln (keine Klinker) errichtet und vollständig unterkellert. Der Keller ist für meinen Geschmack zu feucht. Allerdings ist er wiederum nicht so nass, dass es total muffig richt. Zahlreiche Kellerräume (Fußböden), wurden vor ca. 25 Jahren mit einer Estrichschicht

weiter lesen ..

Drainagerohre

Guten Tag, ich habe mal ein ganz triviale Frage. Die gelben Drainagerohre die es überall für den Einbau einer Drainage gibt, haben doch Löcher oben und unten. Für mich bedeutet dies, das Sickerwasser läuft oben rein und unten wieder raus. Wie kann dann ein Drainagerohr Wasser abführen? Oder verstehe ich

weiter lesen ..

Dickbeschichtung, Noppenbahn, Drainage, Abdichtung, Kellerwand

Dickbeschichtung JA oder Nein? Das ist hier die Frage .... Hallo Fachwelt ... wir komme einfach nicht weiter mit unserem Kellerabdichtungskonzept und hoffen auf Expertenrat, Erfahrung, Denkanstöße damit es endlich weitergehen kann … Haben den Keller unseres 100 Jahre alten Hauses vor kurzem freigelegt. Bruchsteinmauerwerk

weiter lesen ..

Kelleraussenisolierung Haus Bj.1920 alles für die Katz?

Ich möchte hier mal meine Situation schildern, in der Hoffnung, dass ich nicht alles falsch gemacht habe und einiges Geld in den „Sand“ gesetzt habe. Wir haben vor 3 Jahren ein Haus Bj. 1920 gekauft. Die Kellerwände sind ca. 60cm dick aus Stampfbeton. So wie es früher wohl üblich war ist das Erdreich direkt

weiter lesen ..

Wasser dringt durch den Kellerboden ein !

Nach tagelangen starkem Regen, an der Stelle wo ein Kunstoffkabelrohr durch die Bodenplatte verläuft, dringt Wasser ein (d.h. zwischen dem Beton und dem Rohr). Wie dichtet man so eine Stelle ab? Oder gibt es andere Möglichkeiten? Ich suche guten Rat und eine Fachfirma in meiner Region. Übrigens das Haus ist

weiter lesen ..

Regenwasser-Sickergrube

Hallo Allerseits, da ich ein braver Mensch bin, setze ich meine Antwort nochmal als Frage rein, weil es sonst zu Unstimmigkeiten kommt: nach Juli-Hochwasser 2007 und 120cm Wasser im Keller suchen wir nach Ursachen und Lösungen: Einer der Gründe für das Wasser im Keller war, dass Regenwasser aus dem Dachrinnen-Fallrohr

weiter lesen ..

Drainage und die endlose Geschichte !!! ES GIBT WAS NEUES ZU BERICHTEN !!!!

Also hier einmal eine wahre Geschichte aus dem Leben. Nachdem ich u.a. auch hier Fragen nach aufsteigender Feutigkeit in unserem Haus BJ. 1876 gestellt habe einmal ein nicht alltäglicher Bericht, mit dem man wohl nie gerechnet hat. Wir hatten ja wie geschrieben schon Drainage und sogar einen Brunnen angelegt,

weiter lesen ..

Veinal Produkte - Kellerdrainage ???

Hallo und guten Abend, ich habe versehendlich im GB geschrieben, kopiere meine Frage aber noch einmal hier hinein. 08.03.08 - Guten Abend, auch wir Kämpfen mit aufsteigender Feuchtigkeit im Haus die mittlerweile bis zum Erdgeschoss sich hochzieht. Die ehemaligen Besitzer haben leider nie etwas unternommen,

weiter lesen ..

feuchte Bruchsteinwände - Drainage oder Injektionsmethode?

Hallo! Die Wände (Außenwände aus Bruchstein) und der Boden unseres über 100 Jahre alten, nicht unterkellerten Hauses sind feucht. Es wurde uns geraten, eine Drainage um das Haus herum legen zu lassen. Nun liegen uns Angebote verschiedener Landschaftsbauer vor. Der eine meint, das Anschließen der Drainagerohre

weiter lesen ..

Eindringen von Wasser durch die Kellerbodenrisse bei Starkregen

Ein Haus, Bauj. 1976, fertiggestellt 1983, gekauft von uns 1997, eine neue Ringdrainage gelegt 2002 - und trotzdem wieder Wasser-marsch im Keller. Die Hausfläche v. rd. 100 qm ist auch die Kellerfläche, hier dringt durch die vielen Bodenrisse - und auch bei den verfließten Bereichen, Wasser durch und ein.Da wir

weiter lesen ..

Hochwasserschäden

Hallo, ich habe Fragen an die "Hygroskopen" unter Euch. Damit Ihr die Sachlage einschätzen könnt, muß ich eingangs eine ausführliche Darstellung der Verhältnisse und des Geschehens liefern. Wir haben in vier Räumen im Erdgeschoß unseres Fachwerkhauses von 1870 die alten Fußböden entfernen müssen. Da das Haus

weiter lesen ..

Drainage-/Lüftungsanschlu an Kamin anschließen....

Hallo zusammen, ich lese hier öfters davon, eine Drainage / Belüftung des Bodens im Innen- und Außenbereich zur Mauertrocknung an den Kamin anschzuschließen (damit da ein beständiger Zug drin herrscht). Vorhin habe ich mich mit meinem Bezirksschornsteinfegermeister (BSSFM) unterhalten und wir kamen auch auf

weiter lesen ..

Drainage ums Haus legen

Hallo! Habe folgendes Problem, ich hoffe, mir kann jemand helfen. Die Aussenwand besteht aus Lehm, die Grundmauer ist nur 20 cm tief und besteht aus Schiefer und Bruchstein, ohne Mörtel ausgelegt. Möchte die Wand mit einer Drainage trocken legen, was kann gegen drückendes Wasser unternehmen? Sind Noppenbahnen

weiter lesen ..

Staunässe vor der Aussenwand

Ja hallo.Mein Name ist Feixi und ich bin extrem neu hier im Forum. Ich habe im Weserbergland vor ca einem halben Jahr ein Haus gekauft , was ca. Bj. 1880 ist. Es hat einen Sandsteinkeller der ca. einen halben Meter aus dem Erdreich ragt. Die Aussenwände sind aus 36er Backsteinmauerwerk und die Innenwände z. T.

weiter lesen ..

Drainage: Einsickern von Sand / Erde verhindern

Hallo zusammen, mal eine Frage zu einem Problem, welches nicht direkt mit Fachwerk zusammenhängt. Ich verwandle unsere alte Güllegrube in einen Teich. Nun soll nicht die gesamte alte Grube als Teich dienen sondern ein Teil soll als Beet genutzt (sonst spielt die Regierung nicht mit...) werden. Dadurch kann

weiter lesen ..

Drainage ja oder nei bei einem alten Haus

Moin, moin kurz zum Haus. Das Haus ist ca. 130 Jare alt und ein Zweiständerfachwerhaus. Das Fundament besteht aus Feldsteinen und unser Dach ist Reet. Das Haus selbst steht im Grund, d. h. das gesamte Wasser läuft hier hin. Vom Reetdach kommt natürlich noch das Regenwasser da man ja keine Regenrinne hat. Von

weiter lesen ..

Vertikalsperre Bruchstein Teilunterkellerung, aber wie?

Hallo. Ich habe vor 3 Jahren ein Haus (Baujahr 1920) gekauft. Die Probleme der aufsteigenden Feuchtigkeit im Wohnbereich habe ich durch eine Horizontalsperre mit Edelstahlblechen im Fußbodenbereich des Erdgeschosses gut in den Griff bekommen. Nun stellt sich jedoch noch mein "der Keller ist feucht" Problem.

weiter lesen ..

Wandschäden

Hallo, seit 2 jahren beobachte ich, wie zunehmend die Garagenecke "wegbröckelt". Da nirgendwo anders dieser Schaden auftritt, kann ich mir die Ursache nicht erklären. Laut Bauunterlagen wurde die Wand in den 50er Jahren zweischalig mit Kalksandsteinhintermauerung ausgeführt. Der Mörtel sieht nach Zementmörtel

weiter lesen ..

Ist die Kälte oder die Bitumensperre dran schuld....

Hallo, fast ein 3/4 Jahr habe ich erst eine Betonfläche weggehackt, die ans Haus vom Garten her anschloß und rissig war, dann mühsam mit Spitzhacke und Schaufel den olligen Boden bis zu den Gründungssteinen ausgehoben, um dann die die vielen vererdeten Fugen im Mauerwerk auszubessern, die Löcher von Wurzelwerk

weiter lesen ..

Vertikaldrainage in Kriechkeller?

Hallo, schön das es so eine kompetente Community gibt. Ich habe da auch gleich eine Frage. Allerdings handelt es sich nicht um ein Fachwerkhaus, sondern um einen in den 60er gebauten Bungalow. Der Bungalow meiner Eltern hat unter den Wohnräumen einen ca. 60cm hohen Kriechkeller, der zum Erdreich nur mit einer

weiter lesen ..

Welche Körnung für Drainage-Kies direkt um das Rohr??

Hallo, habe hier diesbezüglich noch keine Info gefunden, deswegen frage ich einfach mal nach- welche Korngröße der Kies haben sollte, der direkt im Vlies rund ums Drainagerohr mit eingebracht wird? Vielen Dank! MfG AndreasB.

weiter lesen ..

Wie und wo am besten eine Drainage legen

Hallo, unser Haus liegt an einem Hang, ist nur teilunterkellert und besteht aus Bruchsteingranit etc. Die dem Hang zugewandte Giebelseite ist nun eben nicht unterkellert- bis vor kurzem war bis an die mauer ein ca. 1m breiter Betonstreifen (10 cm dick) in voller Giebelbreite ans Haus angeschlossen. Den

weiter lesen ..

angaben über das gebäude-aufsteigende feuchtigkeit-horizontale mauerwerksabdichtung fehlt

vielen dank für die antworten das mauerwerk besteht aus verschiedenen gesteinsarten die völlig unstrukturiert mit einem zementmörtel verbunden sind. der schaden lässt sich im inneren durch schimmel und außen durch putzabplatzungen und abgebrochenen steinen erkennen.(Frost) das grundwasser liegt eigentlich

weiter lesen ..

Drainage

Liebe Forumsmitglieder, wir haben vor, am Garten unseres zukünftigen Hauses ca. 40 cm abzugraben um eine Terasse zu bauen. Ist es dann durch die Senke notwendig eine Drainage zu bauen? Wie baut man solch eine Drainage ? Vielen Dank für eure Antworten Peter

weiter lesen ..

Keller isolieren ohne Fundamentsohle möglich ???

Hallo erstmal, Der Keller, welcher nun isoliert werden soll, hatte vor der Sanierungsmassnahme im Innenbereich nur Feuchtigkeit aufgewiesen (Kein Schwamm, kein Schimmel). Zur Schilderung der Gebäudesubstanz: Ich habe ein Gebäude erworben, welches 1949 im Notbauprogramm gebaut wurde. Der Keller besitzt

weiter lesen ..

Bruchsandsteinfundament abdichten und drainieren

Hallo, ich bin auf der Suche nach geeigneten Materialien für die vertikale Abdichtung (im Erdreich) eines Fundaments aus Bruchsandstein. Ferner habe ich vor eine Ringdrainage um das Haus zu legen, da der Grundwasserspiegel teilweise über den untersten Steinen des Fundaments liegt (habe ich beim Freilegen des

weiter lesen ..

'Trockenlegung' Sandsteinhaus durch Schacht mit Tauchpumpe

hallo, noch immer raufe ich mit meinem haus, hauptproblem bleibt die feuchtigkeit. es ist ein sandsteinhaus, bj. 1813, nicht unterkellert, hoher grundwasserspiegel (aischgrund - d.h. von karpfenweihern umgeben), ich liege leicht unterhalb der strasse, regenwasser rinnt also auf uns zu. nun kamen nachbarn mit

weiter lesen ..

Unser Bauernhaus ist Bj.1889. Das Fundament - soweit vorhanden Sandstein -, die Außenwände und der (Gewölbe)Keller machen einen sehr feuchten Eindruck (Flecken, Putz fällt ab, klamm). Hilft es, eine Drainage zu legen? Muss das Fundament verstärkt werden? Feuchte salpetrige Wände sanierverputzen? Wer kennt sich

weiter lesen ..

Wie dämme ich ein Sandsteinfunderment ?

Hallo !? Wohne in einem alten, vor etwa 30 Jahren umgebauten Bauernhaus. Da mein Nachbar jetzt seinen Garten umgestaltet, haben wir unser Sandsteinfunderment freigelegt. Frage : Wie dämme ich am besten dieses Funderment gegen Feuchtigkeit ? Wir wollen ein Drenacherohr verlegen und ein Kiesbett anlegen!?

weiter lesen ..

nasser Keller / trocknen oder nicht?

Wir haben soeben ein Fachwerk gekauft, bei dem der Keller nass ist. Das Haus at Hanglage und das Wasser drückt vor Allem auf 2 Wände. Nun habe ich schon den "Glaubenskrieg" zwischen lassen und trocknen (u.U. Fass ohne Boden) mitbekommen. Wenn wir uns zum Ausschachten dennoch hinreißen lassen - ist es besser

weiter lesen ..

Hoher Grundwasserspiegel

Wir haben an unserem Fachwerkhaus (Feldsteinfundament) bei den letzten großen Regengüssen feststellen müssen, dass der Grundwasserspiegel bis ca. 50 cm UK Boden steigt. Es ist bindiger Boden (relativ lehmhaltig) vorhanden. Durch die Aufschachtung für die Trinkwasserleitung wurde die Sedimentschicht unterbrochen,

weiter lesen ..

Drainage bei einem nicht-unterkellerten Gebäude?

Hallo. Ich habe eine Frage zur Drainage. Ich baue ein nicht- unterkellertes EFH im Holzrahmenbau. OK-Bodenplatte = OK-Gelände. Ich möchte gerne wissen, ob es sinnvoll ist eine Ringdrainage einzubauen? (D.h. mit Begründung). Das Gelände ist ziemlich eben aber auf einem Berg. Der Grundwasserstand ist über 2,00m

weiter lesen ..

Bruchsteinfundament-zweischalig im Keller Backstein /Trockenlegung

Hallo, Es ist schon viel zur Abdichtung Buchsteinkeller/Fundament geschrieben worden, wir haben aber folgende Situation: Unser Haus ist von 1910 und vollunterkellert.(in Springe/Deister) Kellerdeckenhöhe ist 2.00 m. Der Keller liegt ca.2/3 unter der Erdoberfläche. Der Boden ist lehmig und von wasserundurchlässig,

weiter lesen ..

Drainage legen bei Teilkeller

Hallo zusammen, wir haben ein kleines Problem bei der Verlegung der Drainage um unser 169 Jahre altes Fachwerkhaus. Das Haus ist 1/4 unterkellert (Gewölbekeller mit Lehmboden, Keller von Hälfte des Giebels bis zum Hof) und steht mit dem Giebel der unterkellerten Seite und der Rückseite zum Hang. Der Keller

weiter lesen ..

Drainage sinnvoll??

Hallo zusammen, in unserem (wunderschönen)Fachwerkhaus von 1843 haben wir aufgrund des schönen Wetters heute nach längerem Magengrummeln die zu hoch angeschüttete Erde von den Wänden geschaufelt(Dank sei dem Vorbesitzer...) Dabei stellen sich die ohne Schwellbalken auf das Sandsteinfundament aufsetzenden Balken

weiter lesen ..

Ist eine Außenwanddämmung von Sandstein möglich?

Mein Haus Baujahr 1875 (steht nicht unter Denkmalschutz oder anderen Einschränkungen) soll einen neuen Außenputz bekommen. Der Sandsteinkeller ist in den Hang hinein gebaut. Aufgrund fehlender Horizontalsperre ist der Sandstein immer etwas feucht. Auf der Talseite schaut die Kelleraußenwand ca. 1.8m heraus.

weiter lesen ..

Sandsteinkeller trockenlegen

Hallo, ich habe eine Frage an die erfahrenen Fach- und Heimwerker hier: Unser Keller wird seit einiger Zeit von Wassereinbrüchen heimgesucht. Kein Rohr ist defekt, so dass wir annehmen das Wasser drückt sich aus dem davorliegenden Garten durch. Warum das gerade jetzt (nach 100 Jahren)auftritt weiss keiner. Wichtig

weiter lesen ..

Drainage oder keine Drainage?

Ich bin im Moment schwer am schwanken, ob ich unserem Fachwerkhaus eine Drainage verpasse oder nicht. Kurze Zustandsbeschreibung: Das Haus liegt am Hang, der hintere Teil des Hauses ca. 2,5m im Erdreich. Das Erdreich ist schwerer Lehm. Das Erdgeschoß besteht aus einer ca. 50cm starken Bruchsteinwand, die praktisch

weiter lesen ..

feuchtigkeit

ich besitze ein altes steinhaus welches hinten,rechts und links in der erde ist.jetzt habe ich wenn es regnet wasser im haus ,welches durch den boden(zement)kommt.gibt es eine loesung?

weiter lesen ..

Sandstein-Grundmauer ist eingebrochen - Anschlüsse/Isolierung / Drainage ?

Mein Problemfall : Nach Änderung des Strassenbelags, von Asphalt zu Ökopflaster, ist ein Teil der Sandstein-Grundmauer (ca. 4 m) an meiner Scheune eingebrochen. Meine Fachwerkgebäude (ehemals Bauernhof gebaut um 1850) im Ortskern befinden sich teilweise in Hanglage. Im Hangbereich führt eine öffentliche Seitenstrasse

weiter lesen ..

Dränage

Dränage bauen Wir haben ein Reiheneinfamilienhaus gekauft. Das Problem ist, wenn es regnet steht unser kleiner Garten unter Wasser. Nun möchten wir eine Dränage bauen. Hat jemand einen Tip für mich? Besten Dank im Voraus.

weiter lesen ..

Feuchte Aussenmauer

Bei unserem alten Bauernhaus ist die hintere Aussenwand feucht.Von innen wurde eine Trockenwand gezogen mit einer hinterlüftung.Ich möchte nun die hintere Wand trockenlegen.Was ist dabei zu beachten.Das Fundament besteht aus Bruchsteinen.Das eine Drainage gelegt werden muss ist mir schon klar,nur wie und mit

weiter lesen ..

Querverweise

Drainage

Drainage