Dachbalken auf Sicht isolieren

Hallo beisammen,
wir haben eine Zwischendecke zu einem Teil des Dachbodens entfernt und wollen die Dachbalken dort sichtbar lassen, aber zwischen den Sparren muss noch gedämmt werden. Auf den Dachsparren befinden sich 5cm Holzfaserplatten. Wir sind nun etwas ratlos wie man die Dämmung zwischen den Sparren luftdicht bekommt, da wir wegen den Holzfaserplatten keine durchgehende Folie legen können?
Gruß
A.Kober
Keiner weiß, wer wen bescheißt, aber alle wissen, sie werden beschissen.
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 01.08.13


Hallo,

Sie haben völlig recht: es geht nicht.
Was sind eigentlich 5 cm Holzfaserplatten ?
Meinen Sie Holzweichfaserplatten zur Dämmung
(Gutex, Pavatex etc..) ?

Grüße
Neue Nutzungen für alte Gebäude
Mitglied der Fachwerk.de Community
Dietmar Beckmann | Büro für Städtebau+Architektur | | 01.08.13

Dachboden


Ich weiß nicht was in Ihrer Bauordnung zum Brand- und Schallschutz beim oberen Abschluß von Wohnungen steht und kenne die Gebäudeklasse nicht. Haben Sie denn mal in Ihre Bauordnung geschaut?

Viele Grüße
Immer vorher Gehirn einschalten
Mitglied der Fachwerk.de Community
Ingenieurbüro Georg Böttcher | | 01.08.13

Holzweichfaserplatten


Ja, ich meinte natürlich Holzweichfaserplatten, den Hersteller kann ich Ihnen leider nicht nennen, da das eine Zimmerei gemacht hat. Da die Zimmerei bei uns ziemlich Mist gebaut hat sind wir derzeit am Nachbessern. Wäre es vielleicht möglich Styropor zwischen die Sparren zu setzen und die Lücken auszuschäumen?
Gruß
A.Kober


A.Kober | 02.08.13

Falscher Anfang


... Ihre Zimmerei hat den Hausbau mit dem Dach begonnen.
Dieser hätte vor aufbringung der Unterdeckung aus Holzfaserplatten die Dampfbremse vorbereiten und um die Balken legen müssen. Danach von Außen die Dämmung einlegen oder Ausblasen. Zuguterletzt oben auf die Unterdeckung und dann die eigentliche Dacheindechung. Hätte er eigentlich wissen können! ... Vielleicht hat's aber auch an der Kommunikation gehapert.


Was Ihnen nun übrig bleibt, sind zwei Optionen:

.. entweder Sie Streichen Ihr Vorhaben hinsichtlich sichtbarer Dachbalken (ich würde das tun), oder aber Sie geben sich der Bastelarbeit mit Anpressleisten und Dichtkartuschen hin, in einer Hoffnung auf Dichtheit die sich nie erfüllen wird. Einen Handwerker der Ihnen das für einen bezahlbaren Preis macht werden Sie vermutlich nicht finden.

Deshalb, baun Sie das Dach normal in Zwischensparrendämmung mit innen liegender Dampfbremse auf und wenn es denn unbedingt sein soll, setzen Sie sich von Innen ein paar Zierleisten auf den Verputz oder die Verschalung. Alles Andere kostet Zeit, Geld und Nerven! Man muß sich das wirklich nicht antun, grade wenn es dann vielleicht noch um viele Quadratmeter geht!

Gruß aus Berlin,
Alt ist relativ!
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 02.08.13

Ich habe den Eindruck,


dass hier ein paar Begriffe nicht eindeutig sind. Dachbalken: = Deckenbalken? sollen sichtbar bleiben?
Die Weichfaserplatten: Das ist das Unterdach AUF den Sparren. Wieso können Sie an der Innenseite der Sparren keine Dampfbremse/Sperre anbringen, weil auf der Oberseite Weichfaserplatten sind?
Und zur Klärung der Problematik: Wie sieht der Bereich Deckenbalken/ Sparrenfußpunkt aus?
Inwiefern hat die Zimmerei Mist gebaut?
Ralph Schneidewind
Wir können's zusammen!!!
Mitglied der Fachwerk.de Community
Ralph Schneidewind Zimmerer | | 02.08.13

oberste Geschossdecke???


ich glaube es geht gar nicht ums Dach????


Friedolbert | 02.08.13

Sparren-Bilder aus der Bilddatenbank: