Eines der bedeutensten Fachwerkrathäuser

Rathaus in Alsfeld Das Alsfelder Rathaus zählt zu den bedeutendsten deutschen Fachwerkrathäusern. Es ist ein früher Rähmbau mit starken Hölzern, vorstehenden gekehrten Balkenköpfen und gekrümmten Eckstreben auf steinernem spätgotischem Unterbau aus den Jahren 1512-1516. Das Erdgeschoß war einst Markthalle. An der linken Ecke ist die Alsfelder Elle, mit der beim Handeln ein einheitliches Maß vorlag.

Erster Stock

Im 1. Stock befanden sich die Amtsräume des Bürgermeisters und des Magistrates. Dort befinden sich auch die Wappentafeln der Ratsherren seit 1633.

Zweiter Stock

Im 2. Stock befindet sich der Sitzungssaal mit alten Türen und Standesamtszimmer (frühere Gerichtsstube) mit einer Renaissance-Prunktür (1604) des Alsfelder Kunstschreiners Michael Finck und Prunkbeschlägen von Curt Obermann.