Ziegelwandsanierung/Nachbarschafts"pflege"...

Ziegelwandsanierung/Nachbarschafts"pflege"...Hallo in die Runde,

mein Nachbar (rechtsseitig) tut leider nix hinsichtl. Sorgfaltspflicht. Ich bin dabei "meine Seite" auszubessern, denke aber, das macht nicht viel Sinn wenn er nicht auch bald mal Hand anlegt.


Ähnlich verhält es sich mit Efeubewuchs hofseitig sowie eindringendes Grundwasser-/Dorfteichwasser (der an seinem Grundstück grenzt und das Wasser durch seinen Keller in meinen Keller gelangt... :( )


Wie komm ich dem bei ohne einen "Maschendrohtzaün-Krieg" anzufangen?

Vorab danke für die Tipps....

Grüße Daphne
Nicht verzagen, Daphne fragen. Daphne gefragt; doch verzagt. :D
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 08.06.17

Grenzmauer


Reden.
Woher wissen Sie das mit dem Keller?
Immer vorher Gehirn einschalten
Mitglied der Fachwerk.de Community
Ingenieurbüro Georg Böttcher | | 08.06.17

Grenzmauer oder gemeinsame Nachbarmauer


Erst mal prüfen, wo die Mauer genau steht. Auf der Grenze oder auf einem Grundstück an der Grenze?

Miteinander reden hilft mehr als schreiben.

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de
lehm lassn und lehm - Naturfarben und Baubiologie
Mitglied der Fachwerk.de Community
Natural Naturfarben Shop | | 09.06.17


Reden hilft nicht... keine Ahnung, wer ihm sein "hohes Roß" gesattelt hat. ;)

Woher ich das weiß? Weil ich es sehe und auch einst (als man noch reden konnte) in seinen Keller schauen durfte.
Und da das Dorfteichwasser sein Grundstück incl. Keller immer schön "feucht" hält, ist es nur logisch, dass es auch zu mir ´rüber drückt.

Die Mauer ist das, was man auf dem Bild sieht. Der Vermesser scheint etwas schief geguckt zu haben, als er den Grenzpunkt in den Ziegel klopfte; little bit zu weit nach links. Aber völlig egal... darum geht es ja nicht.

Werde aber wohl oder übel den "offiziellen" Weg gehen müssen...

I mog koa Advokate .... :(
Nicht verzagen, Daphne fragen. Daphne gefragt; doch verzagt. :D
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 09.06.17

Nachbar


Das mit dem Keller ist überhaupt nicht logisch.
Einem Vemesser zu unterstellen er habe sich geirrt ist schon starker Tobak.
Selbst wenn: Diese Marke ist jetzt amtlich.
Aus über 10 Jahren Arbeit als Schiedsmann weiß ich das zu so einem Streit a) immer zwei gehören und b) es einmal eine meistens völlig nichtige Situation als Auslöser gab. Frau Nachbarin A hat Frau Nachbarin B einmal in der Stadt nicht gegrüßt- vielleicht weil Sie mit den Gedanken woanders war.
Die andere Seite betrachtet das als Kriegserklärung.
Zugezogene haben es immer besonders schwer, wenn sich Nachbarn mit der Begründung- ich war eher hier- als Blockwart aufführen usw.
Ich weiß nicht was bei Ihnen der Auslöser war; in Ihren Augen sicher der andere. Trotzdem empfehle ich Ihnen mal nachzudenken wann dieser Zustand anfing.
Wenn Sie nicht zusammen zu Potte kommen dann setzen Sie die Mauer eben auf Ihrer Seite instand.
Immer vorher Gehirn einschalten
Mitglied der Fachwerk.de Community
Ingenieurbüro Georg Böttcher | | 09.06.17

Irren ist männlich :)


*schmunzel* .... ohne nun Ihnen auf die Füsse treten zu wollen Verehrtester; jedoch: Obacht beim Lesen bitt´schön...

Ich habe nix unterstellt; schon garnicht meinem Vermesser. Denn das waren absolut geschmeidige Menschen. Wo der Knopf sitzt, kann man auch ohne Nivelliergerät erkennen, ist aber für mein Gemüt völlig unerheblich (war halt nur ne kleine Anmerkung.

Alles weitere ist müssig darzulegen; auch hier scheint die Richtschnur nich "konstruktiv" zu heißen. ;))

Wie auch immer; alles wird gut.

Danke für die Kommentare; ich mach´ das Faß an dieser Stelle lieber wieder zu.

Schönstes Wochenende allseits. ;)
Nicht verzagen, Daphne fragen. Daphne gefragt; doch verzagt. :D
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 10.06.17

Wenn Frauen nicht mehr weiter wissen :)


Wenn Frauen nicht mehr weiter wissen, tja dann sehen wir so etwas, wie den letzten Beitrag...

Geschwafel und keinerlei konstruktiven Bezug ...


Schmunzelmonster | 10.06.17

Grenzprobleme


Wenns eine gemeinsame Grenzmauer gibt sind beide Seiten für die Instandhaltung verantwortlich.
Wenn der Efeubewuchs vom Nachbargrundstück aus wächst ist der Verursacher für evt Schadensbeseitigung bzw Enfernung des Efeus zuständig.

Wenn Feuchtigkeit von außen kommt kann der Nachbar sicher nicht verpflichtet werden, seinen Keller abzudichten,
damit dein Keller nicht feucht wird-
hier wird jeder selbst entsprechende Maßnahmen ergreifen müssen.

Es ist sicher ratsam, Efeubewuchs und Mauerschäden zu dokumentieren, notfalls vom Sachverständigen begutachten lassen und dem Nachbarn in einem netten Brief auf die Schäden und mögliche Folgen bei unterlassener Beseitigung hinzuweisen.
Ein Rechtsstreit ist evt erst bei tatsächlich relevanten Schäden sinnvoll und nicht bei zukünftig zu erwartenden, falls diese nicht schon eingetreten sind.

Deine Mauer und den Pfeiler würde ich unabhängig vom Nachbarn- der Aufwand schein sich in Grenzen zu halten.
Ein Rechtsstreit ist viel teurer und zeitaufwendiger-
selbst wenn du zu 100 % Recht bekommst.
Etwas mehr zu tun als notwendig ist vielleicht gut für's Karma...

Wieweit eine Kellerabdichtung sinnvoll ist müßte ggf ein Sachverständiger feststellen-
Feuchtigkeit im Keller, der nicht zu Wohn- oder als höherwertige Lagerfläche genutzt wird verursacht nicht per se Schäden.

Andreas Teich


Jo, Mister "Schmunzelmonster"; DAS ist doch mal n hochqualifizierter Kommentar... *grinnnns*
Viel Spaß beim "Höhle klinkern".

Schau´ mal -wenn es deine frauenerfahrungswertefundierten "Möglichkeiten" zulassen, kurz auf den Kommentar von Herrn A.Teich; SO sieht m.E. Konstruktivität aus...

Danke lieber A.Teich, so in der Art ging meine Intention auch; nämlich: schauen was das Karma sagt, wenn ich erstmal "nett anklopfe".

Für den 1tn Eindruck gibt es leider keine 2te Chance. Aber hey; jeder hat 3 Wurf . ;)))

Alles Liebe; Daphne
Nicht verzagen, Daphne fragen. Daphne gefragt; doch verzagt. :D
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 11.06.17

Grenzmauer


Sehen Sie ich hätte mir eine Stunde Zeit genommen und die auf dem Foto sichtbaren Schäden beseitigt, egal ob rechts oder links vom Messpunkt; statt unbedingt hören zu wollen das der Nachbar böse ist.
Zu meiner Bemerkung über Logik und feuchter Keller:
Selbst wenn Ihr Nachbar seinen Keller staubtrocken abdichtet wird Ihr Keller danach immer noch genauso feucht sein.
Schluß.
Immer vorher Gehirn einschalten
Mitglied der Fachwerk.de Community
Ingenieurbüro Georg Böttcher | | 11.06.17


Wer sagt, dass er böse ist? Ich sagte lediglich "er tut nix" und deutete an, dass etwaige Kommunikationskanäle spröde anmuten. :)))

Jo was soll´s ... nix für ungut; aber allet wird jut.

Schluß... ähäm; Tschüß (trotzdem; dankeschön. :) )
Nicht verzagen, Daphne fragen. Daphne gefragt; doch verzagt. :D
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 11.06.17

Nicht fliegen, kehren .)


Doppelgrins..

kleiner Rat, vielleicht mal vom esoterischen Emmanzenbesen runter - tja und vielleicht klappt´s dann auch wieder mit Evilneighbour!

Wenn Sie einen trockenen Keller haben wollen - wie es Herr Böttcher schon sagt - hat das nichts, für selbstbezogene Besenreiterinnen nochmal: nichts mit dem Keller des Nachbarn zu tun.

Muß Schlußmachen, die gekeulte Dame wacht gerade auf :)


Schmunzelmonster | 11.06.17


Gääääähnnnnnn; langweil´ mich anders... :D

Na dann lass´ dir mal zeigen wo der Besen resp. d. Keule steht... bzw. wie´s funktioniert ...

Wenn "sie" gekeult" ist/wurde, wärest du ja ein Fall für die Gesetzeshüter... (m.W.n. wird Geflügel gekeult, wenn sie in der Pfanne des geneigten Verbrauchers landen sollen)

Hach ja; des Menschen Psyco is´ unergründlich... dem kommt man auch mit Eso&Co nicht bei.

... unnnnd Tschö mit ´ö´ ...
Nicht verzagen, Daphne fragen. Daphne gefragt; doch verzagt. :D
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 11.06.17

LOL!


Ist doch schön solch verquasten Ego-Scheiß in einem Forum zulesen!
Besser Du machst mal Dein Hinterland klar und siehs´t in Deine Eso-Zeitschriften LOL!!


Schmunzelmonster | 11.06.17

MB


Ich habe was vergessen:
Der "Grenzpunkt" ist ein Mauerbolzen, eine Höhenmarke.
Immer vorher Gehirn einschalten
Mitglied der Fachwerk.de Community
Ingenieurbüro Georg Böttcher | | 11.06.17

Grenzpunkt


GrenzpunktWarum schreibt man dann Grenzpunkt drauf? Ist mir nicht ganz klar.
Ein Fachwerkhaus ist romantisch und hat große Vorteile. Die Raumaufteilung ist nicht vernünftig
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 11.06.17

MB


Hatten Sie oder Ihr Nachbar eine Grenzfeststellung beantragt?
Haben Sie eine Einladung zu einem Termin erhalten?
Steht diese Wand an der Grenze zu einer öffentlichen Verkehrsfläche? Anders gefragt stehen Sie beim Fotografieren auf einem öffentlichen Fußweg?
Immer vorher Gehirn einschalten
Mitglied der Fachwerk.de Community
Ingenieurbüro Georg Böttcher | | 11.06.17

Das


Ist kein Höhenpunkt...
Die Mauer steht auf der Grenze!
Was da von Herrn T. kommt ist aber auch nur Geschwafel.


Methusalem | 11.06.17

Alle netten Leute bitte weghören-/-lesen...


Alle netten Leute bitte weghören-/-lesen...Yeah Diggn; dich schicken wir mal zum Noten holen, für die Feierabendsirene.

Wahrscheinlich tust du den ganzen Tag nix anderes, als deine Zeit in diesem Forum zu verbringen um diesen; "ich-bin-ja-weit-weg-und-kann-deshalb-diesen-einfältigen-Schnack-loslassen"- Lifestyle, zu praktizieren.

Geh´ einfach die Höhle klinkern; vielleicht merkste dabei mal, was es mit "Eso" und dgl. auf sich hat.


(vermutlich biste einfach nur neidisch weil "ne Frau" was anfasst, wovon du auf deinem PC-Stuhl nur träumen kannst...)

Hau rein... "Schmunzelmonster" .... tztzzzzzzz....
Nicht verzagen, Daphne fragen. Daphne gefragt; doch verzagt. :D
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 12.06.17

Grinns


Tja - bin jetzt echt sprachlos bei soviel Schwachsinn - aber immerhin mit Bild -LOL!


Schmunzelmonster | 17.06.17

Nun gut


so hat die Blödheit wenigstens ein Gesicht

Mitglied der Fachwerk.de Community
BAUST Bau & Sanierung Struve | | 17.06.17

Ziegelwandsanierung-Bilder aus der Bilddatenbank: