Außenwand isolieren

Wir wohnen in einem alten Haus ca.150 Jahre alt.

Ein Anbau liegt mit etwa 130 unter der Erde (Naturstein) und wird je nach Feuchtigkeit der Erde dahinter feucht. Der Feuchte Kellerraum wird als Abstellraum genutzt und die Feuchtigkeit stört nicht weiter (wird naß und auch wieder trocken ist wahrscheinlich seit 100 Jahren so.).

Nun liegt über diesem Raum etwa 1,50 m über der Erde (also etwa 2,80 m über derm Fundament) auch ein Wohnraum. In dieser Höhe ist die Wand dann auch trocken, Da die Feuchtigkeit nur etwa 60 cm bis über die Erde steigt (also ca. 1,90 m über dem Fundament). Die Wand ist noch nicht isoliert (habe ich wegen der Feuchtigkeit im Keller nicht gemacht).

Kann ich nun diese Wand von Außen Isolieren ? Kann man auch einen Meter zur Erde frei lassn und erst ab da Isolieren ? Dann wäre mein Wohnraum isoliert und der Keller könnte weiter atmen ?

Ich möchte ungern die ganze Wand aufgraben und Trockenlegen (ist auch nicht nötig, da der Keller ruhig ein wenig feucht sein kann; da wohne ich nicht drin). Es kann sein dass ich beim Aufgraben nämlich auf das Fundament eines Hauses stöße dass dort mal vor 40 Jahren gestanden hat und ich nicht richtig aufschachten kann (ich möchte keine Überraschungen erleben)

Also kann man einfach einen Meter frei lassen und dann die Dämmplatten anbringen und Keller darunter feucht lassen ?

Danke
Schönberger

Mitglied der Fachwerk.de Community
| 26.11.08

Es ist schwer


auf diese Frage zu antworten, wenn man die Örtlichkeit nicht genau kennt.
Grundsätzlich kann man aber sagen, dass der Keller, der ja nicht geheizt wird auch nicht gedämmt werden muss. Lediglich der Bereich, in dem die Kellerdecke eingebunden ist sollte um ca. 50 cm überbrückt werden.
Der Weg ist das Ziel
Mitglied der Fachwerk.de Community
Ingenieurbüro + baubiologische Beratungsstelle IBN | | 28.11.08

Wand-Bilder aus der Bilddatenbank: