Schalldämmung zwischwen 2 Räumen

Hallo, ich habe in meinem Haus zwischen 2 Wohnungen eine 10er Ytong-Wand, die müsste ca. 7 - 8 Meter lang sein.
Ich habe nur in verschiedenen Foren gelesen, wie man am besten einen Schallschutz dort aufbaut. Leider bin ich noch mehr verwirrt.
Würde z. B. helfen, wenn die Wand mit Holzbalken gefestigt werden würde, man zwischen die Balken spez. Schallschutzmatten dran macht und das ganze dann mit Rigips abdeckt?
Müsste man das am besten auf beiden Seiten machen?
Könnt ihr bitte ein paar Tipps geben oder wonach ich konkreter suchen muss?

Vielen Dank schon mal!

Gruß

Luks


Lukas | 15.11.12

Schallschutz


10 cm Porenbeton reicht als Schallschutz zwischen zwei Nutzungseinheiten definitiv nicht aus.
Die Wand muß mit massivem Mauerwerk, z.B. Kalksandstein, nachgerüstet werden.
Da so eine Wand nicht tragend sein kann wird es noch Nebenübertragungswege für den Schall geben.
Das Problem muß sich deshalb ein Fachmann vor Ort ansehen und planerisch lösen. Der sollte am besten Statiker mit Erfahrung im Schallschutz sein, denn die Wandverstärkung muß ja irgendwo draufgestellt werden.

Viele Grüße
Immer vorher Gehirn einschalten
Mitglied der Fachwerk.de Community
Ingenieurbüro Georg Böttcher | | 16.11.12

Schmaler Gasbeton


Ohne Statiker, wäre die einfachere Lösung wenn auf beide Seiten eine Gipskarton-Wand VOR die Ytongfläche gestellt wird.Incl.Mineralwollfüllung und doppelter Beplankung.


Benjamin | 16.11.12

Danke


Danke schön für eure Antworten!

Schönes Wochenende schon mal!

Lukas


Lukas | 16.11.12

Schalldämmung


Das reicht bei einer Kommunwand nicht, es gibt es noch Nebenübertragungswege!
Verlassen Sie sich lieber auf das was Ihnen der Fachmann vor Ort sagt.

An Benjamin:
Trauen sie sich zu so mal auf Zuruf für diesen Fall einen Schallschutznachweis zu führen? Interessiert mich wie Sie das machen wollen, Sie kennen noch nicht mal die Art und damit das Schalldämmmaß des verwendeten Wandmaterials.
Immer vorher Gehirn einschalten
Mitglied der Fachwerk.de Community
Ingenieurbüro Georg Böttcher | | 16.11.12

10er Gasbeton


Hallo Lukas,
Eine 10er Gasbetonwand als Wohnungstrennwand ? Wie kommt SO was ??

Wurde die Wohnung nachträglich abgetrennt ??

SOwas hat man sich ja seit 1850 nicht mehr getraut.

Hier muss tatsächlich ein Fachmann vor Ort, wie Georg bereits vorgeschlagen hat.

Soll es denn eine Wohnungstrennwand nach DIN werden?
Dann betrachten Sie die 10er Wand mal als "Zeltplane"

Sie müssen wahrscheinlich eine 2. 24er Wohnungstrennwand errichten.

Gut, mit einer (oder 2) biegeweichen Vorsatzschale(n) können Sie was verbessern--- aber nicht bei einer Zeltplane.

Naja --- der Fachmann kann sowas.

viele Grüße
Denkmäler schützen heißt nicht Genuß suchen,sondern Pietät üben (Georg Dehio)
Mitglied der Fachwerk.de Community
Architekturbüro | | 17.11.12

Schallschutz-Bilder aus der Bilddatenbank: