Wohngebäudeversicherung für Fachwerkhaus mit Lehmbausteinen

Liebe Mitglieder,

vor gut zwei Jahren kauften wir in Edemissen ein Fachwerkhaus; die Gefache sind mit Lehmbausteinen ausgemauert. Die Voreigentümer machten gegenüber der Wohngebäudeversicherung HUK-Coburg eine falsche Angabe (nicht Lehm-, sondern Ziegelmauerwerk), vermutlich, um Versicherungsbeiträge zu sparen. Der seinerzeitige Versicherungsbeitrag lag bei 270 €/Jahr.

Als ich die Falschangabe bemerkte, nahm ich Kontakt zur Versicherung auf, die uns sofort aus dem Vertrag entlassen wollte!! Unser Haus sei nicht versicherbar. Natürlich recherchierte ich auch im Web; sowie ich angab "Fachwerk mit Lehmbausteinen" stieg der Preis enorm, noch höher als das, was wir jetzt zahlen. Dann beauftragte ich einen Versicherungsmakler, der einen Versicherer (Basler) fand. Wir zahlen nun rund 1000 €/Jahr!

Meine Frage: Kennt jemand einen günstigeren Wohngebäudeversicherer für ein Fachwerkhaus mit Lehmbausteinen?

Viele Grüße

Waltraud Tegtmeyer

Mitglied der Fachwerk.de Community
| 08.10.14

Versicherung


Ich fahre recht gut mit den öffentlich rechtlichen Versicherungsunternehmen. Bei Ihnen dürfte das die VGH sein. Einfach mal die Geschäftstelle in Ihrer Nähe anrufen und einen Termin machen.

Mitglied der Fachwerk.de Community
| 09.10.14

Sparkassenversicherung in Hessen


für mein Fachwerkhaus zahle ich bei der Feuerversicherung 284,96 (=100% Aufschlag, weil das Haus unbewohnt ist). Lehm ist explizit genannt in der Beschreibung.


Heuckeroth | 14.10.14

Sparkassenversicherung in Hessen


für mein Fachwerkhaus zahle ich bei der Feuerversicherung 284,96 (=100% Aufschlag, weil das Haus unbewohnt ist). Lehm ist explizit genannt in der Beschreibung. Die Sparkassenversicherung ist die ehemalige öffentlich rechtliche Monopolversicherung in Hessen.


Heuckeroth | 14.10.14


Ich erhielt zwei nützliche Antworten und danke dafür.

Waltraud Tegtmeyer


Waltraud Tegtmeyer | 20.10.14